Bam­berg: DJK-Damen geben mög­li­chen Sieg in Lan­gen aus der Hand

symbolbild basketball

Mit einer bit­te­ren, weil knap­pen und dazu noch unnö­ti­gen Nie­der­la­ge kamen die Damen der DJK Don Bos­co Bam­berg am Sams­tag­abend nach Hau­se. In Lan­gen ver­lo­ren die Ober­frän­kin­nen nach Ver­län­ge­rung mit 85:82.

Sieb­zehn Füh­rungs­wech­sel, elf Gleich­stän­de und eine maxi­ma­le Füh­rung bei bei­den Teams von jeweils sie­ben Punk­ten weist der Scou­ting­bo­gen der Begeg­nung Drit­ter gegen Fünf­ter der Süd­grup­pe der 2. Toyo­ta Damen Bas­ket­ball Bun­des­li­ga auf. Da ist es kaum über­ra­schend, dass 40 Minu­ten für das Spiel des 18. Spiel­tags nicht aus­reich­ten, ent­schie­den zu wer­den. Fünf Minu­ten Extra­schicht muss­ten die auf Augen­hö­he agie­ren­den Mann­schaf­ten absol­vie­ren mit dem glück­li­che­ren Ende für die hes­si­schen Gastgeber.

Den bes­se­ren Start hat­ten die Bas­kets (13:6, 5. Minu­te), den das Don-Bos­co-Team aber schnell ega­li­sie­ren konn­te (15:16, 9.). Zum Sei­ten­wech­sel gab es das glei­che knap­pe Bild (37:35). Erst im drit­ten Spiel­ab­schnitt gab es leich­te Vor­tei­le für die Gäste (56:60, 30.), die sich bis ins Schluss­vier­tel zu mani­fe­stie­ren schien (65:72, 38.). Doch mit einem 9:2‑Lauf schaff­te es Rhein-Main mit dem letz­ten Angriff per Drei­er in die Ver­län­ge­rung (74:74, 40.). In der Extra­zeit waren Feld­kör­be Man­gel­wa­re. Je zwei für bei­de Teams fie­len, dafür Frei­wür­fe am lau­fen­den Band, bei der die Lan­ge­ner Damen am Ende den Vor­teil auf ihrer Sei­te hat­ten (End­stand: 85:82).

DJK-Coach Stef­fen Dau­er begrün­de­te die Nie­der­la­ge einer­seits mit dem ver­lo­re­nen Rebound­du­ell (RMB: 45, DJK: 34), ging jedoch mit sei­nem Team hart ins Gericht: „Mit einer sol­chen Pas­si­vi­tät kann man in der zwei­ten Liga kei­ne Spie­le gewin­nen. Und mit so vie­len fal­schen Ent­schei­dungs­fin­dun­gen kas­siert man dann eben so eine wei­te­re unnö­ti­ge Niederlage.“

Lan­gen: Greun­ke (27/2), Wotz­law (20/3), Diet­rich (12/1), See­grüber (11/1), Rolf (10), Groth (2), Köh­ler (2), Miha­leszko (1), Cor­ne­li­us (0), Sinn, Torney;

Bam­berg: Hill (29/4), För­ner (13), Micu­n­o­vic (10/2), Sach­nov­ski (10/1), Wald­ner (8), Barth (6), Micul­o­va (4), Spie­gel (2), Hum­mel (0), K. Hidal­go Gil, T. Hidal­go Gil.