Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Gewalt gegen Polizeibeamte

Ein 41-Jäh­ri­ger Bam­ber­ger beschäf­tig­te zunächst mit meh­re­ren hun­dert Anru­fen die Not­ruf­an­nah­me. Um hier wei­te­re Stö­run­gen und Straf­ta­ten zu ver­hin­dern, soll­te dem Herrn am Sams­tag­mor­gen sein Mobil­te­le­fon zur Unter­bin­dung der Anru­fe abge­nom­men wer­den. Hier­bei belei­dig­te und bedroh­te er die ein­ge­setz­ten Beam­ten und spuck­te einem Beam­ten ins Gesicht. Da sich der Mann offen­bar in einer psy­chi­schen Aus­nah­me­si­tua­ti­on befand wur­de er in das ört­li­che Bezirks­kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Gegen ihn wird nun wegen Miss­brauchs von Not­ru­fen, tät­li­chem Angriff auf Voll­streckungs­be­am­te, Bedro­hung und Belei­di­gung ermittelt.

Am Sams­tag­nach­mit­tag kam es zu einem beson­ders drei­sten Laden­dieb­stahl in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Hier ent­wen­de­te eine 18 Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Haß­ber­ge eine Jacke im Wert von 150 Euro, wäh­rend sein 17 Jäh­ri­ge Kom­pli­ze Schmie­re stand. Anschlie­ßend zeig­te sich der Haupt­tä­ter sowohl gegen­über dem Laden­de­tek­tiv als wie auch der sach­be­ar­bei­ten­den Poli­zei­strei­fe gegen­über äußerst unein­sich­tig. So ver­such­te er nicht nur sei­ne Tat ins Lächer­li­che zu zie­hen, son­dern belei­dig­te sogar die Beam­ten bei der Auf­nah­me. Den bereits poli­zei­be­kann­ten Täter erwar­tet nun ein Ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahl und Belei­di­gung. Sei­nem Kom­pli­zen ein Ver­fah­ren wegen Bei­hil­fe zum Ladendiebstahl.

Dieb­stahls­de­lik­te

Am Sams­tag kam es gegen 12:15 Uhr zu einem Laden­dieb­stahl in einem Kauf­haus in der Bam­ber­ger Innen­stadt. Hier konn­te der Laden­de­tek­tiv einen 30 Jäh­ri­gen aus dem Bam­ber­ger Osten nach Laden­dieb­stahl stel­len. Der jun­ge Mann hat­te Klei­dung und Hygie­ne­ar­ti­kel im Wert von 344,87,- Euro in sei­nem Ruck­sack ver­steckt und war gera­de dabei das Geschäft ohne zu bezah­len zu ver­las­sen als er gestellt wur­de. Gegen ihn wur­de Anzei­ge wegen Dieb­stahls erstat­tet, zudem erhielt er ein Hausverbot.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Breits vom Diens­tag den 18.01.2022 bis zum 22.01.22 gegen 21:00 Uhr wur­de am Mühl­wörth 17 in Bam­berg ein Fen­ster­la­den beschä­digt. Der Fen­ster­la­den wur­de von dem bis­lang unbe­kann­ten Täter aus der Ver­an­ke­rung geris­sen, es ent­stand Sach­scha­den in nicht uner­heb­li­cher in Höhe. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

In der Sams­tag­nacht kam es gegen 21:55 Uhr zu einer Sach­be­schä­di­gung in der Fisch­stra­ße. Ein sehr stark alko­ho­li­sier­ter 30 Jäh­ri­ger beschä­dig­te durch einen Fla­schen­wurf eine Fen­ster­schei­be. Der Zeu­ge der den Sach­ver­halt mit­teil­te wur­de vom Beschul­dig­ten noch vorm Ein­tref­fen der Strei­fe belei­digt. Da sich der stark alko­ho­li­sier­te Täter auch ggü. den Beam­ten aggres­siv und unein­sich­tig zeig­te, wur­de er zur Unter­bin­dung wei­te­rer Straf­ta­ten in Gewahr­sam genom­men. Sei­nen Rausch konn­te er in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le aus­schla­fen. Es folgt eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und Beleidigung.

