TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach gegen Reg­nitz­tal Bas­kets: Der­by zum Hauptrundenabschluss

symbolbild basketball

In der Brei­ten­güß­ba­cher Hans-Jung-Hal­le fin­det am kom­men­den Sams­tag um 18 Uhr das Lokal­der­by zwi­schen dem TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach und den Strul­len­dor­fer Reg­nitz­tal Bas­kets statt. Es sind wie­der mehr Zuschau­er erlaubt. Geboo­ster­te Zuschau­er müs­sen sich nicht mehr testen las­sen – Unge­boo­ster­te brau­chen ein offi­zi­el­les nega­ti­ves Test­ergeb­nis einer Test­sta­ti­on, Arzt­pra­xis oder Gleich­wer­ti­ges, was nicht älter als 24h ist. Selbst­tests bzw. Tests vor Ort wer­den nicht akzeptiert!

Die Trup­pe des Trai­ner­du­os Völkl/​Lorber konn­te in die­ser Spiel­zeit als ein­zi­ge Mann­schaft der Regio­nal­li­ga bis­her alle Par­tien absol­vie­ren. Des­we­gen steht für die Trö­ster-Trup­pe am kom­men­den Sonn­tag der Haupt­run­den-Abschluss an, ehe man sich anschlie­ßend fünf Wochen lang auf die anste­hen­den Play­offs vor­be­rei­ten kann. Die­se begin­nen mit einem Heim­spiel am Wochen­en­de 12./13. März 2021. Geg­ner Reg­nitz­tal muss nach dem Der­by am Sonn­tag noch die drei aus­ge­fal­le­nen Begeg­nun­gen in Würz­burg, in Aschaf­fen­burg und gegen Veits­höch­heim nach­ho­len. Mög­li­cher­wei­se sind die fünf Wochen ohne Pflicht­spiel bis zu den Play­offs ein klei­ner Nach­teil für Brei­ten­güß­bach, da man im Gegen­satz zu den ande­ren Teams, die alle noch eini­ge Spie­le bestrei­ten müs­sen, nicht mehr im Spiel­rhyth­mus ist. Auf der ande­ren Sei­te kön­nen eini­ge Bles­su­ren und Ver­let­zun­gen in die­ser Zeit aus­ku­riert und neue Kraft getankt werden.

Durch den Der­by­sieg am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gegen den TTL Bas­ket­ball Bam­berg mach­te Reg­nitz­tal den Ein­zug in die Play­offs so gut wie klar. Einen Sieg aus den letz­ten vier Begeg­nun­gen muss das Team um Head­coach Jan Schroe­der noch ein­fah­ren, dann kann auch rech­ne­risch nichts mehr pas­sie­ren. Die Bas­kets lie­gen momen­tan mit sechs Sie­gen und vier Plei­ten auf dem vier­ten Tabel­len­platz, nur zwei Punk­te Rück­stand auf den Drit­ten Wei­mar. Das Hin­spiel im Strul­len­dor­fer Bas­ket­ball­cen­ter Haupt­s­moor Ende Novem­ber gewann die Trö­ster-Trup­pe dank einer sehr star­ken ersten Halb­zeit ver­dient mit 73:65. Basis für den Sieg damals war die über­zeu­gen­de Lei­stung in der Defen­si­ve, auf die es auch am kom­men­den Sams­tag wie­der ankom­men wird. Die Brei­ten­güß­ba­cher Abwehr hat in den vier Par­tien im Kalen­der­jahr 2022 durch­schnitt­lich ledig­lich 52,3 Zäh­ler zuge­las­sen. Auf­pas­sen müs­sen die Gelb­schwar­zen auf Worthy (18,5ppg), Bulic (17,9), Schultz (15,4), Ortel­li (13) und Blunt (12,6). Die­se fünf Akteu­re sind die wich­tig­sten Stüt­zen der Reg­nitz­ta­ler Offen­si­ve. Zudem sam­meln die Talen­te auch Spiel­pra­xis und Erfah­rung in der Güß­ba­cher NBBL-Mann­schaft, im Cobur­ger Pro B‑Team oder in der 2. Regio­nal­li­ga in Bau­nach. Es wird dar­auf ankom­men die­ses Quin­tett eng zu ver­tei­di­gen und sie nicht zur Ent­fal­tung kom­men zu las­sen, dann könn­te es mit einem Heim­sieg zum Haupt­run­den­ab­schluss klappen.

Wenn man offen­siv erneut eine gute Mischung aus Ein­zel­ak­tio­nen und Team-Bas­ket­ball fin­det, der Ball gut bewegt wird und die Ball­ver­lu­ste redu­ziert wer­den, dann wäre das eine gute Grund­la­ge für einen Erfolg.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schmidt, Wagner