Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 23. Febru­ar 2022

Neue Fahr­rad­ab­stell­an­la­ge Paul-Gos­sen-Stra­ße kann geplant werden

Die Vor­pla­nun­gen für eine neue Fahr­rad­ab­stell­an­la­ge am S‑Bahn-Halt Paul-Gos­sen-Stra­ße kön­nen begin­nen. Der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss des Stadt­rats hat dazu am Diens­tag grü­nes Licht gege­ben. Bau­be­ginn soll im drit­ten Quar­tal 2023 sein. Städ­ti­sche Mit­tel in Höhe von 1,74 Mil­lio­nen Euro sind dafür im kom­men­den Haus­halt vorzusehen.

Die groß­zü­gig über­dach­te Fahr­rad­ab­stell­an­la­ge ver­bin­det die ver­schie­de­nen Höhen­ni­veaus der Paul-Gos­sen-Stra­ße, der Frei­an­la­gen des Sie­mens-Cam­pus und der neu­en Brücke und stellt somit einen stu­fen­lo­sen Über­gang vom S‑Bahn-Halt zum Sie­mens-Cam­pus sicher. Ent­ste­hen sol­len 526 Fahr­rad­ab­stell­plät­ze sowie Son­der­park­flä­chen für Lasten­fahr­rä­der oder Fahr­rad­an­hän­ger. Die Räder wer­den in Dop­pel­stock­park­sy­ste­men und ver­miet­ba­ren Dop­pel­stock­bo­xen unter­ge­bracht. Die Anla­ge ist ohne Zutritts­kon­trol­le kosten­frei nutz­bar. Auch ver­miet­ba­re Boxen, Lade­mög­lich­kei­ten für E‑Bikes, Schließ­fä­cher sowie eine Repa­ra­tur­sta­ti­on sind vor­ge­se­hen. Stadt­pla­nungs­re­fe­rent Josef Weber: „Mit die­ser hoch moder­nen Fahr­rad­sta­ti­on decken wir den Bedarf an über­dach­ten Fahr­rad­ab­stell­plät­zen an die­ser Stel­le und bie­ten eine bar­rie­re­freie, stu­fen­lo­se und leicht zugän­gi­ge Abstell­ein­rich­tung. Der AG Rad dan­ke ich für die kon­struk­ti­ve Zusammenarbeit“.

Die Anla­ge erhält ein Gründach und auch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge, die auch die Lade­mög­lich­keit für E‑Bikes in den Boxen ent­hält. Im Süden wird par­al­lel dazu ein Mobi­li­täts­hub mit Leih­fahr­rä­dern und Car­sha­ring ent­ste­hen. Somit ent­steht ein attrak­ti­ves Umsteigeareal.

Volks­hoch­schu­le: Mit Mut ins neue Semester

Das Früh­jahr-/Som­mer­se­me­ster der Volks­hoch­schu­le (vhs) Erlan­gen mit rund 1.200 Kur­sen und wei­te­ren Ange­bo­ten beginnt am Mon­tag, 7. März. Das The­ma lau­tet dies­mal „Mut“ und zieht sich wie ein roter Faden durch die Pro­gramm­be­rei­che Gesell­schaft, Kul­tur, Gesund­heit, Spra­chen, Beruf und club INTER­NA­TIO­NAL. Sich über­win­den, der Angst trot­zen, auch kör­per­lich, und mit Hoff­nung etwas Neu­es begin­nen: Wie das gelin­gen kann, beleuch­ten Vor­trä­ge und Work­shops, die sich mit Lebens- und Bezie­hungs­fra­gen, der Digi­ta­li­sie­rung, aber auch mit Selbst­ver­tei­di­gung befas­sen. In Ver­an­stal­tun­gen über Kunst, Geschich­te, Poli­tik und Phi­lo­so­phie wird das The­ma eben­falls aufgegriffen.

„Unser Seme­ster­the­ma Mut passt per­fekt in die­se Zeit, in der wir vor allem nach vor­ne schau­en wol­len“, sagt vhs-Direk­tor Mar­kus Bas­sen­horst. Neben neu­en Ver­an­stal­tun­gen, etwa dem Nach­hal­tig­keits­pro­jekt „Mehr Gar­ten in der Stadt“, gibt es wie­der zahl­rei­che kosten­lo­se Ange­bo­te. Zudem nutzt die vhs fort­an auch die Aula des Albert-Schweit­zer-Gym­na­si­ums im Stadt­we­sten für Ver­an­stal­tun­gen. Auch wenn ein Groß­teil der Kur­se wie­der in Prä­senz statt­fin­det, bleibt es bei einem umfang­rei­chen Online-Ange­bot der vhs.

Mit Beginn des Seme­ster­pro­gramms gilt für Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer sowie Dozie­ren­de und in allen Ver­an­stal­tun­gen wie­der die 3G-Rege­lung. Ein Nach­weis, geimpft, gene­sen oder gete­stet zu sein, muss jeweils vor der Unter­richts­ein­heit vor­ge­legt wer­den. In den Räu­men der vhs bleibt das bewähr­te Hygie­ne­kon­zept bestehen. Für alle Ange­bo­te der vhs ist eine Anmel­dung erfor­der­lich: www​.vhs​-erlan​gen​.de.

„Bücher­bus“ bleibt stehen

Die Fahr­bi­blio­thek ist am Faschings­diens­tag, 1. März, nicht unter­wegs. Das teil­te die Stadt­bi­blio­thek mit. Aus­ge­lie­he­ne Medi­en wer­den des­halb verlängert.