Brand­stif­tung in Arzberg

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

ARZBERG, LKR. WUN­SIE­DEL LKR. HOF. Diens­tag­nacht droh­te ein Müll­ton­nen­brand auf einen Holz­schup­pen über­zu­grei­fen. Die Feu­er­wehr ver­hin­der­te Schlim­me­res. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und geht von einer vor­sätz­li­cher Brand­le­gung aus.

Weil am Diens­tag­abend gegen 22 Uhr eine Müll­ton­ne in der Bahn­hof­stra­ße in Flam­men stand, ver­stän­dig­ten Anwoh­ner Poli­zei und Feu­er­wehr. Als die Ret­tungs­kräf­te ein­tra­fen, griff der Brand bereits auf einen angren­zen­den Holz­schup­pen über. Die Feu­er­wehr konn­te das Feu­er schnell löschen.

Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt etwa 1.000 Euro. Per­so­nen wur­den glück­li­cher­wei­se nicht verletzt.

Nach der­zei­ti­gen Stand der Ermitt­lun­gen geht die Kri­po Hof von einer vor­sätz­li­chen Brand­stif­tung aus und bit­tet die Bevöl­ke­rung um Mithilfe.

Zeu­gen, die Anga­ben zur Brand­ur­sa­che machen kön­nen oder am Diens­tag­abend in der Bahn­hof­stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge wahr­ge­nom­men haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704–0 mit der Kri­po Hof in Ver­bin­dung zu setzen.