Land­kreis Lich­ten­fels: Rekord-Betei­li­gung beim For­scher­spiel 2021 und beim Ferienpass-Gewinnspiel

logo-landkreis-lichtenfels

129 Fami­li­en mach­ten mit – Gewin­ne wer­den per Post verschickt

„Auch bei unse­rem 31. For­scher­spiel haben wir einen Rekord ver­zeich­nen kön­nen: 129 Fami­li­en mit 217 Kin­dern und eine Grup­pe von Regens Wag­ner haben mit­ge­macht. Das fin­de ich pri­ma.“ Erfreut zeigt sich Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner bei der Bekannt­ga­be der Gewin­ner des Fami­li­en-For­scher­spiels und des Feri­en­pass­ge­winn­spiels über die Reso­nanz. „Das zeigt einer­seits, dass unse­re Kom­mu­na­le Jugend­ar­beit und der Kreis­ju­gend­ring mit ihren The­men rich­ti­glie­gen, und ande­rer­seits, dass die Fami­li­en in unse­rem Land­kreis mit ihren Kin­dern sehr aktiv sind und viel mit ihnen unternehmen.“

Freuten sich bei der Bekanntgabe der Gewinner über die Rekordteilnahme beim Familien-Forscherspiel und beim Ferienpassgewinnspiel: (von rechts) der Leiter des Sachgebiets Jugend und Familie, Stefan Hahn, Abteilungsleiterin Kathrin Bullmann, Landrat Christian Meißner, Kreisjugendpflegerin Alexandra Stammberger, KJR-Vorsitzender Georg Krauß und Stefan Schneyer von der Sparkasse Coburg-Lichtenfels.  Foto: Landratsamt Lichtenfels/ Helmut Kurz

Freu­ten sich bei der Bekannt­ga­be der Gewin­ner über die Rekord­teil­nah­me beim Fami­li­en-For­scher­spiel und beim Feri­en­pass­ge­winn­spiel: (von rechts) der Lei­ter des Sach­ge­biets Jugend und Fami­lie, Ste­fan Hahn, Abtei­lungs­lei­te­rin Kath­rin Bull­mann, Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner, Kreis­ju­gend­pfle­ge­rin Alex­an­dra Stamm­ber­ger, KJR-Vor­sit­zen­der Georg Krauß und Ste­fan Schney­er von der Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Hel­mut Kurz

Die Kom­mu­na­le Jugend­ar­beit und der Kreis­ju­gend­ring (KJR) Lich­ten­fels haben in Koope­ra­ti­on im Som­mer 2021 zum 31. Mal ein Fami­li­en-For­scher­spiel an die Fami­li­en des Land­krei­ses her­aus­ge­ge­ben, zum ach­ten Mal fand es als Fami­li­en­ak­ti­on statt. Die sonst übli­che gro­ße Preis­ver­lei­hung muss­te auf­grund der Pan­de­mie auch in die­sem Jahr lei­der aus­fal­len. Die Urkun­den und Prei­se wer­den per Post verschickt.

Die Auf­la­ge des For­scher­spiels lag im Jahr 2021 bei 600 Exem­pla­ren, wovon 130 aus­ge­füllt wie­der abge­ge­ben wur­den. Alle teil­neh­men­den Fami­li­en wer­den für ihre Mühe und ihren Ein­falls­reich­tum belohnt und die erfolg­reich­sten For­scher­fa­mi­li­en auf den Plät­zen 1–3 erhal­ten noch beson­de­re Preise.

Auch 2021 war beim For­scher­spiel wie­der eine bun­te Mischung von Fra­gen aus unter­schied­li­chen Lebens­be­rei­chen zu beant­wor­ten: so zum Land­kreis (37 Fragen/​Aufgaben), zum Jugend­schutz (elf Fra­gen) und zum All­ge­mein­wis­sen (110 Fragen/​Aufgaben). Ins­ge­samt waren es 158 Fra­gen und es konn­ten max. 521 Punk­te erreicht werden.
Dabei muss­ten auch klei­ne Rät­sel oder Expe­ri­men­te gelöst wer­den. Zusätz­lich beinhal­te­te das For­scher­spiel Rezep­te, eine Wit­ze­sei­te sowie ein Aus­mal­bild. So soll­te für alle etwas dabei sein.

Außer Fra­gen zum Land­kreis gab es auch wel­che zum Jugend­schutz, zum Frän­ki­schen Dia­lekt, Comics, Lie­der, Per­sön­lich­kei­ten, Mär­chen, Tie­re, Pflan­zen, Erd­kun­de und Rät­sel sowie klei­ne Mathe­auf­ga­ben oder Sudo­kus. Es war also eine gro­ße Band­brei­te an Wis­sen und Kön­nen gefor­dert, infor­miert Kreis­ju­gend­pfle­ge­rin Alex­an­dra Stammberger.

