CINE­PLEX Bay­reuth zeigt Film „wun­der­schön“ mit Filmgespräch

Amelie und Jann George © privat

Ame­lie und Jann Geor­ge © privat

Wun­der­schön oder ziem­lich im Selb­st­op­ti­mie­rungs­druck? Die­se The­men nimmt der Film „Wun­der­schön“ von Karo­li­ne Her­furth auf und spielt die Fra­gen mit gro­ßen deut­schen Schau­spie­lern (Gedeck, Król, Tschirner) in drei Genera­tio­nen durch. Sehr unter­halt­sam und mit eben­so viel Tief­gang und Nach­denk­lich­keit. Nach dem Film am Mitt­woch, 16. Febru­ar um 19 h gibt es wie­der ein­mal ein Film­ge­spräch. Dafür steht dies­mal ein jun­ges Ehe­paar zur Ver­fü­gung: Ame­lie und Jann Geor­ge. Sie ist in unter­schied­li­chen psy­cho­lo­gi­schen Berei­chen als The­ra­peu­tin tätig, er als Pro­fi-Fuß­bal­ler und Stu­dent der ange­wand­ten Bewe­gungs­wis­sen­schaft und evan­ge­li­schen Theo­lo­gie. Bei­de ver­bin­det das The­ma Sport – aber auch die dar­aus resul­tie­ren­den Anfor­de­run­gen unter­schied­lich­ster Art. Als jun­ge Psy­cho­lo­gin mit Ende 20 Jah­ren ist Ame­lie Geor­ge auch in zahl­rei­chen The­ra­pie­sit­zun­gen mit den The­men des Films beschäf­tigt. Ihr Ehe­mann Jann ist auf vie­len Ebe­nen noch ein­mal ganz anders und wesent­lich öffent­li­cher dem Schön­heits- und Lei­stungs­druck aus­ge­setzt. Längst macht das The­ma nicht mehr bei Frau­en halt. Es ver­spricht ein span­nen­der Aus­tausch zu werden.

Kino­kar­ten im Vor­ver­kauf gibt es im Cine­plex, wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie die gel­ten­den Hygie­ne­be­stim­mun­gen unter www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de.