Cobur­ger Pup­pen­mu­se­um erhält Spen­de – „Leben för­dern – Wer­te Erhalten“

Die Horst-Lud­wig-Wein­garth-Stif­tung spen­det 5.000 € für den Raum Rück­ert 3 am Puppenmuseum

Horst Ludwig Weingarth, Christine Spiller, dritter Bürgermeister Thomas Nowak

Horst Lud­wig Wein­garth, Chris­ti­ne Spil­ler, drit­ter Bür­ger­meis­ter Tho­mas Nowak

„Leben för­dern, Wer­te erhal­ten“ – unter die­sem Mot­to setzt sich die Horst-Lud­wig-Wein­garth-Stif­tung neben ande­ren Pro­jek­ten für die Kunst in der Regi­on ein. Mit jähr­lich 5.000 € för­dert sie den Aus­stel­lungs­be­trieb im Raum „Rück­ert 3“ am Pup­pen­mu­se­um. Drit­ter Bür­ger­meis­ter Tho­mas Nowak und Muse­ums­lei­te­rin Chris­ti­ne Spil­ler durf­ten den ent­spre­chen­den Scheck nun ent­ge­gen­neh­men und dank­ten Horst Lud­wig Wein­garth sehr für sein Engagement.

Horst Wein­garth ist es ein gro­ßes Anlie­gen, Wer­ke von weni­ger bekann­ten Maler*innen in den Vor­der­grund zu rücken. Sei­ne Kunst­samm­lung umfasst inzwi­schen über zwei­tau­send Bil­der. Eini­ge davon zeig­te er im ver­gan­ge­nen Jahr in der Aus­stel­lung „Schick­sals­schlag und Kunst. Wer­ke des Cobur­ger Heil­prak­ti­kers Hel­mut Brühl“ im Raum Rück­ert 3 sowie in der Cobur­ger Markt­hal­le. Wer die Aus­stel­lung ver­passt hat, kann noch im „Digi­ta­len Muse­um“ auf der Web­site www​.cobur​ger​-pup​pen​mu​se​um​.de vir­tu­ell durch die Aus­stel­lung spa­zie­ren. Auch das Impf­zen­trum in Witz­manns­berg ver­schö­ner­ten far­ben­fro­he Bil­der von Wal­ter Böhm und Die­ter Fischer aus dem Bestand der Stif­tung. Aktu­ell sind eini­ge Gemäl­de in der Stadt­haus­pas­sa­ge sowie in den Schau­fens­tern der Spi­tal­gas­se 12–14 (ehem. C&A) zu sehen. Für das Jahr 2022 sind wei­te­re Aus­stel­lun­gen geplant.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie hier: http://​wein​garth​-stif​tung​.info/