HSC 2000 Coburg ver­mel­det Abgang von Tobi­as Varv­ne und ver­pflich­tet pol­ni­schen Nationalspieler

Symbolbild Handball

Tobi­as Varv­ne wird nach die­ser Sai­son aus fami­liä­ren Grün­den zurück in sei­ne schwe­di­sche Hei­mat gehen. Der HSC kann mit der Ver­pflich­tung des pol­ni­schen Natio­nal­spie­lers Arka­di­usz Ossow­ski bereits einen Ersatz für die Rück­raum Mit­te Posi­ti­on vermelden.

Der 35-jäh­ri­ge Schwe­de Tobi­as Varv­ne wird nach die­ser Sai­son wie­der nach Schwe­den zurück­keh­ren. Für den HSC spiel­te er seit 2017 und war für die Cobur­ger vor allem im Angriff immer eine wich­ti­ge Stüt­ze. Das sieht man auch in der aktu­el­len Sai­son, in der Tobi­as Varv­ne immer wie­der durch Ver­let­zun­gen zurück­ge­wor­fen wur­de und eini­ge Par­tien ver­pass­te, in denen er schmerz­haft ver­misst wurde.

Für Geschäfts­füh­rer Jan Gorr schmerzt der vor­zei­ti­ge Abschied von Varv­ne: „Tobi hat unser Spiel und unser Team geprägt. Von daher fin­de ich es sehr scha­de, dass er in der neu­en Sai­son nicht mehr zur Ver­fü­gung steht. Den­noch ist es in mei­nen Augen alter­na­tiv­los gewe­sen, sei­nem Wunsch für eine vor­zei­ti­ge Rück­kehr aus fami­liä­ren Grün­den zu ent­spre­chen. Durch den frü­hen Zeit­punkt unse­res Gesprächs bereits im Okto­ber hat­ten wir als Club auch genü­gend Zeit, nach einem geeig­ne­ten Nach­fol­ger zu schau­en. Und den haben wir mit Arka­di­usz Ossow­ski gefun­den. Er ist ein Spie­ler mit vie­len span­nen­den Vor­aus­set­zun­gen, der auch noch lan­ge nicht am Limit ange­kom­men ist.“

Arka­di­usz Ossow­ski wech­selt zur neu­en Sai­son zum HSC 2000 Coburg

Der 25-jäh­ri­ge Arka­di­usz Ossow­ski wech­selt vom pol­ni­schen Ver­ein MMTS Kwid­zyn zum HSC nach Coburg und unter­schreibt einen Zwei–Jahres-Vertrag. Der jun­ge Rück­raum­spie­ler hat mit sei­nen 1,94 Meter und sei­nen 83 kg sei­ne gro­ßen Stär­ken im Spiel 1 gegen 1. Zusam­men mit dem eben­falls schon neu ver­pflich­te­ten Tumi Steinn Runars­son soll Arka­di­usz Ossow­ski das neue Rück­raum-Mit­te-Duo für die kom­men­de Sai­son bil­den. „Arka­di­usz ist unheim­lich schnell und hat ein über­ra­gen­des 1 gegen 1. Gleich­zei­tig hat er ein gutes Auge für den Kreis und die Rück­raum­spie­ler. Er war letz­tes Jahr bei der WM für Polen dabei und hät­te auch bei der EM gespielt, wenn ihn sei­ne Ver­let­zung nicht zurück­ge­wor­fen hät­te. Nach vie­len guten Sai­sons in der ersten pol­ni­schen Liga ist Arka­di­usz nun bereit, den Schritt nach Deutsch­land zu gehen und ich bin sehr glück­lich, dass wir ihn für uns gewin­nen konn­ten‘‘, freut sich Chef­trai­ner Bri­an Ankersen.

Auch Arka­di­usz selbst blickt mit freu­di­ger Erwar­tung auf sei­ne Zeit nach Coburg: „Ich freue mich sehr auf mei­nen neu­en Ver­ein, mei­ne neu­en Team­kol­le­gen und das neue Umfeld in Coburg. Vor allem bin ich auf die HUK-COBURG are­na und die Fans in Coburg gespannt. Für mich ist der Wech­sel nach Deutsch­land ein wich­ti­ger Ent­wick­lungs­schritt in mei­ner Kar­rie­re für den ich hart gear­bei­tet habe.“

Alex­an­der Zinßmeister