Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 21.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Bei Schnee­glät­te in Gar­ten­zaun geschlittert

Herolds­berg – In der Nacht auf den 21.01.2022 befuhr ein 57-Jäh­ri­ger die Stra­ße Groß­ge­schaidt in Rich­tung Kalch­reuth. In der dor­ti­gen, lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve kam er auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit an die schnee­be­deck­te Fahr­bahn nach rechts von der Stra­ße ab. Der Pkw prall­te gegen einen Hydran­ten und ein Ver­kehrs­schild und kam erst im angren­zen­den Gar­ten­zaun eines pri­va­ten Anwe­sens zum Ste­hen. Glück­li­cher­wei­se wur­de der Fah­rer bei dem Ver­kehrs­un­fall nicht ver­letzt. An sei­nem Pkw ent­stand deut­li­cher Sachschaden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ohne Füh­rer­schein, aber unter Ein­fluss von Dro­gen unterwegs

Her­zo­gen­au­rach – Am Don­ners­tag­abend kon­trol­lier­te eine Strei­fe der PI Her­zo­gen­au­rach in der Stra­ße Zum Flug­ha­fen einen blau­en VW. Sei­nen Füh­rer­schein konn­te der 30-jäh­ri­ge Fah­rer nicht vor­zei­gen. Zudem wur­den bei ihm Anzei­chen für zeit­na­hen Dro­gen­kon­sum fest­ge­stellt, wes­halb er zur PI Her­zo­gen­au­rach ver­bracht wurde.

Dort erkann­te ihn ein Wach­be­am­ter wie­der, da der jun­ge Mann unmit­tel­bar vor­her in der Dienst­stel­le vor­stel­lig war, um etwas abzuholen.

Im Rah­men der wei­te­ren Ermitt­lun­gen stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer momen­tan nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist und somit den Pkw gar nicht hät­te füh­ren dür­fen. Zudem wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch eine Ärz­tin durch­ge­führt, um den Dro­gen­ge­halt in einer Blut­un­ter­su­chung zu ermitteln.

Gegen den Beschul­dig­ten wur­de ein Ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und des Ver­dachts einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Schnee­glät­te sorg­te für meh­re­re Verkehrsunfälle:

Höchstadt a.d.Aisch – Glät­te­un­fall in Kleinneuses

Am Don­ners­tag­abend, gegen 18.30 Uhr, fuhr eine 23 jäh­ri­ge Frau aus dem Land­kreis ERH mit ihrem Pkw der Mar­ke VW von Höchstadt kom­mend nach Klein­neu­ses. Auf der abschüs­si­gen Stra­ße geriet die­se infol­ge spie­gel­glat­ter Fahr­bahn ins Rut­schen und kam nach rechts teil­wei­se von der Fahr­bahn ab. Die jun­ge Frau brach­te ihr Fahr­zeug zunächst ohne Scha­den zum Ste­hen, aller­dings rag­te das Fahr­zeug­heck noch in die Fahr­bahn. Hin­ter ihr kam ein 62 jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw der Mar­ke Seat eben­falls ins Rut­schen und konn­te einen Zusam­men­stoß mit dem in die Fahr­bahn hin­ein­ra­gen­den Heck nicht mehr ver­mei­den. Die jun­ge Frau erlitt hier­durch leich­te Ver­let­zun­gen. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stan­den erheb­li­che Schä­den, sodass die­se abge­schleppt wer­den muss­ten. Der Sach­scha­den wur­de ins­ge­samt mit ca. 8000.- Euro geschätzt.

Grems­dorf – Glät­te­un­fall in Krausenbechhofen

Am Don­ners­tag um die Mit­tags­zeit befuhr eine 56 jäh­ri­ge Frau aus Höchstadt mit einem Lini­en­bus die Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Krau­sen­bech­ho­fen in Rich­tung Pop­pen­wind. In einer Rechts­kur­ve brach das Heck des Omni­bus­ses infol­ge schnee­glat­ter Fahr­bahn nach links aus. Auf­grund des­sen geriet der Bus mit dem lin­ken Rei­fen ins Ban­kett, wor­auf die Fahr­zeug­füh­re­rin die Kon­trol­le über das Fahr­zeug ver­lor. Der Omni­bus geriet nach rechts in den Gra­ben, durch­brach dabei einen Wei­de­zaun und kam letzt­lich auf einer Pfer­de­kop­pel zum Ste­hen. Zum Unfall­zeit­punkt befan­den sich vier Schü­le­rin­nen mit im Bus. Die­se wur­den umge­hend mit­tels eines ande­ren Omni­bus­ses nach Hau­se ver­bracht. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall glück­li­cher­wei­se nie­mand. Durch den Ver­kehrs­un­fall ent­stand am Bus Sach­scha­den in Höhe von ca. 7000.- Euro, sowie am Wei­de­zaun und der Grün­flä­che des Grund­stücks­ei­gen­tü­mers in Höhe von 800.- Euro.

Vesten­bergs­greuth – Glät­te­un­fall in Burgweisach

Am Don­ners­tag­mit­tag befuhr ein 36 jäh­ri­ger aus Nürn­berg mit einem Lkw der Mar­ke MAN die Kreis­stra­ße von Klein­wei­sach nach Duten­dorf als er auf­grund von Schnee­glät­te ins Rut­schen kam. In der Fol­ge stieß er mit der Fahr­zeug­front gegen ein neben der Fahr­bahn befind­li­ches Holz­ge­län­der und einen Leit­pfo­sten. Ver­letzt wur­de hier­bei nie­mand. Es ent­stand aller­dings Sach­scha­den von über 1000.- Euro.

Vesten­bergs­greuth – Glät­te­un­fall in Unterwinterbach

Am Don­ners­tag um die Mit­tags­zeit, geriet ein 44 jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Bam­berg mit sei­nem Pkw der Mar­ke Seat auf­grund schnee­glat­ter Fahr­bahn eben­falls ins Rut­schen. Am Orts­aus­gang von Unter­win­ter­bach in Rich­tung Lon­ner­stadt tou­chier­te er glück­li­cher­wei­se nur eine Warn­bar­ke in einer Rechts­kur­ve. Ver­letzt wur­de hier­bei nie­mand. Am Pkw ent­stand aller­dings Sach­scha­den in Höhe von ca. 2000.- Euro.