Sel­ber Wöl­fe ver­lan­gen Fal­ken alles ab

Logo selber wölfe

Heil­bron­ner Fal­ken vs. Sel­ber Wöl­fe 6:3 (3:1; 2:1; 1:1)

Wie­der­um nicht mehr als 2 Abwehr und 3 Sturm­for­ma­tio­nen, wobei hier die Ver­tei­di­ger Sil­ber­mann und Egger im Sturm aus­hel­fen muss­ten, hat­te unser Head­coach Hohen­ber­ger beim Aus­wärts­spiel in Heil­bronn zur Ver­fü­gung. Trotz ein­stün­di­ger Ver­spä­tung auf­grund einer Voll­sper­rung auf der Auto­bahn star­te­ten unse­re Wöl­fe gut ins Spiel und gin­gen früh in Füh­rung. Doch gegen Ende des Schluss­ab­schnitts schlu­gen die Fal­ken gna­den­los zu und dreh­ten den Spiel­stand in ein 3:1. Unse­re Wöl­fe konn­ten den Spiel­stand noch ein­mal ver­kür­zen, doch bis Ende des zwei­ten Spiel­ab­schnitts zogen die Fal­ken auf 5:2 davon. Sil­ber­mann brach­te sei­ne Far­ben noch ein­mal auf zwei Tore her­an, doch letzt­end­lich kamen die Gast­ge­ber zu einem ver­dien­ten 6:3‑Erfolg.

Fal­ken kom­men spät, aber gewaltig

Unse­re Wöl­fe star­te­ten gut ins Spiel und die Fal­ken zogen früh zwei Stra­fen, so dass unser Wolfs­ru­del gleich in dop­pel­ter Über­zahl agie­ren konn­te. Und die­se Chan­ce lie­ßen sich unse­re Far­ben in Per­son von Miglio nicht ent­ge­hen und erziel­ten das 0:1 in der 3. Spiel­mi­nu­te. Die Fal­ken gin­gen wei­ter durch­aus rusti­kal, aber nicht unfair zu Wer­ke und erar­bei­te­ten sich zuse­hends mehr Spiel­an­tei­le. Doch unse­re Wöl­fe stan­den defen­siv bis zur 15. Minu­te kom­pakt. Dann jedoch schlu­gen die Fal­ken zu: Mit einem Dop­pel­schlag in jener 15. Minu­te durch Thiel in Über­zahl und kurz dar­auf durch Kirsch dreh­ten sie den Spiel­stand auf 2:1. In der 19. Minu­te dann gar das 3:1 durch Wil­liams, der herr­lich von Klos in Sze­ne gesetzt wur­de. Kurz vor der Drit­tel­pau­se hät­te Egger, der bei sei­nem Debüt im Wöl­fe-Tri­kot im Sturm aus­hel­fen muss­te, fast noch den Anschluss erzie­len kön­nen, schei­ter­te aller­dings an Adry­uk­hov im Tor der Falken.

Miglio foppt Andryukhov

Wie­der gehör­te der Drit­tel­be­ginn unse­ren Sel­ber Wöl­fe. Zunächst setz­te sich Klug­hardt schön gegen zwei Heil­bron­ner durch, doch bei Andry­uk­hov war für die #36 unse­rer Wöl­fe End­sta­ti­on. Bes­ser mach­te es wenig spä­ter Miglio, der von hin­ter dem Tor kom­mend eine Mini-Lücke zwi­schen Fang­hand und Hüf­te des Fal­ken­Tor­hü­ters zum 3:2 nutz­te. Bis zur 29. Minu­te keim­te nun noch ein­mal Hoff­nung im Wöl­fe-Lager auf, zumal unse­re Far­ben jetzt auch ein spie­le­ri­sches Über­ge­wicht hat­ten. Doch fast aus dem Nichts war es Thiel, der einen ver­un­glück­ten Abwehr­ver­such von Ondrusch­ka zum 4:2 ver­wer­ten konn­te. Durch den Tref­fer schie­nen die Fal­ken wie­der wacher und prüf­ten ein ums ande­re Mal den her­vor­ra­gend hal­ten­den Bit­zer. Aus­ge­rech­net bei Sel­ber Über­zahl gelang den Haus­her­ren gar das 5:2 in der 36. Minute.

Sil­ber­mann erzielt sei­nen ersten DEL2-Treffer

In der 43. Minu­te brach­te Sil­ber­mann mit sei­nem ersten Tref­fer in der DEL2 unse­re Sel­ber Wöl­fe noch ein­mal auf 5:3 her­an. Soll­te doch noch etwas mög­lich sein für unser Rudel? An Bit­zer soll­te dies jeden­falls nicht schei­tern. Unser Goa­lie zeig­te wei­ter star­ke Para­den und hielt sei­ne Man­nen im Spiel. Drei Minu­ten vor Schluss konn­te Klos jedoch den Deutsch-Ame­ri­ka­ner im Sel­ber Tor noch ein­mal zum 6:3 ‑End­stand überwinden.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Statistik

  • Heil­bron­ner Fal­ken: Andry­uk­hov (Ganz) – Wirth, Fischer, Dziam­bor, Mor­ri­son, Maschmey­er, Mapes, Pre­to – Wil­liams, Del­la Rove­re, Klos, Tosto, Black­wa­ter, Lau­ten­schla­ger, Kirsch, Fab­ri­ci­us, Thiel, Eli­as, Volk­mann, Dunham
  • Sel­ber Wöl­fe: Bit­zer (Wei­de­kamp) – Slave­tin­sky, Gim­mel, Ondrusch­ka, Lilik – Miglio, Thomp­son, Schwam­ber­ger, Deeg, Reuß, Klug­hardt, Sil­ber­mann, Wolt­mann, Egger­Sei­te 3 von 3
  • Tore: 3. Min. 0:1 Miglio (Thomp­son, Slave­tin­sky; 5/3); 15. Min. 1:1 Thiel (Mor­ri­son, Lau­ten­schla­ger; 5/4); 15. Min. 2:1 Kirsch (Volk­mann, Tosto); 19. Min. 3:1 Wil­liams (Klos, Maschmey­er); 25. Min. 3:2 Miglio (Deeg, Thomp­son); 29. Min. 4:2 Thiel (Fab­ri­ci­us); 36. Min. 5:2 Tosto (4/5); 43. Min. 5:3 Sil­ber­mann (Slave­tin­sky, Egger); 58. Min. 6:3 Klos (Del­la Rove­re, Kirsch)
  • Straf­zei­ten: Heil­bronn 6; Selb 4
  • Schieds­rich­ter: Sin­ger, West­rich (Fau­er­bach, Lamberger)
  • Zuschau­er: 701