Online-Vor­trag „Roman­ti­ke­rin­nen – Fran­ken, Bam­berg – neue Aspekte“

Symbolbild Videokonferenz

Gibt es in Nürn­berg viel­leicht Nach­fah­ren von Fried­rich Höl­der­lin? Oder in Bam­berg von E.T.A. Hoffmann?

Man­che Fra­gen, ins­be­son­de­re im Zusam­men­hang mit den Frau­en der Roman­tik, sind noch nicht geklärt.

Dass die Kul­tur­land­schaft Fran­kens, und dabei auch des Land­krei­ses Bam­berg an vie­len Stel­len beson­ders schön und spe­zi­ell als roman­tisch emp­fun­den wird – Johann Gott­fried Her­der nann­te den Itz­grund in einem Brief 1788 „die schön­ste Gegend von der Welt“ – ist ein­leuch­tend und weit­hin bekannt. Dass sie jedoch auch mit den Namen ein­zel­ner Roman­ti­ke­rin­nen ver­bun­den ist, dürf­te für man­che eine neue Erkennt­nis sein (zum Bei­spiel Kit­zin­gen). Ins­be­son­de­re die Frau­en­gestal­ten jener Zeit fin­den im Schat­ten gro­ßer Män­ner wie Cle­mens Bren­ta­no, E.T.A. Hoff­mann oder Fried­rich Schle­gel bis­wei­len zu wenig Beach­tung. Es wird also Zeit, gera­de heu­er im E.T.A. Hoff­mann-Jahr – sein Todes­tag jährt sich 2022 zum 200. Mal -, sich der Roman­ti­ke­rin­nen in Fran­ken, ins­be­son­de­re in Stadt und Land­kreis Bam­berg zu besinnen.

Hier ein Online-Vor­trag mit neu­en Aspek­ten (bit­te anmel­den, kosten­los), am 10.2., 19 Uhr:

https://​www​.vhs​-bam​berg​-land​.de/​p​r​o​g​r​a​m​m​/​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​f​t​.​h​t​m​l​/​k​u​r​s​/​4​8​8​-​C​-​6​3​7​6​633

Ein Pro­jekt im Rah­men der E.T.A. Hoff­mann-Jah­res, mit Bei­trä­gen von der Staats­bi­blio­thek zu Ber­lin – Stif­tung Preu­ßi­scher Kul­tur­be­sitz, der Staats­bi­blio­thek Bam­berg und der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft:

etahoff​mann​.staats​bi​blio​thek​-ber​lin​.de/​e​t​a​h​2​0​2​2​/​k​a​l​e​n​d​e​r​/​t​e​r​m​i​n​/​v​o​r​t​r​a​g​-​d​i​e​-​s​c​h​o​e​n​s​t​e​-​g​e​g​e​n​d​-​v​o​n​-​d​e​r​-​w​e​l​t​-​r​o​m​a​n​t​i​k​e​r​i​n​n​e​n​-​u​n​d​-​r​o​m​a​n​t​i​k​e​r​-​i​m​-​b​a​m​b​e​r​g​e​r​-​u​m​l​a​nd/