Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 11.02.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

55-Jäh­ri­ger fährt zum vier­ten Mal ohne Führerschein

COBURG. Inner­halb von zwei Jah­ren ertapp­ten Poli­zi­sten einen 55-Jäh­ri­gen aus Röden­tal mitt­ler­wei­le zum vier­ten Mal mit einem Auto fah­rend ohne eine Fahrerlaubnis.

Bei einer Kon­trol­le am Don­ners­tag um 21 Uhr in der Neu­stadter Stra­ße ver­lang­ten die Kon­troll­be­am­ten nach dem Füh­rer­schein des Man­nes. Nach­dem er die­sen nicht vor­wei­sen konn­te, recher­chier­ten die Beam­ten im poli­zei­li­chen Daten­be­stand. Dabei stell­ten sie fest, dass dem Mann bereits im Jahr 2019 die Fahr­erlaub­nis rechts­kräf­tig ent­zo­gen wur­de. Seit die­sem Zeit­punkt war er bereits drei Mal ohne Füh­rer­schein auf­ge­fal­len. Der vier­te Ver­stoß kam nun am Don­ners­tag­abend hin­zu. Die Cobur­ger Poli­zi­sten unter­ban­den die Wei­ter­fahrt und stell­ten den Fahr­zeug­schlüs­sel sicher. Gegen den 55-Jäh­ri­gen wird wegen wie­der­hol­ten Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ermittelt.

Dro­gen­fahr­ten in STADT und LAND­KREIS COBURG

Zwei Auto­fah­rer, die unter dem Ein­fluss von Dro­gen im Dienst­be­reich der Cobur­ger Poli­zei unter­wegs waren, gin­gen den Beam­ten am Don­ners­tag­vor­mit­tag ins Netz. Bei der Kon­trol­le eines 22-Jäh­ri­gen um 9:50 Uhr am Thea­ter­platz räum­te der Fah­rer des Audi ein, kurz vor­her einen Joint geraucht zu haben.

Bei einer wei­te­ren Kon­trol­le um 11:15 Uhr auf der Bun­des­stra­ße B303 bei Die­ters­dorf kon­trol­lier­ten die Beam­ten einen 23-jäh­ri­gen Last­wa­gen-Fah­rer aus Tsche­chi­en. Bei dem Mann stell­ten die Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Ein Schnell­test reagier­te positiv.

In bei­den Fäl­len unter­ban­den die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten jeweils Blut­ent­nah­men im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Ermit­telt wird jeweils wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Hoher Sach­scha­den und eine Schwer­ver­letz­te nach Glätteunfall

LAU­TER­TAL, OBER­LAU­TER, LKR. COBURG. Nach einem Glät­te­un­fall am Don­ners­tag um 7:15 Uhr auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Forn­bach in Rich­tung Ober­lau­ter muss­te eine 59-Jäh­ri­ge mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert werden.

Die Frau aus Thü­rin­gen kam auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei glat­ter Fahr­bahn kurz vor dem Orts­ein­gang Ober­lau­ter mit ihrem Fiat von der Stra­ße ab, ver­lor die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und über­schlug sich. Die Frau wur­de vom Ret­tungs­dienst ins Cobur­ger Kli­ni­kum gebracht und sta­tio­när auf­ge­nom­men. Am Fahr­zeug ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 10.000 Euro. Ein Abschlepp­dienst sorg­te für die Ber­gung des Fahr­zeugs. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den auf.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Unfall im Schreinereibetrieb

Kro­nach: In einem Schrei­ne­rei­be­trieb im Raum Kro­nach kam es am Don­ners­tag­vor­mit­tag zu einem Arbeits­un­fall mit Per­so­nen­scha­den. Ein Fir­men­mit­ar­bei­ter hat­te gegen 11:00 Uhr auf dem Lager­platz hin­ter dem Fir­men­ge­län­de alte Türzar­gen zer­legt und die­se mit einer netz­be­trie­be­nen Ket­ten­sä­ge zer­sägt. Die Ket­ten­sä­ge schlug beim Sägen zurück und ver­letz­te den 32-jäh­ri­gen Geschä­dig­ten leicht an der Stirn. Die Schnitt­wun­de muss­te in der Fran­ken­wald­kli­nik genäht wer­den. Der Ver­letz­te trug zur Unfall­zeig kei­nen Schutz­helm. Fremd­ver­schul­den schei­det als Unfall­ur­sa­che aus.

