Neue Ran­ge­rin­nen im Frankenwald

Clara Renner (links) und Ines Gareis unterstützen Ranger Jan van der Sant bei seinen Aufgaben im Naturpark Frankenwald. Bild: Naturpark Frankenwald
Clara Renner (links) und Ines Gareis unterstützen Ranger Jan van der Sant bei seinen Aufgaben im Naturpark Frankenwald. Bild: Naturpark Frankenwald

Land­rat Klaus Löff­ler freut sich als Vor­sit­zen­der des Natur­parks Fran­ken­wald, mit Cla­ra Ren­ner und Ines Gareis zwei neue Ran­ge­rin­nen im Fran­ken­wald begrü­ßen zu dür­fen. „Frau Ren­ner und Frau Gareis wer­den unse­ren kon­se­quen­ten Weg fort­set­zen, unser unschätz­ba­res Natur­gut im Natur­park nicht nur zu bewah­ren, son­dern des­sen Bedeu­tung durch diver­se Maß­nah­men noch stär­ker in den Fokus des öffent­li­chen Inter­es­ses zu stel­len“, betont Land­rat Löffler.

Ines Gareis sieht in der Auf­ga­be, ande­re Men­schen für den Natur­park Fran­ken­wald zu begei­stern und über Natur sowie Umwelt auf­zu­klä­ren, ihre größ­te Moti­va­ti­on in ihrer Tätig­keit als Ran­ge­rin. Bereits als Kind war sie mit ihren Eltern sehr oft in der Natur unter­wegs und hat schon dort deren Schön­hei­ten schät­zen und lie­ben gelernt. Unter­stri­chen wird die Natur­ver­bun­den­heit von Ines Gareis nicht nur durch ihr lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment als Pfad­fin­der­lei­te­rin, son­dern auch durch ihre viel­fäl­ti­ge Tätig­keit beim Lan­des­bund für Vogel­schutz und ihr Stu­di­um der Umwelt­si­che­rung an der Fach­hoch­schu­le Trie­s­dorf. Bei Prak­ti­kums­se­me­stern in der Schweiz und Süd­afri­ka konn­te sie in den The­men­be­rei­chen Umwelt­bil­dung und Pflan­zen­öko­lo­gie wei­te­re wich­ti­ge Erfah­run­gen machen, die ihr in ihrer Tätig­keit als Ran­ge­rin hilf­reich sein werden.

Die Schön­heit der Natur und deren Schutz sind auch Cla­ra Ren­ner schon seit vie­len Jah­ren ein Anlie­gen. Vor allem durch ver­schie­de­ne Aus­lands­auf­ent­hal­te war ihr früh­zei­tig klar, dass sie unbe­dingt im Bereich des Natur­schut­zes arbei­ten möch­te. Ver­stärkt wur­de dies durch ein öko­lo­gi­sches Jahr in zwei Natio­nal­parks in Viet­nam, in denen die Auf­for­stung des Wal­des, die Vogel­be­ob­ach­tung und Tou­ri­sten-Tou­ren eben­so zu ihren Auf­ga­ben zähl­ten wie die Tier­pfle­ge, ins­be­son­de­re die Auf­zucht ver­wai­ster Jung­tie­re. Die­se dort gesam­mel­ten Erfah­run­gen waren ein Grund für ihr spä­te­res Bio­lo­gie-Stu­di­um an der Uni in Bay­reuth mit dem Ziel, ihrer Lei­den­schaft im Bereich des Natur­schut­zes ein Stück näher zu kom­men. Als Ran­ge­rin kann sie dies nun in die Pra­xis umset­zen: „Ich kann hier genau das machen, was ich mir immer gewünscht habe: Im Rah­men von Bio­top­ver­bes­se­rungs­maß­nah­men den Natur­schutz aktiv mit­ge­stal­ten, aber zusätz­lich auch Ansprech­part­ner für die Men­schen vor Ort sein“, betont Cla­ra Ren­ner, die sich gemein­sam mit ihrer Kol­le­gin Ines Gareis auf die inter­es­san­te Arbeit und die vie­len Begeg­nun­gen im Natur­park Fran­ken­wald freut.