Ver­kehrs­un­fäl­le

In der Sams­tag­nacht kam es gegen 03:50 Uhr an der Ecke Äuße­re Löwenstraße/​Mar­ga­re­ten­damm zu einem Ver­kehrs­un­fall. Eine 21 – Jäh­ri­ge Bam­ber­ge­rin, kam hier mit ihrem Audi von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen eine Licht­zei­chen­an­la­ge. Die zufäl­lig in die­sem Moment vor­bei kom­men­de Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt konn­te die ver­mut­li­che Unfall­ur­sa­che sofort fest­stel­len. Die Fah­re­rin wirk­te deut­lich alko­ho­li­siert, ein Alko­hol­test ergab 0,55 mg/​l AAK. Zudem räum­te die Fah­re­rin den Kon­sum von Mari­hua­na am Sams­tag ein. Folg­lich wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein der jun­gen Frau ein­ge­zo­gen. Neben dem Ent­zug der Fahr­erlaub­nis muss sie sich nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge des Genus­ses alko­ho­li­scher Geträn­ke und ande­rer berau­schen­der Mit­tel verantworten.

Unfall­fluch­ten

Bereits am Frei­tag­nach­mit­tag kam es zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht in der Hertz­stra­ße 16 in Bam­berg. Gegen 17:20 Uhr tou­chier­te hier ein wei­ßer Opel einen an der Ört­lich­keit gepark­ten blau­en Renault. Anschlie­ßend flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Zeu­gen des Unfal­les wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Mit Can­na­bis erwischt

Am Sonn­tag­mor­gen gegen 03:30 Uhr fiel einer Strei­fe der PI Bam­berg-Stadt am Kuni­gun­den­damm ein 18.-Jähriger aus dem Land­kreis auf, der sich sofort beim Anblick der Strei­fe in die Hosen­ta­sche griff und sich ner­vös umsah. Der Grund sei­nes ver­däch­ti­gen Ver­hal­tens konn­te bei anschlie­ßen­der Kon­trol­le sogleich fest­ge­stellt wer­den. Der jun­ge Mann hat­te einen Crus­her mit einer gerin­gen Men­ge Mari­hua­na dabei. Ihn erwar­tet nun ein Ver­fah­ren wegen uner­laub­tem Besitz von Betäu­bungs­mit­tel. Das Mari­hua­na wur­de eingezogen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Rad­fah­rer verletzt

HIRSCHAID; Zeu­gen wer­den zu einem Ver­kehrs­un­fall gesucht, der sich am Sams­tag­nach­mit­tag gegen 17.30 Uhr ereig­ne­te. Ein 17jähriger Rad­fah­rer war hier­bei in der Luit­pold­stra­ße auf dem Rad­weg gefah­ren. In der glei­chen Fahrt­rich­tung war ein 50jähriger Pkw-Fah­rer unter­wegs. Die­ser bog an der Ein­mün­dung Kirch­stra­ße nach rechts in die­se ab. Beim Abbie­ge­vor­gang kam er zum Zusam­men­stoß mit dem Rad­fah­rer, der den Kreu­zungs­be­reich gera­de­aus pas­sie­ren woll­te. Der Rad­fah­rer prall­te dabei gegen die Wind­schutz­schei­be des Pkw und wur­de mit Prel­lun­gen vom Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum gebracht. Der Sach­scha­den wird mit ca. 1.000 Euro bezif­fert. Mög­li­che Zeu­gen zum Ver­kehrs­un­fall wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 in Ver­bin­dung zu setzen.

Auf alko­ho­li­sche Geträn­ke abgesehen

HALL­STADT; Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu einem Laden­dieb­stahl im Mar­ket-Ein­kaufs­zen­trum in der Miche­lin­stra­ße geru­fen. Zwei männ­li­che Laden­die­be waren dabei beob­ach­tet wor­den, wie sie in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft meh­re­re alko­ho­li­sche Geträn­ke in einen mit­ge­führ­ten Ruck­sack ver­stau­ten und ohne Bezah­lung den Laden ver­lie­ßen. Bei der Durch­su­chung wäh­rend der Tat­be­stands­auf­nah­me kam das Die­bes­gut zum Vor­schein. Der Ent­wen­dungs­scha­den belief sich auf 30 Euro.

