Coburg: Ein­bre­cher flüch­tet über Gartenzaun

symbolfoto polizei

COBURG. Auf fri­scher Tat erwisch­ten Mitt­woch­mor­gen Bewoh­ner einen Ein­bre­cher in einem Rei­hen­haus. Hals über Kopf flüch­te­te der Dieb durch den Gar­ten und über den Zaun, ließ dabei sogar Tei­le sei­ner Beu­te fal­len. Die Poli­zei fahn­de­te mit einem Groß­auf­ge­bot nach ihm. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg bit­tet um Zeugenhinweise.

Gegen 10 Uhr ging bei der Ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken die Mit­tei­lung über den Ein­bruch nahe des Cobur­ger Ahorn­ber­ges ein. Bewoh­ner bemerk­ten bei ihrer Rück­kehr, dass ein unbe­kann­ter Mann gera­de in ihren eige­nen vier Wän­den zugan­ge war. Als die­ser erkann­te auf­ge­flo­gen zu sein, ent­floh er über die Ter­ras­se hin­aus in den Gar­ten. Dabei trug er noch eine mit Wert­ge­gen­stän­den gefüll­te Tasche bei sich, die er beim Ver­such über den Gar­ten­zaun zu klet­tern zurück­las­sen musste.

Der Ein­bre­cher rann­te zu Fuß von der Stra­ße „Schau­ins­land“ kom­mend in Rich­tung Süd­ring. Er war dabei dun­kel geklei­det und trug eine schwar­ze Jacke.

Die Cobur­ger Poli­zei fahn­de­te mit einem Groß­auf­ge­bot an Ein­satz­kräf­ten nach dem Unbe­kann­ten. Hier­bei durch­streif­ten sie die Gebie­te um Ahorn, Wüsten­ahorn, die angren­zen­den Wald- und Wie­sen­flä­chen sowie den west­li­chen Cobur­ger Innen­stadt­rand. Ein Poli­zei­hub­schrau­ber unter­stütz­te bei der weit­räu­mi­gen Absu­che. Bis­lang blie­ben die Fahn­dungs­maß­nah­men jedoch ohne Erfolg.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg führ­te eine umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rung am Tat­ort durch. Die Beam­ten erhof­fen sich auch wei­te­re Ermitt­lungs­an­sät­ze durch Zeu­gen und rich­ten fol­gen­de Fra­gen an die Bevölkerung:

  • Wem sind Mitt­woch­mor­gen im Bereich der Stra­ßen „Schau­ins­land“, „Süd­ring“ sowie „Klei­ne Rosen­au“ ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer hat gegen 10 Uhr den dun­kel geklei­de­ten Ein­bre­cher auf sei­ner Flucht wahrgenommen?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Anga­ben machen?

Nach ersten Erkennt­nis­sen der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ver­lor der Ein­bre­cher zwar einen Teil sei­ner Beu­te, der sich in der Sport­ta­sche befand, schaff­te es aber wohl trotz­dem ein­zel­ne hoch­wer­ti­ge Schmuck­ge­gen­stän­de zu ent­wen­den. Zuvor war er offen­bar durch ein gekipp­tes Fen­ster im Erd­ge­schoss ins Wohn­haus gelangt. Hier durch­wühl­te er dann das gesam­te Mobi­li­ar. Die Höhe des Ent­wen­dungs­scha­dens kann der­zeit noch nicht bezif­fert werden.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 bei der Kri­po Coburg zu melden.