Wie sie wis­sen lässt, gab es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, um auf die rich­ti­gen Lösun­gen zu kom­men: Man konn­te die Ant­wor­ten mit einem Aus­flug zu Fuß oder mit dem Fahr­rad fin­den, indem man vor Ort auf Spu­ren­su­che ging, oder befrag­te Inter­net und Familie.

Eine Befra­gung der Teil­neh­men­den ergab dabei, dass das Inter­net mit Abstand am mei­sten half. Aber auch schon bestehen­des Wis­sen, ein biss­chen Kno­be­lei und ins­be­son­de­re das Fra­gen von Freun­den und Fami­li­en­mit­glie­dern war als Lösungs­weg sehr beliebt. An öffent­li­che Stel­len hat sich kaum jemand gewandt und auch Bücher nah­men nur weni­ge zur Hand. Man­che Fami­li­en nutz­ten nach eige­nen Anga­ben auch „Ale­xa“.

Die Fra­gen wur­den aus allen Berei­chen sehr gut beant­wor­tet, sodass das Ren­nen um die ersten Plät­ze sehr knapp war, stellt Alex­an­dra Stamm­ber­ger fest. Eini­ge der Fra­gen waren beson­ders kniff­lig, sodass sich an die­sen das Ren­nen ent­schied. Wie die Gesamt­lö­sung aus­sieht, ist ab sofort online auf der Home­page des Land­rats­am­tes unter www​.lkr​-lif​-ver​an​stal​tun​gen​.de zu finden.

Als zusätz­li­che „Auf­ga­be“ wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr beim For­scher­spiel nach den beson­ders schö­nen Sei­ten der eige­nen Wohn­or­te gefragt. Hier wur­den ins­be­son­de­re Schwimm- und Frei­zeit­mög­lich­kei­ten sowie die gute Lage und Natur gewür­digt, aber auch die Nähe zu Freun­den. Ver­ein­zelt gab es aber auch die Ant­wor­ten „nix“ bzw. „alles“, infor­mier­te Alex­an­dra Stammberger.

Am Ende konn­ten die Teil­neh­mer­fa­mi­li­en Kri­tik üben und eige­ne The­men und Fra­gen für die näch­sten Jah­re einreichen.

Jede teil­neh­men­de Fami­lie wird mit einem Wert­gut­schein über 25 Euro für hei­mi­sche Ein­rich­tun­gen für ihre Mühe belohnt.

Die Jagd auf die ersten Plät­ze wur­de nur knapp mit hal­ben Punk­ten ent­schie­den. Für die Plät­ze 1–3 gibt es einen extra Preis:

1. Platz:
Fami­lie Stumpf mit Domi­nik und Lisa aus Michel­au, 517,5 Punkte;
Gewinn: 25,- € Gut­schein von Bow­ling Schorn in Burgkunstadt;

2. Platz:
Fami­lie Fied­ler mit Ron­ja und Jule aus Hoch­stadt, 517 Punkte;
Gewinn: 20,- € Gut­schein von Buch und Papier;

Fami­lie Spind­ler mit Anna aus Markt­graitz, 517 Punkte
Gewinn: 20,- € Gut­schein von Bow­ling Schorn in Burgkunstadt;

3. Platz:
Fami­lie Dicker mit Lukas aus Markt­z­euln, 516,5 Punkte;
Gewinn: 15,- € Gut­schein vom Mini­golf in Burgkunstadt;

Feri­en­pass-Gewinn­spiel

Auch im ver­gan­ge­nen Som­mer her­aus­ge­ge­be­nen Feri­en­pass, der wie­der vie­le Ver­gün­sti­gun­gen für Kin­der und Jugend­li­che ent­hielt, gab es ein Gewinn­spiel. So waren die Fami­li­en im Abschnitt zur Rück­mel­dung auf­ge­ru­fen, die bis­he­ri­gen Ange­bo­te im Feri­en­pass zu bewer­ten und die Anre­gun­gen für wei­te­re Ange­bo­te zu geben – im Gegen­zug gab es dafür die Chan­ce auf einen Gewinn.

Die Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels hat 2021 dan­kens­wer­ter­wei­se wie­der drei Spar­bü­cher über je 50 Euro zur Ver­fü­gung gestellt, die unter allen Ein­sen­de­rin­nen und Ein­sen­dern (die nicht schon ein­mal gewon­nen haben) der Cou­pons des Feri­en­pas­ses ver­lost wur­den. Im abge­lau­fe­nen Jahr haben sich 55 Kin­der und Jugend­li­che am Gewinn­spiel beteiligt.