Uni­ver­si­tät Bay­reuth bie­tet Gast­vor­trag mit Dr. Var­gas von Greenpeace

Logo der Universität Bayreuth

Impli­ka­tio­nen der Kli­ma­kri­se für die Geld­po­li­tik der EZB

Im Rah­men der Vor­le­sung „Geld und Kre­dit I“ von Prof. Dr. Bern­hard Herz (Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Lehr­stuhl Volks­wirt­schafts­leh­re I – Geld und Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft) refe­riert am Diens­tag, 25. Janu­ar 2022, 8.30 Uhr, Dr. Mau­ricio Var­gas von Green­peace zum The­ma „Impli­ka­tio­nen der Kli­ma­kri­se für die Geld­po­li­tik der EZB“ an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Zum Vor­trag: In den letz­ten Jahr­zehn­ten ist die glo­ba­le Tem­pe­ra­tur besorg­nis­er­re­gend schnell gestie­gen, maß­geb­lich getrie­ben durch den wach­sen­den Aus­stoß an Treib­haus­ga­sen. Neben natio­na­len Anstren­gun­gen gegen die Kli­ma­kri­se wird zuneh­mend auch auf glo­ba­ler Ebe­ne über Mecha­nis­men zu einem wirk­sa­men Über­gang zu einem kli­ma­neu­tra­len Wirt­schaf­ten ver­han­delt. Wäh­rend die Treib­haus­ga­se letzt­lich nur über Ver­än­de­run­gen beim Kon­sum der pri­va­ten Haus­hal­te und der Pro­duk­ti­on von Unter­neh­men redu­ziert wer­den kön­nen, kann die­ser Weg über ver­än­der­te Rah­men­be­din­gun­gen beschleu­nigt und erleich­tert wer­den. Eine wesent­li­che Rol­le kann dabei der Euro­päi­schen Zen­tral­bank und ihrer Geld­po­li­tik zukom­men. Ins­be­son­de­re soll­te die EZB ihre geld­po­li­ti­schen Instru­men­te, wie etwa die Wert­pa­pier­kauf­pro­gram­me, die im Zuge der glo­ba­len Finanz­kri­se, der euro­päi­schen Staats­schul­den­kri­se und zuletzt der Coro­na-Kri­se in gro­ßem Umfang auf­ge­legt wur­den, auf ihre Ver­ein­bar­keit mit den poli­tisch gesteck­ten Zie­len der Dekar­bo­ni­sie­rung hin prü­fen. Schließ­lich hat sich gezeigt, dass die aktu­el­le Aus­ge­stal­tung beson­ders kli­ma­schäd­li­che Unter­neh­men, wie bei­spiels­wei­se fos­si­le Ener­gie­un­ter­neh­men, über­mä­ßig begün­stigt („Car­bon Bias“) und damit die poli­ti­schen Anstren­gun­gen zur Kli­ma­neu­tra­li­tät untergräbt.

Zum Refe­ren­ten: Dr. Mau­ricio Var­gas pro­mo­vier­te an der Uni­ver­si­tät Tübin­gen im Bereich Finanz­markt­sta­bi­li­tät und Wäh­rungs­kri­sen. Anschlie­ßend war er für zehn Jah­re als Makro­stra­te­ge bei Uni­on Invest­ment tätig. Inzwi­schen arbei­tet er als Finanz- und Wirt­schafts­ex­per­te bei Green­peace mit dem Schwer­punkt grü­ne Trans­for­ma­ti­on des euro­päi­schen Finanzsystems.