Bay­reuth: Kosten­lo­ser Bus­trans­fer zur Tango-Operita

Thea­ter Hof María de Bue­nos Aires Fer­nan­do Cala­tayud Panach, Ire­ne Gar­cia Tor­res (Tän­ze­rin María) Foto H. Dietz.

Die Stadt Bay­reuth bie­tet zur Auf­füh­rung der Tan­go-Ope­ri­ta „Maria de Bue­nos Aires“ von Astor Piaz­zol­la am Sonn­tag, 20. Febru­ar 2022, um 18 Uhr, einen kosten­lo­sen Bus­trans­fer an. Die Auf­füh­rung der Pro­duk­ti­on des Thea­ters Hof fin­det auf­grund von tech­ni­schen Pro­ble­men die­ses Mal im Rosen­thal-Thea­ter in Selb statt.

Durch einen Riss im Asphalt wird in dunk­ler neb­li­ger Nacht die ver­ges­se­ne Stim­me Marí­as her­bei­be­schwo­ren. Sie erscheint durch ihre Stim­me als Mensch. Einst leb­te sie in den armen Vor­städ­ten, mach­te sich auf ins Zen­trum der Metro­po­le Bue­nos Aires. Ihr Leben ist die unbän­di­ge Lei­den­schaft und vor allem der Tan­go, der sie in der Halb­welt zur Pro­sti­tu­ier­ten auf­stei­gen lässt und schließ­lich auch ihr Tod ist. Doch María ist unsterb­lich und sehn­suchts­voll wie der Tan­go selbst. Eine Geschich­te über das ewi­ge Wer­den und Ster­ben, Lei­den­schaft und die See­le des Tangos.

Dem Argen­ti­ni­er Astor Piaz­zol­la, dem König des Tan­gos, ist mit „María de Bue­nos Aires“ eine ein­zig­ar­ti­ge Lie­bes­er­klä­rung an den viel­leicht lei­den­schaft­lich­sten Tanz über­haupt und sei­ne Hei­mat­stadt Bue­nos Aires gelun­gen. Auf ihrer inten­si­ven Rei­se in die Welt um María de Bue­nos Aires wer­den die Tän­ze­rin­nen und Tän­zer der Hofer Bal­lett­com­pa­gnie von Soli­sten des Musik­thea­ter-Ensem­bles und den Hofer Sym­pho­ni­kern beglei­tet. Die Auf­füh­rung fin­det in deut­scher und spa­ni­scher Spra­che statt.

Zur Fahrt nach Selb ste­hen ab 15.45 Uhr Bus­se am Luit­pold­platz vor der Spar­kas­se bereit. Der letz­te Bus fährt pünkt­lich um 16.15 Uhr ab. Für jedes erwor­be­ne Ticket wird ein Platz in den Fahr­zeu­gen bereit­ge­hal­ten. Der Trans­fer nach Selb und wie­der zurück ist im regu­lä­ren Ein­tritts­preis ent­hal­ten und beinhal­tet zusätz­lich ein Pro­gramm­heft. Den Ein­stieg in die Bus­se beglei­tet das bewähr­te Per­so­nal der Stadt­hal­le. Nach der Auf­füh­rung ste­hen nach Ankunft in Bay­reuth am Luit­pold­platz kosten­lo­se Thea­ter­bus­se für den Trans­fer im Stadt­ge­biet bereit.

Nach den aktu­ell gel­ten­den Rege­lun­gen gilt für die Teil­nah­me an der Bus­fahrt und an der Auf­füh­rung 2G-plus: zur voll­stän­di­gen Imp­fung / zum Nach­weis des Sta­tus eines Gene­se­nen ist zusätz­lich ein tages­gül­ti­ger Schnell­test not­wen­dig. Selbst­tests sind nicht aus­rei­chend. Im Fal­le einer Boo­ster­imp­fung ent­fällt die Test­not­wen­dig­keit. Sowohl im Thea­ter als auch im Bus besteht die Ver­pflich­tung zum Tra­gen einer FFP2-Maske.

Ein­tritts­kar­ten sind direkt an der Kas­se im Thea­ter Hof, Tele­fon 09281 / 70 70 290 (Fax 09281 / 70 70 292), kasse@​theater-​hof.​de, erhält­lich. Die Thea­ter­kas­se Hof ist Mon­tag bis Sams­tag von 10 bis 14 Uhr geöff­net, Mitt­woch zusätz­lich von 18 bis 20 Uhr. Tele­fo­nisch ist sie mon­tags bis sams­tags bereits ab 9 Uhr erreich­bar. Zusätz­lich kön­nen die Kar­ten auch im Online­shop des Thea­ter Hof unter www​.thea​ter​-hof​.de/​k​a​r​ten gekauft werden.