Scheß­lit­zer MdL Hol­ger Dre­mel: „Win­ter­werk­statt im Schul­bau­ern­hof Hein­ers­hof kann mit Hil­fe des Frei­staa­tes Bay­ern entstehen“

MdL Holger Dremel
MdL Holger Dremel

Ein Pro­jekt des Schul­bau­ern­ho­fes Hein­ers­hof in Stol­zen­roth im Land­kreis Bam­berg ist in den kom­men­den Haus­halt 2022 des Frei­staats Bay­ern auf­ge­nom­men wor­den, wie der Abge­ord­ne­te Hol­ger Dre­mel mit sei­ner Kol­le­gin Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml mit­teilt. Der Hein­ers­hof ist ein ehe­ma­li­ger land­wirt­schaft­li­cher Betrieb, der heu­te gemein­nüt­zi­ge Zie­le auf ver­schie­de­nen Stand­bei­nen verfolgt.

StMin Melanie Huml, Bürgermeister Gerd Dallner, Irene Beck , Tina Sickmüller , Barbara Gröschel , Inge Stecklina , MdL Holger Dremel

StMin Mela­nie Huml, Bür­ger­mei­ster Gerd Dall­ner, Ire­ne Beck , Tina Sick­mül­ler , Bar­ba­ra Grö­s­chel , Inge Steckli­na , MdL Hol­ger Dremel

„Im ehe­ma­li­gen Wohn­haus betreibt der Ver­ein einen Kin­der­hort, in dem die Kin­der nicht nur ihre Haus­auf­ga­ben erle­di­gen, son­dern auch ganz­heit­li­che Erfah­run­gen im Umgang mit Tie­ren, Natur und gesun­der Ernäh­rung sam­meln. In den jähr­lich statt­fin­den­den Feri­en­pro­gram­men wer­den auf dem Hein­ers­hof zudem bis zu 250 Kin­der aus den Stadt- und Land­krei­sen Bam­berg und Erlan­gen- Höchstadt betreut, schil­dert die Lei­te­rin Tina Sickmüller.

Und seit eini­gen Jah­ren besteht für Schul­klas­sen außer­dem die Mög­lich­keit, den Schul­bau­ern­hof im Rah­men von Klas­sen­fahr­ten zu besu­chen“, erklärt der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Hol­ger Dremel.

„Seit Anfang des Jah­res 2015 ist der Hein­ers­hof e.V. sogar als Umwelt­sta­ti­on aner­kannt wor­den“, ergänzt Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml, die seit ihrer Zeit als Umwelt­staats­se­kre­tä­rin auch lang­jäh­ri­ge Patin des Schul­bau­ern­hofs ist.

Bedingt durch die Coro­na-Pan­de­mie hat­te sich die Situa­ti­on für die Ein­rich­tung in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­schärft, da vie­le Schul­klas­sen das Ange­bot nicht nut­zen konnten.

„Gera­de jetzt, in den sowie­so ein­kom­mens­schwa­chen Win­ter­mo­na­ten, soll der Schul­bau­ern­hof daher wie­der mit mehr Gästen gefüllt wer­den“, erhofft sich 1. Bür­ger­mei­ster Gerd Dallner.

„Dazu soll die „Hein­ers­ho­fer Win­ter­werk­statt“ einen wesent­li­chen Bei­trag lei­sten, die wir nun mit den Mit­teln aus dem Haus­halt des Frei­staa­tes Bay­ern mit aus der Tau­fe heben möch­ten“, ergänzt Dremel.

„Auf dem Hein­ers­hof gibt es bereits eine klei­ne Kin­der­werk­statt. Die­se platzt aber aus allen Näh­ten und kann nur in den Som­mer­mo­na­ten genutzt wer­den kann, da die­se nicht beheiz­bar ist, erklärt Mini­ste­rin Huml.

Des­halb soll in ein bestehen­des Gebäu­de eine Win­ter­werk­statt inte­griert wer­den, in der min­de­stens 20 Kin­der gleich­zei­tig arbei­ten kön­nen und die beheiz­bar ist. Im ange­dach­ten Gebäu­de könn­te dafür ein ca. 80 Qua­drat­me­ter gro­ßer Raum geschaf­fen wer­den“, so Frau Sick­mül­ler mit ihrem Team.

Der geplan­te Raum kann mit den Mit­teln aus Mün­chen nun gedämmt, mit Fen­stern und Türen aus­ge­stat­tet und mit einer Heiz­quel­le ver­se­hen wer­den. Die­ser Werk­statt­raum soll dann mit Werk­bän­ken und Werk­zeu­gen für Grup­pen von ca. 20 Kin­dern aus­ge­stat­tet wer­den. Die ange­dach­ten Gewer­ke, in denen sich die Kin­der auf dem Hein­ers­hof in Stol­zen­roth aus­pro­bie­ren kön­nen, sol­len zunächst die Berei­che Holz, Stein, Korb­flech­ten und Drucke­rei umfassen.