Kunst in der Bam­ber­ger Ste­phans­kir­che: „Gim­me Shel­ter“ von Bri­git­te Schwacke

Bamberger Stephanskirche

Bam­ber­ger Stephanskirche

Ab Sonn­tag, 6. Febru­ar 2022, ist in St. Ste­phan die Instal­la­ti­on „Gim­me Shel­ter“ der Münch­ner Künst­le­rin Bri­git­te Schwa­cke zu sehen. Das zwei­tei­li­ge Metall­werk wur­de eigens für die Bam­ber­ger Ste­phans­kir­che ent­wi­ckelt und spielt auf Kai­se­rin Kuni­gun­de, die Grün­de­rin von St. Ste­phan, und ihren Schutz­man­tel an – auf frag­men­ta­ri­sche, sen­si­ble, trans­pa­ren­te Wei­se … und vie­les ande­re mehr. Am Sonn­tag, 6. Febru­ar, wird das Werk in den Got­tes­diens­ten um 9.30 und 11 Uhr erst­mals vor­ge­stellt werden.

Bri­git­te Schwa­cke lebt und arbei­tet in Mün­chen. Sie ist viel­fach preis­ge­krön­te Absol­ven­tin der Münch­ner Kunst­aka­de­mie und seit Jahr­zehn­ten mit ihren Skulp­tu­ren, Zeich­nun­gen und Foto­gra­fien in Aus­stel­lun­gen und im öffent­li­chen Raum vertreten.