Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 26.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unbe­kann­te bre­chen in Spiel­wa­ren­ge­schäft ein

COBURG. In der Nacht zum Diens­tag stie­gen unbe­kann­te Ein­bre­cher in ein Spiel­wa­ren­ge­schäft in der Cobur­ger Innen­stadt ein und ent­wen­de­ten dar­in befind­li­ches Bargeld.

Die Unbe­kann­ten hebel­ten das Fen­ster eines Lager­rau­mes auf und gelang­ten so in das Inne­re des Spiel­wa­ren­ge­schäfts. In den Geschäfts­räu­men ent­wen­de­ten die Die­be ins­ge­samt min­de­stens 600 Euro Bar­geld. Beim Auf­bre­chen des Fen­sters ent­stand ein Sach­scha­den von 150 Euro. Die Cobur­ger Ermitt­ler nah­men einen Ein­bruch­dieb­stahl auf und ermit­teln aktu­ell gegen Unbe­kannt. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se zu den bis dato unbe­kann­ten Ein­bre­chern nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Fuß­gän­ge­rin stürzt nach Zusam­men­stoß mit Radfahrer

COBURG. Nach einem Zusam­men­stoß mit einem Rad­fah­rer zog sich am Diens­tag­mit­tag eine 73-Jäh­ri­ge Ver­let­zun­gen nach einem Sturz auf den Geh­weg zu.

Ein 12-Jäh­ri­ger war am Diens­tag um 13 Uhr mit sei­nem Fahr­rad auf dem Geh­weg in der Moh­ren­stra­ße unter­wegs. Auf Höhe des Zugangs zur Anna‑B.-Eckstein-Anlage über­sah der Schü­ler die von links kom­men­de Rent­ne­rin und stieß trotz Brem­sung mit die­ser zusam­men. Die 73-Jäh­ri­ge ver­lor das Gleich­ge­wicht und stürz­te. Die Frau wur­de zur Behand­lung ihrer Ver­let­zung vor­sorg­lich vom Ret­tungs­dienst ins Cobur­ger Kli­ni­kum gebracht. Der 12-jäh­ri­ge Rad­fah­rer blieb unver­letzt. Die Cobur­ger Poli­zei ermit­telt wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung im Stra­ßen­ver­kehr sowie Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

25-Jäh­ri­ge fährt gepark­te Fahr­zeu­ge an

ITZ­GRUND, KAL­TEN­BRUNN, LKR. COBURG. Ein Sach­scha­den von min­de­stens 20.000 Euro ver­ur­sach­te am Diens­tag­abend eine 25-Jäh­ri­ge aus dem Kreis Ebern bei einem Zusam­men­stoß mit zwei gepark­ten Fahr­zeu­gen in der Cobur­ger Straße.

Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che streif­te die 25-Jäh­ri­ge mit ihrem Ford einen am Fahr­bahn­rad gepark­ten Mer­ce­des und einen Seat, die ord­nungs­ge­mäß abge­stellt waren. Am Fahr­zeug der Unfall­ver­ur­sa­che­rin ent­stand ein Scha­den in Höhe von min­de­stens 10.000 Euro, an den bei­den gepark­ten Fahr­zeu­gen ein Sach­scha­den von jeweils 5.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen die Ford-Fah­re­rin wegen Ver­stö­ßen nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung. Die Frau wur­de bereits an der Unfall­stel­le kosten­pflich­tig verwarnt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Fuß­gän­ger übersehen

Kro­nach – Am ver­gan­ge­nen Diens­tag, gegen 15.40 Uhr woll­te ein Auto­fah­rer auf dem Park­platz eines Dro­ge­rie­mark­tes im Ham­mer­mühl­weg in Kro­nach rück­wärts aus einer Park­bucht ran­gie­ren. Hier­bei über­sah er einen hin­ter ihm lau­fen­den Fuß­gän­ger und es kam zum Zusam­men­stoß. Glück­li­cher­wei­se wur­de der Geschä­dig­te hier­bei nur leicht verletzt.

