Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen- Stadt

Betrun­ken mit gestoh­le­nem Fahr­rad unterwegs

Am Sonn­tag­mor­gen, gegen 03:00 Uhr, fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Erlan­ger Innen­stadt ein Fahr­rad­fah­rer auf, da des­sen Fahr­stil deut­li­che Schlan­gen­li­ni­en auf­wies. Der Rad­ler benö­tig­te die gesam­te Fahr­bahn­brei­te und fuhr ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung auf den Strei­fen­wa­gen zu. Als er letzt­lich auf den Geh­weg fuhr, stürz­te der Mann sogar vom Rad. Glück­li­cher­wei­se ver­letz­te er sich hier­bei nicht. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de schnell der Grund für die auf­fäl­li­ge Fahr­wei­se klar. Der Fahr­rad­fah­rer war deut­lich alko­ho­li­siert. Das Ergeb­nis des Alko­hol­tests lag ober­halb des zuläs­si­gen Grenz­wer­tes. Der Mann wur­de des­halb zur Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen ver­bracht, wo eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Wei­ter­hin wur­de bekannt, dass der Mann das Fahr­rad kurz vor­her ent­wen­det hat­te. Das Rad wur­de des­halb sicher­ge­stellt. Gegen den Fahr­rad­fah­rer wur­den Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Dieb­stahl und Trun­ken­heit im Ver­kehr eingeleitet.

Betrun­ken Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht und von der Unfall­stel­le entfernt

Eine 31- jäh­ri­ge Pkw- Fah­re­rin kol­li­dier­te am frü­hen Sonn­tag­mor­gen auf der Erlan­ger Artil­le­rie­stra­ße mit einer Que­rungs­hil­fe für Fuß­gän­ger. Ihr Pkw wur­de hier­bei erheb­lich beschä­digt. Den­noch setz­te die Frau ihren Weg zunächst fort und ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le. Eine zufäl­lig hin­zu­kom­men­de Poli­zei­strei­fe stell­te wenig spä­ter den beschä­dig­ten Pkw fest. Die Fah­re­rin wur­de hier­bei eben­falls ange­trof­fen und einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von über 2 Pro­mil­le. Der Unfall­scha­den am Pkw konn­te durch die Beam­ten mit den Schä­den an der Que­rungs­hil­fe in Ver­bin­dung gebracht wer­den. Bei der Pkw- Fah­re­rin wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men. Außer­dem wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Die Frau muss sich nun wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort, Trun­ken­heit im Ver­kehr und wei­te­ren Ver­stö­ßen gegen die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land und Höch­stadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­fall­flucht in Weisendorf

Am 24.02.2022, zwi­schen 17:00 und 17:45 Uhr, kam es Am Wei­ßen Berg in Wei­sen­dorf zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Ein ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand abge­stell­ter Klein­trans­por­ter Mar­ke Dacia wur­de in genann­ten Zeit­raum von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te beschä­digt, so dass ein Sach­scha­den von meh­re­ren tau­send Euro ent­stand. Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben oder son­sti­ge sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Schmie­re­rei­en in Weisendorf

Im Zeit­raum 24.–25.02.2022, zwi­schen 15:00 Uhr und 14 Uhr am Fol­ge­tag, kam es im Bereich des Schleif­weg / Bruck­äcker in Wei­sen­dorf zu meh­re­ren Schmie­re­rei­en durch bis­lang unbe­kann­ten Täter. Auf meh­re­ren Pri­vat­grund­stücken wur­den Car­ports, Gara­ten­to­re sowie meh­re­re Hydran­ten und Stra­ßen­la­ter­nen mit Schrift­zei­chen und Zeich­nun­gen mit­tels schwar­zem Lack­stift ver­se­hen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ins­ge­samt etwa 550 Euro. Zeu­gen, wel­che die Täter bei der Tat beob­ach­tet haben oder son­sti­ge sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.