Brei­ten­güß­ba­cher Trö­ster-Trup­pe will Play­offs klarmachen

symbolbild basketball

Mit einem Sieg am kom­men­den Sonn­tag um 16 Uhr in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le gegen hapa Ans­bach möch­te der TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach die letz­ten benö­tig­ten Punk­te ein­fah­ren um sich defi­ni­tiv für die Play­offs zu qualifizieren.

Genau eine Woche nach dem sou­ve­rä­nen und zu kei­ner Zeit gefähr­de­ten 80:52-Derbysieg gegen den TTL Bas­ket­ball Bam­berg steht für die Brei­ten­güß­ba­cher Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler bereits das näch­ste Heim­spiel an. Am Sonn­tag gastiert mit hapa Ans­bach der Mei­ster der abge­bro­che­nen Spiel­zeit 2019/2020 in der Hans-Jung-Hal­le. Die Mit­tel­fran­ken ste­hen momen­tan mit drei Sie­gen und fünf Nie­der­la­gen auf dem fünf­ten Tabel­len­platz und haben bereits zwei Sie­ge Rück­stand auf Rang vier, wel­cher der letz­te Play­off­platz ist. Ans­bach hat momen­tan die Bam­ber­ger Wochen. Zum Jah­res­auf­takt waren sie beim TTL zu Gast und fei­er­ten dort nach einer 20-Punk­te-Füh­rung zur Halb­zeit einen knap­pen 80:79-Auswärtserfolg, ehe es am ver­gan­ge­nen Mitt­woch zu den Reg­nitz­tal Bas­kets ging. Im Bas­ket­ball­cen­ter Haupt­s­moor unter­la­gen sie wie auch bereits im Hin­spiel nach Ver­län­ge­rung mit zwei Punk­ten Dif­fe­renz. Die­ses Mal blie­ben aller­dings bei­de Mann­schaf­ten unter der 100-Punk­te-Mar­ke, 94:92. Nun steht für die Mit­tel­fran­ken also die drit­te Aus­wärts­par­tie im Bam­ber­ger Raum in den ver­gan­ge­nen zwei Wochen in Serie an. Das Hin­spiel in der Wein­ber­hal­le gewann die Trö­ster-Trup­pe dank einer star­ken Vor­stel­lung in Abwehr und Angriff völ­lig ver­dient mit 104:70,

Güß­bach möch­te logi­scher­wei­se auch das Rück­spiel am Sonn­tag für sich ent­schei­den, um kei­ne Zwei­fel mehr an der Play­off-Teil­nah­me auf­kom­men zu las­sen. Basis für einen mög­li­chen Erfolg wird wie­der die Defen­si­ve sein. Die Gelb­schwar­zen haben die beste Ver­tei­di­gung der Liga, denn sie gestat­ten dem Geg­ner in den bis­her elf absol­vier­ten Par­tien durch­schnitt­lich gera­de ein­mal 64 Zäh­ler. Sowohl Wei­mar als auch dem TTL Bas­ket­ball Bam­berg gelan­gen in den bei­den Spie­len gegen den TSV im Jahr 2022 sogar jeweils nur 52 Punk­te. Auf­pas­sen müs­sen die Ober­fran­ken vor allem auf das Quar­tett Imbe­ri (17,8 Punkte/​Spiel), Nzeo­cha (16,4), Kur­pie­la (16,3) und Simon (15,4). Die­se vier Akteu­re sind die mit Abstand wich­tig­sten Stüt­zen der Ans­ba­cher Offensive.

Brei­ten­güß­bachs Offen­si­ve soll­te an die Lei­stung gegen den TTL naht­los anknüp­fen. Eine gute Mischung aus Ein­zel­ak­tio­nen und schön anzu­schau­en­den Team-Bas­ket­ball ebne­te den Weg nicht nur zu 80 erziel­ten Punk­ten, son­dern auch zum Der­by­er­folg. Dass die Trö­ster-Trup­pe in der Offen­si­ve den Ball toll beweg­te und immer den frei­en Mit­spie­ler mit einem Extra­pass fand, zei­gen die 23 ver­teil­ten Assists. Passt erneut die Lei­stung an bei­den Enden des Spiel­fel­des, dann könn­te es mit dem näch­sten Heim­sieg und der Qua­li­fi­ka­ti­on für die Play­offs klappen.

Für Zuschau­er gilt:
Es sind maxi­mal 100 Zuschau­er erlaubt. Es gilt für alle Zuschau­er die 2G+ – Regel. Jeder Zuschau­er – egal ob geboo­stert oder nicht – muss mit einem offi­zi­el­len nega­ti­ven Test­ergeb­nis einer Test­sta­ti­on oder Arzt­pra­xis erschei­nen, das nicht älter als 24h ist. Ein Selbst­test bzw. Tests vor Ort wer­den nicht akzep­tiert! Wir bit­ten um Ver­ständ­nis. Zudem gilt FFP2-Mas­ken­pflicht auch am Platz.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Schmidt, Wagner