Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 22.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ran­da­lie­rer gestellt

In der Nacht vom 21.01. zum 22.01.2022 wur­de der Poli­zei eine ran­da­lie­ren­de Per­son in der Erlan­ger Innen­stadt gemel­det. Wäh­rend meh­re­re Strei­fen­wä­gen ein­tra­fen, flüch­te­te ein jun­ger Mann fuß­läu­fig. Die­ser konn­te durch die Beam­ten gestellt wer­den. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te der 18 Jah­re alte Her­an­wach­sen­de nach Zeu­gen­an­ga­ben gegen einen Pla­kat­auf­stel­ler getre­ten, wel­cher hier­durch beschä­digt wur­de. Es ent­stand Sach­scha­den von etwa 100 Euro.

Den jun­gen Mann erwar­tet ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Sachbeschädigung.

Nach Abschluss der Sach­be­ar­bei­tung erhielt er einen Platz­ver­weis für den Innenstadtbereich.

Streit in Wohn­ge­mein­schaft endet handgreiflich

Am frü­hen Nach­mit­tag des 21.01.2022 kam es in einer städ­ti­schen Woh­nung unter den Bewoh­nern zu einem Streit über Ord­nung und Sau­ber­keit. Der 57 Jah­re alte Geschä­dig­te betrat hier­bei das Zim­mer des 41 Jah­re alten spä­te­ren Aggres­sors und wur­de dar­auf­hin von die­sem mit Faust­schlä­gen trak­tiert. Eine sofor­ti­ge ärzt­li­che Behand­lung war auf­grund der ledig­lich leich­ten Ver­let­zun­gen nicht von Nöten. Der Geschä­dig­te selbst war mit 3,46 Pro­mil­le aller­dings erheb­lich alko­ho­li­siert. Gegen den Aggres­sor wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Tau­wet­ter bringt Dieb­stahl ans Licht

Mar­loff­stein – Da ein Wet­ter­um­schwung den Ein­satz der Schnee­schau­fel bis auf Wei­te­res ent­behr­lich macht, woll­te ein 31 jäh­ri­ger die­se am Don­ners­tag in einen sei­ner Schup­pen im Bereich „am Alten Brun­nen“ ver­räu­men. Hier­bei stell­te er fest, dass das Vor­hän­ge­schloss, wel­ches die Schie­be­tü­ren sichert, gewalt­sam auf­ge­bro­chen wor­den war. Bei der Inaugen­schein­nah­me der im Schup­pen befind­li­chen Gegen­stän­de, stell­te der 31 jäh­ri­ge dann das Feh­len sei­ner Ket­ten­sä­ge der Mar­ke Stihl fest. Die­se hat­te noch einen Zeit­wert von 550 Euro. Täter­hin­wei­se erga­ben sich bis­lang keine.

Die Poli­zei in Utten­reuth bit­tet in die­sem Zusam­men­hang um Zeu­gen­hin­wei­se – Wer hat im Zeit­raum von Ende Okto­ber 2020 bis zum 21.01.2021 09:30 Uhr eine ent­spre­chen­de Beob­ach­tung gemacht, wel­che der Poli­zei hilf­reich sein könn­te? Hin­wei­se nimmt die PI Erlan­gen-Land jeder­zeit unter 09131–760-514 ger­ne entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt

Höchstadt a.d.Aisch – Ver­dacht auf Fahrt unter Drogen

Ein 21 jäh­ri­ger Auto­fah­rer muss­te sich am Frei­tag gegen Mit­tag Blut neh­men las­sen, weil er in Ver­dacht geriet, unter Dro­gen­ein­wir­kung mit sei­nem Pkw gefah­ren zu sein. Beam­te der PI Höchstadt hat­ten den jun­gen Mann in Höchstadt einer Rou­ti­ne­kon­trol­le unter­zo­gen und stell­ten Auf­fäl­lig­kei­ten fest, die auf den Kon­sum von Dro­gen hin­deu­te­ten. Ein ent­spre­chen­der Test erhär­te­te den Ver­dacht. Neben dem Straf­ver­fah­ren wird sich auch die Füh­rer­schein­stel­le um die Ange­le­gen­heit kümmern.