Lich­ten­fels: Sach­ge­biets­lei­ter Bau­en und Pla­nungs­recht „Otto Betz“ in den Ruhe­stand verabschiedet

„Er hat wich­ti­ge und ent­schei­den­de Akzen­te im Bau­amt gesetzt“: Der bis­he­ri­ge Lei­ter des Sach­ge­biets, Bau­en und Pla­nungs­recht, Otto Betz (vor­ne Mit­te) wur­de vor kur­zem in den Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Für sein Jahr­zehn­te lan­ges Enga­ge­ment am Land­rats­amt Lich­ten­fels dank­ten Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner (2. v.re.), Geschäfts­lei­ter Hol­ger Stingl (3.v.re.), Abtei­lungs­lei­ter Tim Baum (re), die stell­ver­tre­ten­de Lei­te­rin des Per­so­nal­ma­nage­ments, Lydia Brück­ner (2.v.re.), und Ayleen Brie­den vom Per­so­nal­rat (re.). Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Heidi Bauer

Mit sei­ner Ver­set­zung in den Ruhe­stand gehe auch eine Ära zu Ende, so der Tenor bei der Ver­ab­schie­dung von Regie­rungs­rat Otto Betz. Seit 1989 am Land­rats­amt Lich­ten­fels tätig, war er von 1994 stell­ver­tre­ten­der, seit 1. Sep­tem­ber 2015 Lei­ter des Sach­ge­biets Bau­en und Pla­nungs­recht. Wäh­rend sei­ner Jahr­zehn­te lan­gen Dienst­zeit am Land­rats­amt habe er wich­ti­ge und ent­schei­den­de Akzen­te im Bau­amt gesetzt, beton­te Land­rat Chri­sti­an Meißner.

In sei­ner Anspra­che ließ der Land­rat wich­ti­ge Sta­tio­nen des beruf­li­chen Wer­de­gangs von Otto Betz Revue pas­sie­ren. Zunächst im Bereich Immis­si­ons­schutz ein­ge­setzt, wech­sel­te Otto Betz 1993 ins Bau­amt und war von 1994 bis 2015 stell­ver­tre­ten­der Sach­ge­biets­lei­ter, bis er 2015 die Lei­tung des Sach­ge­biets Bau­en und Pla­nungs­recht übernahm.

Seit 1994 ist er fer­ner EDV-Ansprech­part­ner, 2007 wur­de er zum GIS-Koor­di­na­tor bestellt und lei­te­te im Rah­men des­sen die Ein­füh­rung des Geo­in­for­ma­ti­ons­sy­stems und des Geo­por­tals des Land­krei­ses Lich­ten­fels. Sein 40. Dienst­ju­bi­lä­um konn­te Otto Betz bereits 2017 fei­ern. Beson­ders wür­dig­te Meiß­ner das Fach­wis­sen und die Fach­kom­pe­tenz des Sach­ge­biets­lei­ters. Es sei ihm stets gelun­gen selbst schwie­ri­ge Sach­ver­hal­te nach­voll­zieh­bar zu machen und allen Betei­lig­ten zu ver­mit­teln. Des­we­gen wer­de er von allen Sei­ten sehr geschätzt.

Geschäfts­lei­ter Hol­ger Stingl stell­te ins­be­son­de­re das Enga­ge­ment von Otto Betz im Bereich der EDV her­aus. Den loben­den aner­ken­nen­den Wor­ten schlos­sen sich der Lei­ter der Abtei­lung Bau­en und Umwelt, Kom­mu­na­les am Land­rats­amt, Tim Baum, der Lei­ter des Per­so­nal­ma­nage­ments, Die­ter Krat­z­ert, sowie Ayleen Brie­den vom Per­so­nal­rat an.

Otto Betz ver­si­cher­te, auch wenn er in Ruhe­stand gehe, sei­en sei­ne Gedan­ken noch immer „hier im Amt“. Auch per­sön­lich wird er sich wei­ter­hin enga­gie­ren: bei der Ein­füh­rung eines neu­en EDV-Pro­gramms. Sein Nach­fol­ger als Sach­ge­biets­lei­ter ist Mario Imhof.