Ein­bre­cher ent­kom­men unerkannt

MEM­MELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher dran­gen am Wochen­en­de in ein Ein­fa­mi­li­en­haus ein und ent­ka­men mit meh­re­ren Wert­ge­gen­stän­den uner­kannt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Mithilfe.

In der Zeit zwi­schen Frei­tag­nach­mit­tag und Sams­tag­mor­gen gelang­ten die Unbe­kann­ten gewalt­sam über die Ter­ras­sen­tür in das Anwe­sen in der Ring­stra­ße. Dar­in durch­such­ten sie die Zim­mer nach Wert­ge­gen­stän­den und Schmuck. Mit einer Beu­te im Wert von meh­re­ren tau­send Euro ent­ka­men sie im Anschluss unerkannt.

Zeu­gen, die im oben genann­ten Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Ring­stra­ße bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fen­ster­schei­be eingeschlagen

Bay­reuth. Eine ein­ge­schla­ge­ne Fen­ster­schei­be ist das Ergeb­nis einer Sach­be­schä­di­gung in der Friedrichstraße.

In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag schlug ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die äuße­re Ver­gla­sung eines Fen­sters einer Rechts­an­walts­kanz­lei in der Fried­rich­stra­ße 21 ein. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200.- Euro. Hin­wei­se zum bis­lang unbe­kann­ten Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/5062130 entgegen.

Betrun­ke­ner Jugendlicher

Bay­reuth. Einen stark betrun­ke­nen Jugend­li­chen muss­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt am Frei­tag­abend in Gewahr­sam nehmen.

Ver­kehrs­teil­neh­mer teil­ten am Frei­tag­abend kurz vor 21.00 Uhr eine offen­sicht­lich betrun­ke­ne Per­son an der Kreu­zung Dr-Würz­bur­ger-Stra­ße/­Kulm­ba­cher Stra­ße mit. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung der Ört­lich­keit fan­den die Ein­satz­kräf­te einen stark betrun­ke­nen 17jährigen Bay­reu­ther vor. Auf­grund der vor­lie­gen­den Alko­ho­li­sie­rung wur­de der Jugend­li­che in Gewahr­sam genom­men und sei­ner Mut­ter über­ge­ben. Auf dem Weg dort­hin belei­dig­te er einen der ein­ge­setz­ten Beam­ten mas­siv. Den Jugend­li­chen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Beleidigung.

Betrun­ken und zu schnell

Bay­reuth. Einen betrun­ke­nen Auto­fah­rer zog die Poli­zei am frü­hen Sams­tag­mor­gen bei einer Kon­trol­le im Stadt­ge­biet aus dem Verkehr.

Am Sams­tag gegen 01.50 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt im Stadt­teil Bir­ken einen 41jährigen Bay­reu­ther der zuvor mit sei­nem Pkw wegen augen­schein­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit auf­ge­fal­len war. Bei der Anhal­tung bemerk­ten die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch. Ein durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von 1,60 Pro­mil­le. Der Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen, sein Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt. Wei­ter­hin erwar­ten ihn eine Fahr­erlaub­nis­sper­re und eine Geldstrafe.

Han­dy und Aus­weis gestohlen

Bay­reuth. Einen kur­zen unauf­merk­sa­men Moment nutz­te ein Dieb in einem Ver­brau­cher­markt am Samstagmorgen.

Wäh­rend eine 71jährige Bay­reu­the­rin in einem Ver­brau­cher­markt in der Leu­sch­ner­stra­ße mit den Waren im Regal beschäf­tigt war, nutz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb die Situa­ti­on und ent­wen­de­te einen am Ein­kaufs­wa­gen hän­gen­den Stoff­beu­tel in dem sich das Han­dy und der Aus­weis der Frau befan­den. Im Anschluss ent­fern­te sich der bis­lang unbe­kann­te Dieb mit den Gegen­stän­den im Wert von ca. 200.- Euro. Die Tat ereig­ne­te sich gegen 08.45 Uhr. Hin­wei­se zum bis­lang unbe­kann­ten Täter nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/5062130 entgegen.

