Star­ke Lei­stung des SKC Eggolsheim

symbolbild kegeln

Jugend: Zwei­ter Sieg im 2.Spiel

Auch das Heim­spiel der neu gestar­te­ten Sai­son konn­te der SKC Nach­wuchs erfolg­reich gestal­ten. Gegen Burg­wind­heim sprang ein kla­res 5:1 heraus.

Zum Start kämpf­te sich Jonas Mau­ser nach 0:2 Rück­stand stark wie­der her­an, muss­te am Ende aber knapp trotz guter 459 Holz sei­nem Geg­ner den Punkt über­las­sen. Patri­cia Först begann zwar ver­hal­ten (99) und zün­de­te aber den Tur­bo in Durch­gang 2 mit klas­se 119 Holz (PB auf 30 Wurf). Plan­mä­ßig über­nahm Max Ber­ger die zwei­ten 60 Wurf, die er sou­ve­rän gewann (233 zu 199 und 2:0). Dem schluß­paar wur­den 55 Holz Vor­sprung bei 1:1 MP mitgegeben.

Enrico Lache

Enri­co Lache

Rou­ti­nier Enri­co Lache zeig­te nach ordent­li­chen 60 Wurf auf die Zwei­ten klas­se Kegel­sport mit über­ra­gen­den 314 Holz. Die­se kata­pul­tier­ten sein Gesamt­ergeb­nis auf außer­ge­wöhn­li­che 574 Holz, was gleich­zei­tig die Vor­ent­schei­dung war. Neben­an hat­te Marie Will ihren Geg­ner jeder­zeit im Griff. Ledig­lich der letz­te Durch­gang miss­lang ihr etwas, trotz­dem stan­den final gute 516 Holz am Totalisator.

„Man sieht, dass wir lang­sam in die Sai­son hin­ein­fin­den und das auf recht hohem Niveau. Näch­ste Woche geht es auf den Tur­bo­bah­nen der Ein­tracht dar­um, den 1. Platz zu ver­tei­di­gen!“ , mein­te nach dem Spiel ein zufrie­de­ner Co-Trai­ner Chri­sti­an Will.

Her­ren 1 / Lan­des­li­ga Nord: Enri­co wird nach sei­ner Ein­wech­se­lung zum Matchwinner

Auf den sehr gut fal­len­den aber schwer zu spie­len­den Bah­nen in Dit­tel­brunn konn­te sich die 1. Her­ren­mann­schaft des SKC Eggols­heim in einem sehr span­nen­den Spiel mit 6:2 3340:3293 durchsetzen.

Mar­co Edel­mann und Kai Post­ler began­nen das Spiel für den SKC. Mar­co mach­te ein star­kes Spiel und konn­te vor allem durch sei­ne vie­len Neu­ner (allei­ne 10! im 3. Satz) und sein fast feh­ler­frei­es Spiel die Paa­rung für sich ent­schei­den. Kai hat­te es mit dem stärk­sten Dit­tel­brun­ner zu tun. Mit sehr guten 577:568 3:1 konn­te auch er knapp gewin­nen. So führ­te der SKC nach dem ersten Spiel­drit­tel mit 2:0 Satz­punk­ten und 28 Holz.

Die­sen Vor­sprung soll­ten Mar­kus Haus­ner und Chri­sto­pher Schlund nun aus­bau­en. Mar­kus hat­te leich­te Pro­ble­me beim Spiel in die Vol­len. Durch sein über­ra­gen­des Abräu­men (226) wur­de er trotz­dem noch Tages­be­ster und gewann sein Duell klar mit 586:539 4:0. Chri­sto­pher fand nie rich­tig ins Spiel und mach­te nach 60 Wurf Platz für Andi Graf. Auch er mach­te nicht sein bestes Spiel. Zusam­men kamen die Bei­den aber noch auf 520 Holz und muss­ten sich nur knapp mit 5 Holz geschla­gen geben. Der Spiel­stand lau­te­te nun 3:1 und +70 Holz für den SKC.

Die „Oldies“ Frank Stein­hoff und Chri­sti­an Will soll­ten den Vor­sprung nun in Ziel brin­gen. Da hat­ten aller­dings die Schluss­spie­ler der Gast­ge­ber was dage­gen. Bei­de leg­ten los wie die Feu­er­wehr und lie­ßen den Vor­sprung schnell schmel­zen. 50 Wurf war Dit­tel­brunn sogar 10 Holz vor­ne. Dann kam der zwei­te Wech­sel beim SKC. Enri­co Lache kam für Frank ins Spiel und macht ein nahe­zu per­fek­tes Spiel. Mit 52 Wür­fen konn­te er sei­nem Gegen­spie­ler über 60 Holz abneh­men (167 Holz im letz­ten Durch­gang). Gleich­zei­tig kam auch Chri­sti­an (532) bes­ser ins Spiel und sorg­te mit dafür, dass es am Ende doch wie­der 47 Über­holz waren.

„So macht Kegeln Spaß. Wir haben glück­li­cher­wei­se 8 gute Spie­ler zur Ver­fü­gung von denen jeder jeder­zeit über sich hin­aus wach­sen kann“ So Kapi­tän Kai Post­ler nach dem Spiel.