Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 18.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Paket­bo­te tät­lich angegriffen

Im Erlan­ger Stadt­teil Bruck kam es am Don­ners­tag­vor­mit­tag zu einem tät­li­chen Angriff auf einen Paket­bo­ten, der bei die­ser Attacke leicht ver­letzt wurde.

Gegen 10:30 Uhr klin­gel­te zunächst ein Brief­trä­ger an einer Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses, um Zugang zu der, im Haus befind­li­chen, Brief­ka­sten­an­la­ge zu erhalten.

Der Bewoh­ner fühl­te sich vom Klin­gel der­art gestört und echauf­fier­te sich über den Briefträger.

Schließ­lich griff der 55-jäh­ri­ge Bewoh­ner den Brief­trä­ger ver­bal an. Zu die­sem Zeit­punkt traf auch noch ein Paket­bo­te an dem Mehr­fa­mi­li­en­haus ein. Die Wut des Bewoh­ners rich­tet sich auch gegen die­sen. Die Situa­ti­on eska­lier­te, letzt­lich pack­te der 55-Jäh­ri­ge den Paket­bo­ten an der Gur­gel, wodurch die­ser leicht ver­letzt wurde.

Die Poli­zei hat gegen den Haus­be­woh­ner ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet und prüft nun auch des­sen Aus­sa­ge, dass er selbst ange­grif­fen und belei­digt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Dieb­stahl von vier bereif­ten Leichtmetallfelgen

Bai­ers­dorf. Im Zeit­raum von Diens­tag­abend bis Don­ners­tag­mor­gen (15.–17.02.22) ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter von einem Pkw, wel­cher auf dem Gelän­de eines Auto­hau­ses in der Indu­strie­stra­ße abge­stellt war, vier bereif­te Leicht­me­tall­fel­gen. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Wer im Tat­zeit­raum ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te und ggf. Hin­wei­se auf ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug geben kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760514 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Gepark­ten Pkw angefahren

Her­zo­gen­au­rach – Am Don­ners­tag zwi­schen 10:00 und 12:00 Uhr kam es zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht im INA-Ring. Ein in einer Park­bucht ord­nungs­ge­mäß abge­stell­ter schwar­zer Opel Zafi­ra wur­de ver­mut­lich von einem vor­bei­fah­ren­den Kraft­fahr­zeug tou­chiert. Dadurch ent­stan­den Schä­den an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te in Höhe von über tau­send Euro.

Wer in die­sem Zusam­men­hang etwas Ver­däch­ti­ges wahr­ge­nom­men hat oder Hin­wei­se zu einem mög­li­chen Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Höchstadt a.d.Aisch – Fahr­zeug­füh­re­rin mit fast 2,7 Pro­mil­le unterwegs

Am frü­hen Don­ners­tag­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt eine 34 jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­re­rin, wel­che mit ihrem Seat im Stadt­ge­biet unter­wegs war. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­ten die Beam­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne bei der Frau fest. Die nach­fol­gen­de Atem­al­ko­hol­mes­sung ergab einen Wert von 1,33 mg/​l. Dies ent­spricht einer abso­lu­ten Fahr­un­tüch­tig­keit, sodass die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wur­de. Zudem muss­te die Frau anschlie­ßend im Kli­ni­kum Höchstadt eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Die Beam­ten lei­te­ten ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ein. Den Füh­rer­schein der Frau stell­ten die Beam­ten schließ­lich sicher.

Vesten­bergs­greuth – Wind drück­te Smart in den Straßengraben

Am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen befuhr eine 21 jäh­ri­ge Frau aus Erlan­gen mit ihrem Smart die Kreis­stra­ße von Lon­ner­stadt in Rich­tung Vesten­bergs­greuth. Infol­ge star­ken Win­des kam sie nach rechts von der Stra­ße ab und kam im Stra­ßen­gra­ben zum Ste­hen. Dabei zog sich die Fahr­zeug­füh­re­rin leich­te Ver­let­zun­gen zu, wäh­rend die 19 jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin unver­letzt blieb. Der Pkw war noch fahr­be­reit, nach­dem die­ser aus dem Stra­ßen­gra­ben gezo­gen wur­de. Ein Sach­scha­den konn­te nicht fest­ge­stellt werden.