Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Meh­re­re Laden­die­be im Stadtgebiet

BAM­BERG. Im Lau­fe des Sams­tag­nach­mit­tag kam es im Stadt­ge­biet Bam­berg zu meh­re­ren Ladendiebstählen.

In einem Super­markt in der Vil­lach­stra­ße konn­ten zwei jun­ge Frau­en dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie diver­se Lebens­mit­tel im Gesamt­wert von 44 EUR in ihre Hand­ta­schen steck­ten. Im Anschluss ver­lie­ßen sie das Geschäft ohne zu bezahlen.

In einem Markt im Bam­ber­ger Osten ver­such­ten sich eben­falls zwei Lang­fin­ger. Die jun­gen Män­ner wur­den nach dem Kas­sen­be­reich vom Laden­de­tek­tiv ange­hal­ten, nach­dem sie Alko­hol im Wert von 105 EUR in ihre Taschen gepackt hatten.

Die Die­be erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Ver­mut­lich im Lau­fe der Frei­tag­nacht wur­de im Bereich der Luit­pold­stra­ße ein Schau­ka­sten beschä­digt. Zudem wur­den durch die unbe­kann­ten Täter wei­te­re Ver­kehrs­zei­chen ange­gan­gen. Hin­wei­se zur Tat nimmt die Poli­zei unter der Tel. 0951/ 9129210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Sams­tag wur­de in der Zeit von 12.40 Uhr bis 15.20 Uhr ein schwar­zer VW Pas­sat in der Feld­kir­chen­stra­ße ange­fah­ren. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 3000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 0951/ 9129210 bei der Poli­zei zu melden.

Kon­trol­len erga­ben diver­se Verstöße

BAM­BERG. Kurz nach Mit­ter­nacht wur­de im Bam­ber­ger Osten ein E‑Scooter ange­hal­ten. Die anschlie­ßen­de Ver­kehrs­kon­trol­le ergab, dass der Fah­rer unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand. Zudem konn­te noch Mari­hua­na bei ihm auf­ge­fun­den werden.

Bei einer wei­te­ren Kon­trol­le in der Bam­ber­ger Innen­stadt wur­den drei jun­ge Män­ner auf­fäl­lig, da sie eben­falls eine gerin­ge Men­ge Betäu­bungs­mit­tel mit sich führten.

Die Män­ner erwar­tet ein nun ein Strafverfahren.

Schlä­ge­rei an der Unte­ren Brücke

BAM­BERG. Auf der Unte­ren Brücke kam es Sonn­tag­früh gegen 3.00 Uhr zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen meh­re­ren Män­nern. Hier wur­den min­de­stens zwei von ihnen leicht ver­letzt, die Täter konn­ten flüch­ten. Auf­grund des hohen Alko­hol­ge­halts bedarf der genaue Sach­ver­halt noch der Klä­rung. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel. 0951/ 9129210 bei der Poli­zei zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Ver­sperr­tes Kin­der­fahr­rad entwendet

HALL­STADT. Im Zeit­raum Sams­tag, 15.45 h bis 16.25 h wur­de ein, in der Stra­ße Auweg, abge­stell­tes und mit einem Kabel­schloss ver­sperr­tes Kin­der­fahr­rad von einem noch unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Das Fahr­rad der Mar­ke BBF/​Mover in den Far­ben rosa/​weiß hat einen Zeit­wert von ca. 100 Euro.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land erbit­tet Hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–310.

Fuß­gän­ger ange­fah­ren und geflüchtet

TROS­DORF. Am Sams­tag­nach­mit­tag fuhr ein 75jähriger Toyo­ta-Fah­rer mit sei­nem Pkw rück­wärts beim Aus­par­ken auf einem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Indu­strie­stra­ße. Hier­bei über­sah er einen, hin­ter sei­nem Pkw ste­hen­den, Fuß­gän­ger und streif­te die­sen mit dem Pkw am rech­ten Bein. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le, ohne sei­nen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Der 49jährige Fuß­gän­ger erlitt Prel­lun­gen und Zer­run­gen am rech­ten Bein. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de von den Poli­zei­be­am­ten ermit­telt und muss sich nun wegen Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort, fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung und einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung verantworten.

Kind auf Tret­rol­ler ange­fah­ren und geflüchtet

KEM­MERN. Am Frei­tag fuhr ein 9jähriges Kind auf einem Tret­rol­ler in der Gra­ben­stra­ße in öst­li­cher Rich­tung. Gegen ca. 11.25 h muss­te der 9jährige auf Höhe Distel­weg an einem gepark­ten Pkw links vor­bei fah­ren. Hier­bei kam ihm ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Pkw ent­ge­gen. Der 9jährige konn­te nicht aus­wei­chen und stieß fron­tal gegen die rech­te Front des ent­ge­gen­kom­men­den Pkw und stürz­te. Durch den Sturz erlitt der 9jährige eine Prel­lung am Kopf und am rech­ten Knie, was im Anschluss in einem Kran­ken­haus behan­delt wer­den musste.

Der Mann stieg aus dem Pkw aus und sprach mit dem Kind. Danach stieg er wie­der in den Pkw ein und fuhr davon. Der Fah­rer des Pkw ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Am Pkw ent­stand ver­mut­lich vor­ne rechts ein Schaden.

Es soll sich um einen türkis/​grauen Pkw der Mar­ke Mer­ce­des, B‑Klasse, mit Bam­ber­ger Kenn­zei­chen handeln.

