HC Erlan­gen ent­schei­det tem­po­rei­ches Test­spiel gegen Göp­pin­gen für sich

Symbolbild Handball

Der HC Erlan­gen trat am Frei­tag­nach­mit­tag die Rei­se zum Liga­kon­kur­ren­ten FRISCH AUF! Göp­pin­gen an. Das erste Test­spiel der kur­zen Win­ter­vor­be­rei­tung konn­te das Team von Raúl Alon­so nach 60 inten­si­ven Minu­ten am Ende mit 30:31 für sich ent­schei­den. Bester Wer­fer der Erlan­ger war Johan­nes Sel­lin, der sich sie­ben Mal in die Tor­schüt­zen­li­ste ein­tra­gen konnte.

Bei­de Teams tra­ten auf­grund der lau­fen­den Euro­pa­mei­ster­schaft stark dezi­miert zum Test­spiel an. Wäh­rend der HCE auf sei­ne Natio­nal­spie­ler Stei­nert, Firn­ha­ber und Over­by sowie auf den am rech­ten Ober­schen­kel leicht ange­schla­ge­nen Mar­tin Zie­mer ver­zich­ten muss­te, fehl­ten bei den Gast­ge­bern mit Hey­mann, Schil­ler, Reb­mann, Kaste­lic, Sma­ra­son, Bager­stedt und Zele­no­vic eben­so eini­ge Lei­stungs­trä­ger. Der HCE begann mit Bis­sel, Fäth, Büdel, Metz­ner, Sel­lin, Zechel und Fer­lin im Tor und konn­te nach vier Minu­ten bereits mit 1:3 in Füh­rung gehen. Bei­de Mann­schaf­ten lie­fer­ten sich von Beginn an ein Spiel auf Augen­hö­he in wel­chem der HCE zunächst die Nase vorn behielt. Bis­sel mar­kier­te nach Zuspiel von Link das 6:7 doch nur weni­ge Sekun­den spä­ter glich Kozi­na vom Kreis zum 7:7 (15.) aus. Nach­dem die Abschluss­quo­te der Fran­ken etwas zu wün­schen übrig ließ und FRISCH AUF! erst­mals mit zwei Toren davon zog (10:8) nahm HCE-Coach Raúl Alon­so die Aus­zeit (19.). Sei­ne Anspra­che zeig­te zunächst Wir­kung, denn der gut auf­ge­leg­te Tim Zechel, der sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein star­kes Spiel ablie­fer­te, traf danach vom Kreis zum 10:9. In den letz­ten zehn Spiel­mi­nu­ten des ersten Durch­gangs häuf­ten sich jedoch die Feh­ler im Erlan­ger Angriffs­spiel, sodass Göp­pin­gen in Über­zahl auf 13:10 erhöh­te. Im Ver­lauf wur­den von bei­den Sei­ten Groß­chan­cen aus­ge­las­sen, was zur Fol­ge hat­te, dass sich bei­de Teams bei einem Spiel­stand von 14:11 zur Halb­zeit trennten.

Nach Wie­der­be­ginn leg­te der HCE los wie die Feu­er­wehr. Die drei Tore Rück­stand hol­ten Fäth & Co. durch die Tore von Sel­lin und Jepps­son bin­nen fünf Minu­ten auf, sodass Göp­pin­gen beim Spiel­stand von 15:15 die Not­brem­se zog und die Aus­zeit nahm. Kle­men Fer­lin, der sei­ne Mann­schaft mit sei­nen star­ken Para­den immer wie­der Spiel hielt, schick­te Johan­nes Sel­lin auf die Rei­se zum Füh­rungs­tref­fer. Es ging Schlag auf Schlag in der EWS Are­na. Nach einem Gegen­tref­fer netz­te Young­ster Ste­fan Zeitz, der ins einem ersten Ein­satz mit einer guten Lei­stung auf sich auf­merk­sam mach­te, von Halb­rechts zum 16:17 ein. In einem unglaub­lich tem­po­rei­chen Spiel wech­sel­te die Füh­rung immer wie­der hin und her. Bei­de Teams teste­ten ver­schie­de­ne For­ma­tio­nen und weder der HCE noch Göp­pin­gen konn­te sich ent­schei­dend abset­zen. Der Dop­pel­schlag von Anto­nio Metz­ner ver­schaff­te dem HCE in der 43. Minu­te ein klei­nes Pol­ster (19:21) und weil der Innen­block um Link und Zechel Beton anrühr­te konn­te Jäger auf 20:24 erhö­hen. Wie­der leg­te Mey­er­ho­fer die Aus­zeit und sein Team konn­te kurz dar­auf zwei Mal zum Tor­er­folg kom­men. Büdel hol­te dar­auf­hin den Sie­ben­me­ter her­aus wel­chen sein Team Kol­le­ge Sel­lin zum 22:25 ver­wan­del­te. Sechs Minu­ten waren noch auf der Uhr, als Fäth das 26:28 mach­te, doch die Ent­schei­dung war das noch nicht. FRISCH AUF! Kam noch ein­mal auf ein Tor her­an, doch der HCE spiel­te sei­nen letz­ten Angriff unter Zeit­not cle­ver aus und konn­te durch Leban´s Tref­fer zum 29:31 den Deckel drauf machen. Dar­an änder­te auch das Sie­ben­me­ter­tor der Göp­pin­ger zum 31:30 mit der Schluss­si­re­ne nichts mehr.

„Das war heu­te ein typi­sches Vor­be­rei­tungs­spiel in der Win­ter­pau­se. Bei­de Mann­schaf­ten hat­ten eini­ge Spie­ler nicht an Bord und die Vor­be­la­stung war auf bei­den Sei­ten sehr hoch. Ich bin sehr zufrie­den damit, wie die Mann­schaft sich heu­te prä­sen­tiert hat. Wir befin­den uns gera­de natür­lich auch in einer Umstel­lung und haben auch des­halb ganz bewusst ein höhe­res Tem­po gewählt. Wir konn­ten viel aus­pro­bie­ren und rotie­ren und jeder hat die Mög­lich­keit gehabt, sich zu prä­sen­tie­ren. Ab mor­gen geht es dann direkt wie­der wei­ter mit Trai­ning“, sag­te Raúl Alon­so nach dem Spiel.

Sta­ti­stik

FRISCH AUF! GÖPPINGEN
Tor: Klein, Buchele
Neu­deck (2), Kneu­le (1), Lin­den­chro­ne (4/3), Hej­ny, Elle­baek (3), Klein (1), Gol­ler (5/2), Eisele (3), Her­mann (5), Bauch (2), Kozi­na (4)

HC ERLAN­GEN
Tor: Fer­lin, Boieck
Seitz (2), Sel­lin (7/1), Jae­ger (3), Fäth (3), Büdel (2), Bis­sel (3), Metz­ner (3), Link, Jepps­son (2), Leban (1), Ols­son, Zechel (5)