Sel­ber Wöl­fe: Den­nis Schie­ner hilft aus

Dennis Schiener © Mario Wiedel
Dennis Schiener © Mario Wiedel

Für das wasch­ech­te Sel­ber Urge­stein ist es eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, sei­nem VER­ein in die­ser bru­ta­len Situa­ti­on zu helfen

Die näch­ste Coro­na-Wel­le im Team, Qua­ran­tä­nean­ord­nun­gen, ander­wei­ti­ge Erkrank­te und zudem ver­letz­te Spie­ler. So geht es aktu­ell unse­ren Sel­ber Wöl­fen, aber auch eini­gen ande­ren Teams in der DEL2 und auch in den ande­ren Eis­hockey­li­gen. Da sich die Situa­ti­on um unser Wolfs­ru­del vor­aus­sicht­lich frü­he­stens in zwei Wochen wie­der ent­span­nen wird, erklär­te sich Den­nis Schie­ner, der nach der letzt­jäh­ri­gen Mei­ster­schaft sei­ne Kar­rie­re auf dem Höhe­punkt been­det hat­te, auf Bit­te unse­rer Vor­stand­schaft bereit, noch ein­mal auszuhelfen.

Bereits am Sonn­tag beim ESV Kauf­beu­ren wird der 30-jäh­ri­ge Angrei­fer wie­der die Aus­rü­stung anle­gen und das Tri­kot „sei­ner“ Sel­ber Wöl­fe überstreifen.

Her­zens­an­ge­le­gen­heit VER Selb

Ganz weg war Den­nis Schie­ner nach der gewon­ne­nen Ober­li­ga­mei­ster­schaft und dem Auf­stieg in die DEL2 nicht. Und so gab es für den gebür­ti­gen Sel­ber, der von Kin­des­bei­nen an bis zu sei­nem Kar­rie­re­en­de ohne Unter­bre­chung aus­schließ­lich für unse­ren VER­ein auf­ge­lau­fen ist, auch kein lan­ges Zögern, nach­dem die VER­ant­wor­ti­chen am Frei­tag um sei­ne Unter­stüt­zung gebe­ten hat­ten: „Der VER­ein braucht mei­ne Hil­fe und ich hel­fe, das ist für mich selbst­ver­ständ­lich“, macht Den­nis, der inzwi­schen sei­nen eige­nen Hand­werks­be­trieb führt, kein gro­ßes Auf­he­ben um sein DEL2-Debüt. Anders sieht das VER-Vor­stands­mit­glied Tho­mas Man­zei: „Wir sind Den­nis unend­lich dank­bar, dass er uns in die­ser bru­ta­len Situa­ti­on unter­stützt. Das ist alles ande­re als selbst­ver­ständ­lich und ver­dient gro­ßen Respekt.“ Den­nis Schie­ner hat für unse­re Sel­ber Wöl­fe allei­ne in der Ober­li­ga 511 Par­tien absol­viert, dabei 173 Scor­er­punk­te erzielt und 370 Straf­mi­nu­ten kassiert.

Der VER Selb e.V. bedankt sich bei Den­nis Schie­ner für sei­ne Bereit­schaft, noch­mal die Schlitt­schu­he im Pro­fi­be­reich zu schnü­ren, und wünscht ihm eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Zeit bei unse­ren Sel­ber Wölfen.