Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt: Bilanz zum Orkan­tief „Yla­nia“

Orkan­tief „Yle­nia“ sorg­te auch im Land­kreis ERH für Ein­sät­ze der Feuerwehr

Auch bei uns in Fran­ken erreich­ten uns teils kräf­ti­ge Orkan­bö­en seit den frü­hen Mor­gen­stun­den am Don­ners­tag, den 17. Febru­ar 2022. Knapp 30 Feu­er­wehr­ein­sät­ze wur­den verzeichnet.

Größ­ten­teils umge­stürz­te Bäu­me muss­ten die Feu­er­weh­ren land­kreis­weit besei­ti­gen. Ins­ge­samt knapp 30 Ein­satz­stel­len mit meist umge­stürz­ten Bäu­men, oder wel­che die gefähr­lich zu fal­len droh­ten, wur­den abge­ar­bei­tet. Auch das Sichern von Dach­zie­gel oder Gegen­stän­den, die eine Gefahr für Men­schen und Sach­wer­te dar­stell­ten, gehör­te zu den Arbei­ten der Feu­er­wehr an die­sem Tag. Bis zum Nach­mit­tag ver­teil­ten sich die Alar­mie­run­gen durch die Inte­grier­te Leit­stel­le flä­chen­deckend. Kon­kre­te, ört­li­che Ein­satz­schwer­punk­te gab es nicht. Der Sturm ließ ab cir­ca 16 Uhr am Nach­mit­tag spür­bar nach.

Bericht / Bil­der: Kreis­brand­mei­ster Seba­sti­an Weber