Spie­gel weg­ge­fah­ren und geflüchtet

Stein­wie­sen – Zu einer Unfall­flucht kam es am Diens­tag, gegen 08.00 Uhr in der Indu­strie­stra­ße in Stein­wie­sen. Die Geschä­dig­te fuhr mit ihrem Ford die besag­te Stra­ße ent­lang, als ihr ein wei­ßer Klein­trans­por­ter ent­ge­gen kam. Obwohl die Fah­re­rin des Fords noch ver­such­te nach rechts aus­zu­wei­chen, kam es zu einem Streif­vor­gang der bei­den Fahr­zeu­ge. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters fuhr ein­fach wei­ter, ohne sich um sei­ne gesetz­li­chen Pflich­ten zu küm­mern. Der Geschä­dig­ten ist ein Scha­den in Höhe von etwa 200 Euro entstanden.

Kau­gum­mi gestohlen

Kro­nach – Auf zwei Packun­gen Kau­gum­mi im Wert von 1,60 Euro hat­te es eine Dame am ver­gan­ge­nen Diens­tag, gegen 10.00 Uhr in einem Geschäft am Hus­si­ten­platz in Kro­nach abge­se­hen. Hier­bei wur­de sie dabei beob­ach­tet, wie sie die Lecke­rei ein­fach ein­steck­te und wider­recht­lich ent­wen­den woll­te. Die Ein­lei­tung eines Straf­ver­fah­rens ist nun die Folge.

Rad­fah­rer mit Rausch­gift und Mes­ser unterwegs

KRO­NACH. Mit einem Ein­hand­mes­ser, Kräu­ter­mi­schun­gen und meh­re­ren Tablet­ten Ecsta­sy fuhr ein Mann mit sei­nem Fahr­rad diens­tag­nachts durch Kro­nach, als ihn eine Poli­zei­strei­fe kon­trol­lier­te. Bei einer anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung kam wei­te­res Rausch­gift zum Vorschein.

Am Diens­tag, kurz vor Mit­ter­nacht, stopp­ten die Beam­ten den 37-jäh­ri­gen Rad­fah­rer in der Stra­ße „Rosen­au“. Bei der Kon­trol­le des Man­nes ent­deck­ten die Poli­zi­sten Ecsta­sy-Tablet­ten im mitt­le­ren zwei­stel­li­gen Bereich, Kräu­ter­mi­schun­gen und ein Ein­hand­mes­ser. Zudem fan­den sie bei der anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung Can­na­bis­pro­duk­te im mitt­le­ren zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich, wel­che im Schub­fach eines Holz­ti­sches ver­steckt waren. Das Ein­hand­mes­ser sowie das Rausch­gift stell­ten die Beam­ten sicher. Der Mann muss sich nun wegen Ver­stö­ßen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz und dem Waf­fen­ge­setz straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die wei­te­ren poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen führt das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz festgestellt

Kulm­bach – Am Diens­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach Per­so­nen­kon­trol­len in der Flut­mul­de durch. Hier­bei wur­den bei einem 15-Jäh­ri­gen Schü­ler aus Lud­wig­schor­gast eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Dies wur­de beschlag­nahmt. Gegen den Besit­zer wur­de ein ent­spre­chen­des Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Anschlie­ßend wur­de er sei­ner Mut­ter übergeben.

Nach Unfall weitergefahren

Kulm­bach – Am Mon­tag, wur­de zwi­schen 18.00 h und 20.00 h in der Kro­nacher Stra­ße, ein auf einem Kun­den-Park­platz eines Elek­tro­mark­tes gepark­ter schwar­zer Audi A1 von einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ver­mut­lich beim Ran­gie­ren leicht ange­fah­ren und beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 400,– EUR. Wer hat hier­zu etwas beobachtet?

Elek­tro­werk­zeug entwendet

Kulm­bach – Am Diens­tag­nach­mit­tag erstat­te­te ein Hand­wer­ker Anzei­ge wegen Dieb­stahl. Nach sei­nen Anga­ben ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Zeit von Mon­tag bis Diens­tag von einer Bau­stel­le in der Fritz-Horn­schuch-Stra­ße eine hoch­wer­ti­ge Akku­pres­se im Wert von ca. 3.300,– EUR. Wer hat hier­zu etwas beobachtet?