Der Mann wird beschrie­ben mit ca. 50 bis 60 Jah­re alt, wei­ße Haa­re, seit­lich län­ge­re Haa­re, Glat­zen­an­satz und Brillenträger.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Igen­s­dorf. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen ver­lor der 16jährige Fah­rer eines Leicht­kraft­ra­des in der Forch­hei­mer Stra­ße die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und krach­te gegen eine Haus­wand. Der jugend­li­che Motor­rad­fah­rer muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus trans­por­tiert wer­den. An sei­nem Zwei­rad ent­stand Total­scha­den, wei­ter­hin wur­den bei dem Unfall die Haus­mau­er und ein Ver­kehrs­zei­chen demo­liert. Der Gesamt­scha­den sum­miert sich auf ca. 3000.- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

EGGOLS­HEIM – TIE­FEN­STÜR­MIG. LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag­mor­gen war ein 42-Jäh­ri­ger Citro­en-Fah­rer mit einem Anhän­ger in Rich­tung Göt­zen­dorf unter­wegs. In der Orts­mit­te löste sich der Anhän­ger aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che vom Zug­fahr­zeug und krach­te gegen ein dor­ti­ges Brücken­ge­län­der. Durch den Auf­prall wur­de sowohl der Anhän­ger als auch das Gelän­der beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt etwa 8.000,– EUR. Ver­letzt wur­de niemand.

FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de ein 53-jäh­ri­ger Rad­fah­rer am Sams­tag­vor­mit­tag. Er befuhr die Von-Ket­te­ler-Stra­ße und woll­te in die Hei­n­e­st­ra­ße abbie­gen. Offen­sicht­lich war die Fahr­bahn dort noch glatt, wes­halb der 53-Jäh­ri­ge stürz­te. Durch den Sturz ver­letz­te sich der 53-Jäh­ri­ge leicht. Er wur­de vom Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht. Am Fahr­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 50,– EUR.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. 500,– EUR Sach­scha­den rich­te­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Büg­stra­ße an. Dort wur­de ein wei­ßer VW Polo ange­fah­ren und der Außen­spie­gel beschä­digt. Der Unfall dürf­te sich in der Zeit von Frei­tag, 07.45 Uhr bis Sams­tag, 16.10 Uhr, ereig­net haben. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le. FORCH­HEIM. In der Mero­win­ger­stra­ße wur­de in der Zeit von Frei­tag, 20.00 Uhr, bis Sams­tag, 02.00 Uhr, ein Moun­tain­bike ent­wen­det. Das Rad war an einem Zaun ange­ket­tet abge­stellt. Es wur­de mit­samt dem Schloss ent­wen­det. Der Wert des Fahr­ra­des wird auf etwa 680,– EUR geschätzt. Es han­delt sich um ein grau-günes Moun­tain­bike der Mar­ke „Scott“ vom Typ „Peak 900“. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Son­sti­ges. FORCH­HEIM. Offen­sicht­lich in der Nacht zum Sams­tag wur­de in der Kasern­stra­ße ein schwar­zer Maz­da beschä­digt. Ein bis­lang Unbe­kann­ter schlug oder trat gegen den Außen­spie­gel. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 250,– EUR.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ohne Füh­rer­schein, dafür aber mit Dro­gen unterwegs

Burg­kunst­adt. Frei­tag­nacht fiel einer Poli­zei­strei­fe in der Bahn­hof­stra­ße ein Klein­kraft­rad auf, da der Fah­rer und sein Sozi­us ohne ein­ge­schal­te­tes Licht unter­wegs waren. Beim Anblick des Strei­fen­wa­gens ver­such­te der Fah­rer zunächst sich einer bevor­ste­hen­den Kon­trol­le durch Flucht zu ent­zie­hen. Nach eini­gen hun­dert Metern konn­te das Klein­kraft­rad schließ­lich in der Kulm­ba­cher Stra­ße ange­hal­ten wer­den. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le stell­te sich dann her­aus, dass der 15-jäh­ri­ge Fah­rer nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis war. Wei­ter­hin bestand für das Zwei­rad kein gül­ti­ger Ver­si­che­rungs­schutz. Da bei dem jun­gen Fah­rer auch noch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den konn­te und er zudem dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te, wur­de bei ihm im Anschluss eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Den jun­gen Fah­rer erwar­ten nun meh­re­re Straf­an­zei­gen, u.a. wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, Ver­stoß nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Opel ange­fah­ren und anschlie­ßend aus dem Staub gemacht

Michel­au in Ofr.. Am frü­hen Frei­tag­abend stell­te eine Frau aus Michel­au ihren grau­en Opel Astra ord­nungs­ge­mäß in der Anger­stra­ße ab. Als sie nach einer Stun­de wie­der zu ihren Fahr­zeug kam, stell­te sie fest, dass die­ses im Bereich des lin­ken Außen­spie­gels ange­fah­ren wor­den war. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich anschlie­ßend ent­fernt ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten, sich unter der Tel-.Nr.: 09571/95200 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Lang­fin­ger auf fri­scher Tat ertappt

Lich­ten­fels. Am spä­ten Frei­tag­nach­mit­tag fiel in einem Ein­kaufs­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße ein 27-jäh­ri­ger Mann auf, als er meh­re­re Arti­kel in sei­nem mit­ge­führ­ten Ruck­sack ver­stau­te. An der Kas­se bezahl­te der jun­ge Mann dann ledig­lich zwei Geträn­ke, die Ware in sei­nem Ruck­sack jedoch nicht. Nach Ein­tref­fen der ver­stän­dig­ten Poli­zei­strei­fe mach­te der Lang­fin­ger dann wider­sprüch­li­che Anga­ben bezüg­lich sei­nes Ver­hal­tens. Ihn erwar­tet nun neben einem lebens­lan­gen Haus­ver­bot auch noch eine Straf­an­zei­ge wegen Ladendiebstahls.