Van­da­len auf dem Friedhof

Stock­heim: Bis­lang unbe­kann­te Van­da­len trie­ben in der Zeit von Mitt­woch auf Don­ners­tag auf dem Neu­ken­ro­ther Fried­hof ihr Unwe­sen. Dort wur­den meh­re­re Grab­lich­ter umge­sto­ßen bzw. umge­tre­ten und beschä­digt. Der hier­bei ent­stan­de­ne Scha­den wird der­zeit mit rund 250,– Euro bezif­fert. Die Poli­zei Kro­nach bit­tet evtl. Geschä­dig­te sich unter der Tel. 09261–5030 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Street­bud­dies wur­den entführt

KULM­BACH. Vor einer Kin­der­ta­ges­stät­te in Petz­manns­berg ver­schwan­den von Mitt­woch auf Don­ners­tag zwei neon­grü­ne Warn­fi­gu­ren, die dort die Ver­kehrs­teil­neh­mer auf spie­len­de Kin­der auf­merk­sam machen sollten.

Die bei­den Figu­ren sind ca. 100 cm groß und waren mit Sand gefüllt und jeweils gut 20 Kilo schwer. Der Kin­der­ta­ges­stät­te ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von rund 100,- €. Sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den Ver­bleib der bei­den Figu­ren nimmt die Poli­zei in Kulm­bach unter der Ruf­num­mer 09221–6090 entgegen.

Pkw gegen Fahrrad

KULM­BACH. Am Mitt­woch, 09.02.22, gegen 14 Uhr, kam es an der Schau­er­kreu­zung zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer ver­let­zen Per­son. Ein 53-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach kol­li­dier­te beim Rechts­ab­bie­gen mit einer 74-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer. Die Kulm­ba­che­rin wur­de leicht ver­letzt und muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 2200 Euro geschätzt. Zur Rekon­struk­ti­on des Unfall­ge­sche­hens sucht die Poli­zei Zeu­gen. Ins­be­son­de­re eine Auto­fah­re­rin, wel­che an der Unfall­stel­le kurz anhielt, wird gebe­ten sich bei der Kulm­ba­cher Poli­zei unter der Ruf­num­mer 09221–6090 zu melden.

Ange­hei­tert hin­term Steuer

KULM­BACH. Am Don­ners­tag­abend konn­te die Kulm­ba­cher Poli­zei einen alko­ho­li­sier­ten Auto­fah­rer aus dem Ver­kehr ziehen.

Kurz vor 22 Uhr kon­trol­lier­ten die Poli­zei­be­am­ten einen 74-jäh­ri­gen Mann aus dem Land­kreis Kulm­bach, der mit sei­nem Kia in der Kulm­ba­cher Innen­stadt unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le konn­te der Mann sei­ne Alko­hol­fah­ne vor den Beam­ten nicht ver­stecken. Der anschlie­ßen­de Alko­test zeig­te einen Wert knapp über der 0,5 Pro­mil­le-Gren­ze. Auch der gerichts­ver­wert­ba­re Test in der Dienst­stel­le bestä­tig­te die­ses Ergeb­nis. Auf den Kia-Fah­rer war­tet nun eine Anzei­ge mit einem Buß­geld von 500 Euro und Fahr­ver­bot von 1 Monat.

Pflanz­kü­bel entwendet

Kulm­bach – Am Don­ners­tag erstat­te­te eine Anwoh­ne­rin aus Zie­gel­hüt­ten Anzei­ge wegen Dieb­stahl. Nach ihren Anga­ben ent­wen­de­te ein oder meh­re­re bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag einen gro­ßen Pflanz­kü­bel samt Bepflan­zung, der vor einem Haus in der Lorenz-Sand­ler-Stra­ße stand. Der Wert wird mit ca. 100,– EUR angegeben.

Laden­dieb ertappt

Kulm­bach – Am Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen 15.30 h, wur­de in einem Geschäft in der Fritz-Horn­schuch-Stra­ße ein 20-jäh­ri­ger Mann aus Neu­en­markt dabei beob­ach­tet, wie er eine Fla­sche Schnaps im Wert von ca. 8,– EUR ent­wen­de­te. Neben einem Haus­ver­bot erhält er eine Diebstahlsanzeige.