Son­der­impf­tag in Wai­schen­feld am 30.01.2022

Symbolbild Impfung

Haus­arzt­pra­xis Jahr­eiß impft zusam­men mit den Maltesern

Haus­arzt Chri­sto­pher Jahr­eiß führt am Sonn­tag, den 30. Janu­ar 2022 von 09:00 Uhr bis 16:00 zusam­men mit den ört­li­chen Mal­te­sern einen „Coro­na-Son­der­impf­tag“ in der Sport- und Bür­ger­hal­le am Bischof-Nau­sea-Platz in Wai­schen­feld durch.

Die Erst‑, Zweit- oder Auf­fri­schungs­imp­fun­gen wer­den für alle, die das 18. Lebens­jahr voll­endet haben unab­hän­gig vom Wohn­ort ohne Ter­min­ver­ein­ba­rung ange­bo­ten. Für die Imp­fung wird die Kran­ken­ver­si­cher­ten­kar­te, der Per­so­nal­aus­weis und ggf. der Nach­weis der bis­he­ri­gen Impfung(en) benö­tigt. Als Impf­stoff ste­hen die mRNA-Vak­zi­ne der Fir­men „Moder­na“ (für über 30-jäh­ri­ge) und „Bio­N­Tech“ (für unter 30-jäh­ri­ge bzw. Schwan­ge­re) zur Verfügung.

Die augen­blick­li­che Impf­emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on sieht eine Auf­fri­schungs­imp­fung mit einem mRNA-Impf­stoff für alle Per­so­nen ab dem 18. Lebens­jahr bereits ab dem voll­ende­ten drit­ten Monat nach Abschluss der Grund­im­mu­ni­sie­rung bzw. drei Mona­te nach einer labor­dia­gno­stisch gesi­cher­ten Covid­In­fek­ti­on vor.

Fer­ner emp­fiehlt die stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on auch eine Opti­mie­rung bei der Imp­fung mit dem Vak­zin „Jans­sen“ der Fir­ma „John­son & John­son“. Hier soll­te vier Wochen spä­ter eine Zweit- und im Abstand von drei Mona­ten auch eine Auf­fri­schungs­imp­fung mit einem mRNA-Impf­stoff erfolgen.

„Ich wür­de mich freu­en, wenn sich mög­lichst vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an die­sem Tag für einen guten Zweck imp­fen las­sen. Der Rein­erlös des Impf­ta­ges wird voll­stän­dig an die ört­li­chen Mal­te­ser gespen­det.“, so Chri­sto­pher Jahr­eiß, gleich­zei­tig Orts­arzt der Mal­te­ser Waischenfeld.

Zusätz­li­che Park­plät­ze für die­sen Impf­tag ste­hen am REWE-Markt in der Haupt­stra­ße zur Ver­fü­gung. Für Fra­gen haben die Mal­te­ser die Ruf­num­mer 0175/8901786 eingerichtet.