TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach ist Hauptrundenmeister

So sehen Sieger aus! TSV Tröster Breitengüßbach
So sehen Sieger aus!

Die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach sichern sich vor knapp 150 Zuschau­ern in der Hans-Jung-Hal­le durch den 73:63-Derbysieg gegen die Reg­nitz­tal Bas­kets Platz eins in der Haupt­run­de Nord und tref­fen in der ersten Run­de der Play­offs auf den Viert­platz­ier­ten der Süd­grup­pe. Wer das sein wird, ent­schei­det sich in den kom­men­den fünf Wochen.

Das Güß­ba­cher Trai­ner­duo Völkl/​Lorber konn­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag wie­der auf Fabi­an Hock­gei­ger zurück­grei­fen, der in der Vor­wo­che noch beruf­lich pas­sen muss­te. Aller­dings stand Rou­ti­nier Mike Kai­ser nicht zur Ver­fü­gung. Die Gast­ge­ber star­te­ten mit der gewohn­ten Star­ting 5 Engel, Feu­er­pfeil, Dip­pold, Nies­lon und Klaus ins Der­by. Der Start gehör­te den Reg­nitz­ta­lern, die nach Zäh­lern von Blunt und Wobst nach drei Minu­ten mit 7:0 führ­ten. Erst in der vier­ten Spiel­mi­nu­te gelang den Haus­her­ren durch Dip­pold der erste Korb. Sie­ben Punk­te des Güß­ba­cher Flü­gel­spie­lers hin­ter­ein­an­der gestal­te­ten die Par­tie wie­der offen, 7:8. Aller­dings hat­ten die Bas­kets im ersten Vier­tel auf alles eine Ant­wort und set­zen sich in der Fol­ge­zeit durch Schön­bäck und Worthy erneut ab, 10:16. Fuchs und Wag­ner brach­ten ihre Far­ben kurz vor dem Vier­te­len­de wie­der auf 20:21 her­an, ehe Zilins­kas und Blunt mit sechs Zäh­lern bin­nen weni­ger Sekun­den auf 20:27 nach dem ersten Vier­tel stellten.

Reg­nitz­tal mach­te zu Beginn des zwei­ten Spiel­ab­schnit­tes genau da wei­ter, wo sie zuvor auf­ge­hört hat­ten. Durch ihre sehr gute Ver­tei­di­gung gelang den Haus­her­ren in den ersten fünf Minu­ten des zwei­ten Durch­gangs kein ein­zi­ger Feld­korb. Auf der ande­ren Sei­te waren Worthy Höl­lerl und Blunt erfolg­reich, sodass der Vor­sprung der Gäste bis auf 22:37 anwuchs. Nach einer Aus­zeit von Head­coach Mark Völkl kamen die Gelb­schwar­zen wie ver­wan­delt zurück aufs Par­kett der Hans-Jung-Hal­le. Die Umstel­lung auf Zonen­ver­tei­di­gung war der Wen­de­punkt die­ser Begeg­nung. In den ver­blei­ben­den fünf Minu­ten der ersten Halb­zeit gelan­gen den Bas­kets nur noch fünf Punk­te, wäh­rend die Trö­ster-Trup­pe dank der vie­len Fast­breaks auf­grund der zahl­rei­chen Ball­ver­lu­ste des Geg­ners zu leich­ten Zäh­lern kam. 25:40 stand es in der 16. Spiel­mi­nu­te als die Haus­her­ren die Auf­hol­jagd star­te­ten. Ange­führt von Klaus, Wag­ner, Dip­pold und Feu­er­pfeil star­te­te Güß­bach einen 14:0‑Run, der auch von zwei Aus­zei­ten des Gäste-Coa­ches Jan Schroe­der nicht gestoppt wer­den konn­te. Der letz­te Korb der ersten zwan­zig Minu­ten gehör­te Karioui, was für einen 39:42-Halbzeitstand sorgte.

Das drit­te Vier­tel war auf bei­den Sei­ten sehr defen­siv geprägt. Gera­de ein­mal 21 Zäh­ler erziel­ten bei­de Teams zusam­men in den drit­ten zehn Spiel­mi­nu­ten. Zu Beginn konn­te sich Reg­nitz­tal durch Son­ne­feld auf 41:46 abset­zen, ehe die Trö­ster-Trup­pe durch Wag­ner und Engel in der 25. Spiel­mi­nu­te erst­mals in Füh­rung ging, 47:46. Nun war es ein sehr inten­si­ves und span­nen­des Spiel auf Augen­hö­he, das die Zuschau­er begei­ster­te. Die Gäste kamen zurück und Karioui sorg­te erneut für einen Füh­rungs­wech­sel, 47:50 (27.). Aller­dings waren dies die letz­ten Zäh­ler von Reg­nitz­tal im drit­ten Vier­tel. Auf der ande­ren Sei­te des Spiel­fel­des zeig­ten die Güß­ba­cher schö­nen Team­bas­ket­ball und fan­den ein­mal Nies­lon frei am Brett und ein­mal frei an der Drei­er­li­nie. Der Güß­ba­cher Young­star ver­senk­te bei­de Wür­fe eis­kalt, wodurch eine 52:50-Führung nach 30. Spiel­mi­nu­ten auf der Anzei­ge­ta­fel stand.

Im Schluss­ab­schnitt glich Reg­nitz­tal durch Kapi­tän Blunt schnell aus. Doch die Haus­her­ren setz­ten sich dank eines 8:0‑Runs durch Wag­ner, Klaus und Dip­pold auf 60:52 ab. Aller­dings hat­ten die Bas­kets auch hier­auf noch­mals eine Ant­wort und ver­kürz­ten auf 61:58. Nach Kör­ben auf bei­den Sei­ten stand es knapp zwei­ein­halb Minu­ten vor dem Ende 66:63. Brei­ten­güß­bachs Defen­si­ve stand nun extrem gut, wodurch es Reg­nitz­tal nicht mehr gelang ihre Wür­fe im Korb der Gast­ge­ber erfolg­reich unter­zu­brin­gen. So sorg­ten Schmidt, Wag­ner, und Dip­pold schluss­end­lich für den 73:63-Endstand. Durch den ver­dien­ten Der­by­sieg ist der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach Mei­ster der Haupt­run­de A und trifft in der ersten Run­de der Play­offs auf den Tabel­len­vier­ten der Süd­staf­fel. Wer das ist, ent­schei­det sich erst in den kom­men­den fünf Wochen, wenn alle Nach­hol­spie­le absol­viert wur­den. Die Play­offs begin­nen mit einem Heim­spiel am 12. oder 13. März.

Brei­ten­güß­bach: Dip­pold (21), Wag­ner (14), Klaus (8), Fuchs (7) Nies­lon (7/1 Drei­er), Schmidt (7/1), Feu­er­pfeil (5/1), Engel (4), Hock­gei­ger, Hubat­schek, Reichmann