Stadt und Land­kreis Coburg wer­den „Host Town“ der Spe­cial Olym­pic World Games

logo host-town-coburg

Stadt und Land­kreis Coburg wer­den Host Town für Teil­neh­mer der Spe­cial Olym­pic World Games, die näch­stes Jahr in Ber­lin statt­fin­den. Das gab das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee heu­te bekannt.

216 Kom­mu­nen aus allen Bun­des­län­dern wur­den als Host Towns für die Spe­cial Olym­pics World Games Ber­lin 2023 (SOWG)ausgewählt. Die Regi­on Coburg wird eine davon sein.

Die Spe­cial Olym­pics World Games sind die welt­weit größ­te inklu­si­ve Sport­ver­an­stal­tung. Tau­sen­de Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten mit gei­sti­ger und mehr­fa­cher Behin­de­rung tre­ten mit­ein­an­der in 26 Sport­ar­ten und Uni­fied Sports (Teams in denen Men­schen mit und ohne Behin­de­rung gemein­sam antre­ten) an. Sie fin­den vom 17. bis 25. Juni 2023 in Ber­lin statt, erst­ma­lig in Deutschland.

Host Towns betreu­en eine Sport­ler­de­le­ga­ti­on in der Zeit vom 12. bis 15. Juni 2023. Sie begrüßen die Dele­ga­tio­nen in Deutsch­land und bie­ten ihnen Trai­nings­mög­lich­kei­ten. Dar­über hinaus ermög­li­chen sie durch ihr Kul­tur­pro­gramm das Ken­nen­ler­nen der Host Town.

Stadt und Land­kreis Coburg wol­len als sol­che Host Town ver­schie­de­ne Bewe­gungs­an­ge­bo­te für die Dele­ga­ti­on durch­füh­ren. Die­se sol­len nach Mög­lich­keit mit loka­len Sport­le­rin­nen und Sport­lern gestal­tet wer­den. Genutzt wer­den sol­len ver­schie­de­ne Sport­stät­ten in Stadt und Land­kreis. Neben dem Sport­pro­gramm soll der Dele­ga­ti­on auch die regio­na­le Kul­tur und Geschich­te erleb­bar gemacht werden.

„Ich freue mich rie­sig, dass unse­re Regi­on als Host Town für die Spe­cial Olym­pics World Games aus­ge­wählt wur­de. Nicht nur, weil wir damit tol­le Sport­ler zu Gast haben wer­den, son­dern viel­mehr, weil ich über­zeugt bin, dass wir dadurch die Inklu­si­ons­ar­beit noch wei­ter aus­bau­en kön­nen. Denn was ver­bin­det bes­ser als Sport? Ich freue mich auf die Impul­se, die davon aus­ge­hen wer­den“, sagt Land­rat Seba­sti­an Straubel.

Auch Coburgs Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig freut sich: „Coburg ist ein star­ker Sport-Stand­ort. Da wir auch Inklu­si­on inten­siv vor­an­trei­ben, war es für mich Ehren­sa­che, dass wir uns als Host Town bewer­ben. Dass wir nun auch aus­ge­wählt wur­den, zeigt, dass die­se Vor­zü­ge auch anders­wo gese­hen werden.“

Und auch bei Bernd Höfer, Vor­sit­zen­der des Sport­bei­ra­tes, wel­cher die Bewer­bung mit auf den Weg brach­te, ist die Freu­de über die Aus­wahl groß: „Ich bin über­aus glück­lich über die­se Ent­schei­dung und die hier­aus erwach­sen­den Chan­cen für unse­re Regi­on. Ich freue mich rie­sig auf die sich nun anschlie­ßen­de Vor­be­rei­tung und Beglei­tung für das Projekt.“

In Vor­be­rei­tung auf die Host Town Tage und deren Ver­lauf soll es mit ver­schie­de­nen Part­nern Ange­bo­te und Aktio­nen geben, die den inklu­si­ven Gedan­ken auf­grei­fen und umset­zen. Ange­dacht sind etwa Work­shops und Schu­lun­gen oder gemein­sam orga­ni­sier­te Wett­kämp­fe. Ziel ist es dabei, neue Netz­wer­ke und Part­ner­schaf­ten zu ent­wickeln, um auch dau­er­haf­te Ver­än­de­run­gen zu erreichen.

Alle inter­es­sier­ten Ver­ei­ne und Per­so­nen, die sich ger­ne ein­brin­gen möch­ten – sowohl bei der Ent­wick­lung von inklu­si­ven Sport­pro­jek­ten als auch bei der Durch­füh­rung der Host-Town-Tage – kön­nen sich ger­ne per E‑Mail an fol­gen­de Adres­se wen­den: sport@​landkreis-​coburg.​de