Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 30.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ber­tels­dorf. Am Sams­tag in den frü­hen Abend­stun­den zwi­schen 17:30 Uhr und 20:00 Uhr wur­de im Lau­ter­ta­ler Weg in Ber­tels­dorf ein Gar­ten­zaun beschä­digt. Nach ersten Ermitt­lun­gen ent­stand der Sach­scha­den durch einen bis­lang unbe­kann­ten, flüch­ti­gen Pkw. Der Scha­den beläuft sich nach ersten Schät­zun­gen auf ca. 1000 Euro. Wer Hin­wei­se zu dem Fahr­zeug oder des­sen Fahr­zeug­füh­rer geben kann wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Coburg. Bei einer Kon­trol­le am Sams­tag konn­te im Cobur­ger Haupt­bahn­hof ein sechs­köp­fi­ge Grup­pe Jugend­li­cher ange­trof­fen wer­den. Trotz der bestehen­den Rege­lun­gen hin­sicht­lich der Mas­ken­pflicht hielt sich die Grup­pe ohne ent­spre­chen­den Mund / Nasen­schutz im Bahn­hofs­ge­bäu­de auf. Nach Fest­stel­lung der Per­so­na­li­en erhiel­ten alle einen Platz­ver­weis sowie eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fol­gen­schwe­res Ausparken

Kro­nach. Eine leicht ver­letz­te Per­son und rund 11.000 Euro Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls der sich Sams­tag­mit­tag in der Fried­hofstra­ße ereig­net hat. Eine 76jährige VW-Fah­re­rin woll­te aus einer Park­bucht am Fahr­bahn­rand in den flie­ßen­den Ver­kehr ein­fah­ren. Dabei über­sah sie jedoch einen von hin­ten kom­men­den Mer­ce­des. Der 49jährige Fah­rer des Mer­ce­des konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und erwisch­te den VW beim Vor­bei­fah­ren an des­sen vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel. Hier­durch wur­de der VW zurück geschleu­dert und beschä­dig­te noch den davor gepark­ten Ford einer 55jährigen Frau. Durch den Anstoß wur­de die Unfall­ver­ur­sa­che­rin an der Schul­ter ver­letzt und im Anschluss durch den Ret­tungs­dienst zur Unter­su­chung in die Fran­ken­wald­kli­nik Kro­nach ver­bracht. Der VW und der Mer­ce­des waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt werden.

Betäu­bungs­mit­tel mitgeführt

Kro­nach. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen wur­de in der Rosen­au ein 31jähriger Fuß­gän­ger einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei fan­den die Beam­ten in einem von dem Mann mit­ge­führ­ten Dös­chen eine gerin­ge Men­ge einer Kräu­ter­mi­schung, die bei einem Test posi­tiv auf Can­na­bis reagier­te. Der jun­ge Mann wird nun wegen eines Ver­ge­hens nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz zur Anzei­ge gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Mehr­fa­che Sach­be­schä­di­gung durch Graffiti

Kulm­bach – Bis­lang unbe­kann­te Per­so­nen sprüh­ten in der Zeit von Frei­tag auf Sams­tag an ver­schie­de­ne Bau­wer­ke im Ern­te­weg, in der Fried­rich-Schö­nau­er-Stra­ße und Kurt-Schuh­ma­cher-Stra­ße jeweils meh­re­re Graf­fi­tis. Der Sach­scha­den wird ins­ge­samt auf ca. 700,– EUR geschätzt. Gleich­ge­ar­te­te Sprü­he­rei­en wur­den erst vor kur­zem bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ange­zeigt. Wer hat Beob­ach­tun­gen hier­zu gemacht?