Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk in Bay­reuth bie­tet Online-Vor­trag „Die Hei­mat im Sie­ben­jäh­ri­gen Krieg“

Symbolbild Heimatkunde

Sie­ben Jah­re Krieg – 550.000 Gefallene

Der Offe­ne Arbeits­kreis Fami­li­en­ge­schichts­for­schung des Evan­ge­li­schen Bil­dungs­wer­kes lädt am Diens­tag, 08. Febru­ar um 18.00 Uhr zu einem Online-Vor­trag „Die Hei­mat im Sie­ben­jäh­ri­gen Krieg“ ein.

Adrian Roßner, Kreisarchivpfleger des Landkreises Hof

Adri­an Roß­ner, Kreis­ar­chiv­pfle­ger des Land­krei­ses Hof

Sechs Genera­tio­nen vor uns tob­te von 1756 – 1763 auf vier Kon­ti­nen­ten ein Krieg, der allei­ne auf den euro­päi­schen Kriegs­schau­plät­zen 550.000 Gefal­le­ne zur Fol­ge hat­te. Der Kampf zwi­schen Preu­ßen und den soge­nann­ten Reichs­trup­pen unter Füh­rung Öster­reichs fand in der Hei­mat­for­schung bis­lang nur sehr wenig Beach­tung – zu Unrecht, wenn man bedenkt, dass unse­re Regi­on gera­de auf­grund der grenz­na­hen Lage wäh­rend der gesam­ten Zeit durch Trup­pen­durch­zü­ge und gigan­ti­sche Heer­la­ger in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wor­den ist. Durch detail­lier­te Beschrei­bun­gen, Augen­zeu­gen­be­rich­te und Hee­res­kar­ten kann nun der genaue Ablauf der Kriegs­hand­lun­gen im Hofer und Münch­ber­ger Raum nach­ge­zeich­net werden.

Als Refe­rent konn­te Adri­an Roß­ner, Kreis­ar­chiv­pfle­ger des Land­krei­ses Hof, gewon­nen werden.

Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Teil­neh­men­de benö­ti­gen einen Inter­net­an­schluss und ein End­ge­rät mit Kame­ra und Mikro­fon. Die Zugangs­da­ten sind auf www​.ebw​-ober​fran​ken​-mit​te​.de unter „Leben­di­ge Erin­ne­rungs­kul­tur“ zu finden.