Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 16.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Alko­ho­li­sier­te Gäste sorg­ten für Ärger

Zwei alko­ho­li­sier­te Män­ner sorg­ten am Sams­tag­abend, den 15.01.2022, gegen 20.30 Uhr, vor einer Gast­stät­te in der Erlan­ger Alt­stadt für Ärger und hier­durch für einen Polizeieinsatz.

Da sich die bei­den 21-Jäh­ri­gen in der Gast­stät­te unge­bühr­lich ver­hiel­ten und stark alko­ho­li­siert waren, wur­den sie aus der Loka­li­tät ver­wie­sen. Hier­mit gaben sich die bei­den Män­ner nicht zufrie­den und ver­such­ten mehr­fach wie­der zurück in das Inne­re der Gast­stät­te zu gelangen.

Der Zutritt wur­de ihnen jedoch verwehrt.

Anstatt Ein­sicht zeig­ten die Män­ner jedoch viel­mehr Dis­ku­tier­freu­dig­keit und führ­ten vor der Gast­stät­te einen ver­ba­len Streit mit Mit­ar­bei­tern der Loka­li­tät. Dem nicht genug uri­nier­te schließ­lich einer der Bei­den noch gegen die Haus­wand des Lokals.

Auch gegen­über der hier­auf­hin hin­zu­ge­zo­ge­nen Strei­fen­be­sat­zung der Erlan­ger Poli­zei ver­hiel­ten sich die bei­den Män­ner zunächst unein­sich­tig und kamen dem erteil­ten Platz­ver­weis nicht nach, so dass die Män­ner kurz­fri­stig in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men wer­den mussten.

Die Erlan­ger Poli­zei lei­te­te ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren auf­grund des vor­lie­gen­den Vor­falls ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Unfall­flucht

Wei­sen­dorf – Irgend­wann in der Nacht vom 14.01.2022 auf den 15.01.2022 fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem Pkw in Wei­sen­dorf die Aura­cher Berg­stra­ße ent­lang in Rich­tung Her­zo­gen­au­rach. Auf Höhe des Reu­ther Wegs ver­lor der oder die Fah­rer/-in die Kon­trol­le über das Fahr­zeug, kam von der Fahr­bahn ab und fuhr in den angren­zen­den Gar­ten­zaun eines 61-jäh­ri­gen Anwoh­ners. Der Zaun wur­de dadurch ent­spre­chend stark beschädigt.

Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den zu küm­mern, mach­te sich der oder die Unfall­ver­ur­sa­cher/-in anschlie­ßend aus dem Staub, hin­ter­ließ an der Unfall­stel­le aber unfrei­wil­lig eine „Visi­ten­kar­te“ in Form eines Teils des Front­grills, sowie sil­ber­far­be­ne Lack­par­ti­kel. Das Stück des Front­grills konn­te einem Pkw VW Golf IV zuge­ord­net werden.

Gesucht wird also ein sil­ber­far­be­ner Pkw VW Golf mit deut­li­chem Front­scha­den und der dazu­ge­hö­ri­ge Wagen­len­ker/-in.

Wer Anga­ben zum Unfall­her­gang machen kann und/​oder kon­kre­te Hin­wei­se zu dem sil­ber­far­be­nen VW Golf geben kann, sowie dem bzw. den gesuch­ten Insas­sen, wird gebe­ten, sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach zu wenden.

Fahr­rad­dieb­stahl

Her­zo­gen­au­rach – Eine Grup­pe von vier jun­gen Män­nern ent­wen­de­te gestern gegen 18:40 Uhr in Her­zo­gen­au­rach ein auf dem Park­platz des Ede­ka-Mark­tes abge­stell­tes, rotes Mountainbike.

Die vier Unbe­kann­ten haben sich laut Anga­ben eines 23-jäh­ri­gen Augen­zeu­gen in ara­bi­scher Spra­che unter­hal­ten. Da er selbst die­ser Spra­che mäch­tig ist, konn­te er ver­ste­hen, wie die jun­gen Män­ner sich über die vor dem Super­markt abge­stell­ten Räder unter­hiel­ten und sich dann uner­laub­ter Wei­se des oben beschrie­be­nen, unver­sperr­ten roten Moun­tain­bikes bemächtigten.

Anschlie­ßend habe sich das Die­bes­quar­tett mit sei­ner „Beu­te“ in Rich­tung der Berufs­schu­le entfernt.

Beschrie­ben wur­den die Vier vom Zeu­gen als ca. 22 – 28 Jah­re alt, bär­tig, dun­kel­haa­rig und süd­län­disch aus­se­hend. Drei der vier tru­gen Blue­jeans, einer der vier eine schwar­ze Jacke, ein wei­te­rer eine grü­ne Jacke.

Wer Anga­ben zu die­sen vier jun­gen Män­nern und/​oder zum Ver­bleib des roten Moun­tain­bikes machen kann, möge sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung setzen.

Eben­falls noch unbe­kannt ist, wer der recht­mä­ßi­ge Eigen­tü­mer des ent­wen­de­ten Moun­tain­bikes ist. Der oder die Geschä­dig­te des Dieb­stahls wird des­halb eben­falls gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Graf­fi­ti

Eine Scheu­ne in Wie­sen­dorf wur­de zum zwei­ten Mal mit soge­nann­tem Graf­fi­ti beschmiert. Die letz­te Tat wur­de in der Zeit von Don­ners­tag­mit­tag bis Frei­tag­mit­tag began­gen, als Motiv wur­de der Schrift­zug eines Fuß­ball­ver­eins in manns­ho­hen Let­tern far­big auf­ge­sprüht. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 entgegen.