Rausch­gift aufgefunden

Bay­reuth. Haschisch und Mari­hua­na wur­den bei einer Kon­trol­le am Sams­tag­nach­mit­tag im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet aufgefunden.

Am Sams­tag gegen 13.45 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt einen 20jährigen Bind­la­cher in der Fried­rich-von-Schil­ler-Stra­ße in Bay­reuth. Der jun­ge Mann ließ kurz zuvor einen Gegen­stand zu Boden fal­len. Bei der Kon­trol­le konn­ten unter sei­nem Schuh die Rausch­gift auf­ge­fun­den wer­den, den Besitz räum­te der Mann ein. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen uner­laub­ten Besit­zes von Betäubungsmitteln.

Betrun­ken Rot­licht missachtet

Bay­reuth. Knapp zwei Pro­mil­le ergab der Alko­ma­ten­test eines Pkw-Fah­rers am Sams­tag Abend in der Albrecht-Dürer-Stra­ße in Bayreuth.

Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter­zo­gen kurz nach 20.00 Uhr einen 56jährigen Bay­reu­ther mit sei­nem Pkw einer Ver­kehrs­kon­trol­le. Grund der Kon­trol­le war die Miss­ach­tung des Rot­lichts an der Ein­mün­dung Bernecker Stra­ße/Al­brecht-Dürer-Stra­ße. Der Mann äußer­te, es eilig zu haben und des­halb den Ver­kehrs­ver­stoß began­gen zu haben. Der Mann räum­te wei­ter ein alko­ho­li­sche Geträn­ke zu sich genom­men zu haben, ein durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von 1,98 Pro­mil­le. Nach einer Blut­ent­nah­me und der Sicher­stel­lung sei­nes Füh­rer­scheins wur­de der Mann aus dem Poli­zei­ge­wahr­sam ent­las­sen. Ihn erwar­ten nun eine Fahr­erlaub­nis­sper­re und eine emp­find­li­che Geldstrafe.

Schau­fen­ster­schei­be mit Stei­nen eingeworfen

Bay­reuth. Hoher Sach­scha­den ent­stand bei der Beschä­di­gung der Schau­fen­ster­schei­be eines Par­tei­bü­ros in der Fried­rich­stra­ße am frü­hen Sonntagmorgen.

Anwoh­ner teil­ten kurz nach 03.00 Uhr mit, dass zwei Per­so­nen mit Stei­nen die Schei­ben der Ver­gla­sung des Büros ein­ge­wor­fen hat­ten und danach in Rich­tung Hof­gar­ten flüch­te­ten. Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach den Per­so­nen ver­lief ohne Erfolg. Eine Spu­ren­si­che­rung wur­de durch­ge­führt, es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 4000.- Euro. Hin­wei­se zu den bis­lang unbe­kann­ten Tätern nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt unter der Ruf­num­mer 0921/5062130 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Haus­tür beschädigt

Egloffstein/​OT Affal­ter­thal. Bereits von Sonn­tag, 16.01.2022, auf Mon­tag, 17.01.2022, wur­de an einem Anwe­sen im nörd­li­chen Bereich von Affal­ter­thal die Haus­tür beschä­digt. Der oder die unbe­kann­ten Täter zer­stör­ten mut­wil­lig die Glas­schei­be der ein­ge­bau­ten Haus­tür. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 400,- Euro. Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei Lichtenfels

Zu spät reagiert

Lich­ten­fels. Am Sams­tag­mit­tag befuhr ein 47-jäh­ri­ger PKW Fah­rer die Stra­ße vom Kli­ni­kum kom­mend in Rich­tung Stadt­mit­te. Vor ihm befand sich ein wei­te­rer Pkw, wel­cher kurz zuvor vom Kauf­land auf die glei­che Stra­ße ein­ge­bo­gen war. Der Fah­rer erkann­te das Fahr­zeug vor ihm zu spät und fuhr in das Heck. Die Bei­fah­re­rin des Unfall­geg­ners wur­de durch den Auf­prall leicht ver­letzt und begab sich nach der Unfall­auf­nah­me eigen­stän­dig ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels zur wei­te­ren Behand­lung. Der Gesamt­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wur­de auf 800€ geschätzt.