Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 16.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit­tei­ler wird zum Täter

Diens­tag­nacht gegen 23.15 Uhr kam es in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Büchen­ba­cher Anla­ge zur einen grö­ße­ren Ein­satz von Ret­tungs­kräf­ten. Ein 48-Jäh­ri­ger Haus­be­woh­ner ver­stän­dig­te im Vor­feld die Poli­zei. Der Mit­tei­ler mach­te sich Sor­gen um einen Nachbarn.

Als Ret­tungs­dienst, Feu­er­wehr und Poli­zei ein­tra­fen und die Öff­nung der ver­däch­ti­gen Woh­nung anstand, schlug die Stim­mung des eigent­li­chen Mit­tei­lers um. Der 48-Jäh­ri­ge echauf­fier­te sich plötz­lich über den Ein­satz. Als der Mann oben­drein die Maß­nah­men stör­te, wur­de ihn zunächst ein Platz­ver­weis ausgesprochen.

Nach weni­gen Minu­ten kehr­te der Mann zurück und stör­te aber­mals das Vor­ge­hen der Ret­tungs­kräf­te. Unter ande­rem schlug der Stö­rer jetzt gegen Türen. Der 48-Jäh­ri­ge wur­de in Gewahr­sam genom­men. Dabei setz­te sich der Mann kör­per­lich mas­siv zur Wehr. Ein Poli­zist wur­de dadurch leicht am Fin­ger ver­letzt. Beglei­tet wur­den die Wider­stands­hand­lun­gen von ver­ba­len Belei­di­gun­gen gegen die anwe­sen­den Polizeibeamten.

Der 48-Jäh­ri­ge ver­brach­te die Nacht in einer Arrest­zel­le. Auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft muss­te der Mann eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen lassen.

Gegen den Reni­ten­ten wur­den Straf­ver­fah­ren wegen des Tät­li­chen Angriffs auf Poli­zei­be­am­te und Belei­di­gung eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Erlan­gen-Land, Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -