Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

15-jäh­ri­ger Laden­dieb ent­wen­det Verhütungsmittel

COBURG. Beim Dieb­stahl von Kon­do­men wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag ein 15-jäh­ri­ger Cobur­ger von Mit­ar­bei­tern einer Cobur­ger Dro­ge­rie in der Cobur­ger Innen­stadt erwischt.

Eine Mit­ar­bei­te­rin des Mark­tes bemerk­te am Diens­tag um 14 Uhr den Jugend­li­chen, als die­ser aus einer Ver­packung die Kon­do­me ent­nahm und die­se in sei­ne Jacken­ta­sche steck­te. Als der 15-Jäh­ri­ge die Dro­ge­rie in der Spi­tal­gas­se ver­las­sen woll­te, hielt ihn das Ver­kaufs­per­so­nal auf und ver­stän­dig­te die Cobur­ger Poli­zei. Den 15-Jäh­ri­gen nah­men die Beam­ten zunächst mit auf die Dienst­stel­le und über­ga­ben ihn nach der durch­ge­führ­ten Sach­be­ar­bei­tung an einen Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen. Gegen den Jugend­li­chen wird nun wegen Laden­dieb­stahls ermit­telt. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei 13,99 Euro.

Beim Aus­fah­ren aus Grund­stücks­zu­fahrt Unfall verursacht

COBURG. Einen Ver­kehrs­un­fall mit Blech­scha­den nah­men Cobur­ger Poli­zi­sten am frü­hen Diens­tag­abend im Cobur­ger Stadt­ge­biet auf.

Um 17 Uhr fuhr eine 45-Jäh­ri­ge mit ihrem Auto aus einer Grund­stücks­aus­fahrt in die Leo­pold­stra­ße. Dabei über­sah sie das Fahr­zeug eines 29-Jäh­ri­gen, der zum Unfall­zeit­punkt die Leo­pold­stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung befuhr. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 3.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Klein­un­fall auf und ver­warn­ten die Unfall­ver­ur­sa­che­rin an der Unfallstelle.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bruch in Reitstall

SCHOLLENREUTH/FEILITZSCH, LKR. HOF. Ein­bre­cher hat­ten es in Schol­len­reuth auf einen Reit­stall abge­se­hen und mach­ten Beu­te. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet die Bevöl­ke­rung um Mithilfe.

Bereits in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag bra­chen unbe­kann­te Täter das Fen­ster des Reit­stalls auf und ent­wen­de­ten dort aus der Sat­tel­kam­mer zahl­rei­che Sät­tel und Reit­zu­be­hör im Wert von über 10.000 Euro.

Unent­deckt gelang ihnen die Flucht. Sie ver­ur­sach­ten einen Sach­scha­den in Höhe von 250 Euro.

Zeu­gen, die in Schol­len­reuth und Umge­bung in einem Zeit­raum vom Sonn­tag­abend, den 13. Febru­ar, bis Mon­tag­mor­gen, den 14. Febru­ar, ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 mit der Kri­po Hof in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Türen beschä­digt

Schnecken­lo­he: Anfangs der Woche wur­de der Poli­zei Kro­nach eine Sach­be­schä­di­gung am alten Leh­rer­wohn­ge­bäu­de in Schnecken­lo­he mit­ge­teilt. Unbe­kann­te hat­ten mit einem Stein die Kel­ler­tür und den Glas­ein­satz der Ein­gangs­tür ein­ge­wor­fen und hier­bei einen Scha­den in Höhe von rund 500,- Euro verursacht.

Kon­dom­au­to­mat aufgehebelt

Kro­nach: Am Sonn­tag­mor­gen wur­de der in der Dame­toi­let­te des Park­hau­ses „Roda­cher Stra­ße“ ange­brach­te Kon­dom­au­to­mat von bis­lang unge­kann­ten Tätern ange­gan­gen. Der oder die Täter hebel­ten das Gehäu­se auf und ent­wen­de­ten Hygie­ne­ar­ti­kel im Wert von etwa 40,- Euro. Am Auto­ma­ten ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 500,- Euro. Even­tu­el­le Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.