Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag ver­ließ ein Ehe­paar einen Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße mit diver­sen Lebens­mit­tel im Wert von 18,73 Euro, ohne zu bezah­len. Der Dieb­stahl wur­de durch eine auf­merk­sa­me Mit­ar­bei­te­rin beob­ach­tet und das Ehe­paar bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei festgehalten.

BAM­BERG. Auf alko­ho­li­sche Geträn­ke und zwei Rasier­ap­pa­ra­te hat­te es ein 34 Jäh­ri­ger in einem Ver­brau­cher­markt in der Forch­hei­mer Stra­ße abge­se­hen. Der Lang­fin­ger steck­te die Ware zunächst in einen mit­ge­führ­ten Ruck­sack und bezahl­te ande­re Ware an der Kas­se. Der anschlie­ßend aus­ge­lö­ste Dieb­stahlsalarm mach­te die Mit­ar­bei­ter auf den Dieb auf­merk­sam, wel­che wie­der­rum die Poli­zei verständigten.

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend, gegen 19.20 Uhr, wur­de in einem Super­markt in der Haupt­s­moor­stra­ße eine 49-jäh­ri­ge Frau beim Dieb­stahl von Lebens­mit­teln im Wert von 59,00 Euro ertappt. Die Frau bezahl­te zunächst den Inhalt ihres Ein­kauf­wa­gens und woll­te im Anschluss eine wei­te­re vol­le Ein­kaufs­ta­sche aus dem Laden schmuggeln.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Zwi­schen Don­ners­tag­abend und Frei­tag­nach­mit­tag wur­de am Abt-Wolf­ram-Ring, Gaustadt, der rech­te Hin­ter­rei­fen eines dort, in einer Gara­gen­zu­fahrt gepark­ten Jeeps, beschä­digt. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro. In der Ver­gan­gen­heit kam es bereits zu wei­te­ren Vor­fäl­len und Sach­be­schä­di­gun­gen wel­che sich gegen den Jeep rich­te­ten. Die Poli­zei bit­tet daher unter Tel.: 0951/9129–210 um Täterhinweise.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Am Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 15.00 Uhr, kam es auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Gaustadter Haupt­stra­ße 109 zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Hier­bei beschä­dig­te der Unfall­ver­ur­sa­cher die Heck­stoß­stan­ge eines dort gepark­ten Renaults und ent­fern­te sich schließ­lich. Der Scha­den am Renault beläuft sich auf ca. 1200 Euro. Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Mobi­le Ampel entwendet

DÖRF­LEINS. Ein noch unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te am frü­hen Sonn­tag­mor­gen zwi­schen 01.00 h bis 06.50 h eine mobi­le Licht­zei­chen­an­la­ge, die zwi­schen Hall­stadt und Dörf­leins auf der Staats­stra­ße 2281 auf­ge­stellt war. Die Hal­te­rung wur­de nicht ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Gepark­ten Pkw ange­fah­ren und geflüchtet

STRUL­LEN­DORF. Im Tat­zeit­raum Frei­tag, 15.00 h bis Sams­tag, 12.30 h wur­de ein, in der Fritz-Stett­ner-Stra­ße 22 gepark­ter, schwar­zer Pkw der Mar­ke VW von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te den Pkw VW im lin­ken Front­be­reich. Der Geschä­dig­ten ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1500 Euro.

Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nachzukommen.

Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land nimmt Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher unter Tel. 0951/9129–310 entgegen.

Betrun­ke­ner Pkw-Fah­rer flüch­te­te von der Unfallstelle

WERNS­DORF. Am Sams­tag­abend kam es in der Amling­stadter Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 19jähriger Pkw-Fah­rer stand mit sei­nem BMW in der Stra­ße Alte Gas­se und woll­te nach links in die Amling­stadter Stra­ße ein­bie­gen. Ein, aus Rich­tung Frie­sen kom­men­der, 42jähriger VW-Fah­rer befuhr die Amling­stadter Stra­ße und bog in die Stra­ße Alte Gas­se ein. Hier­bei kam er zu weit nach links und streif­te mit der lin­ken Sei­te den BMW des war­ten­den 19jährigen und beschä­dig­te dabei des­sen lin­ke Fahr­zeug­sei­te. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 500 Euro. Ohne anzu­hal­ten und sich um die Unfall­mel­de­pflicht und Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon. Ein 20jähriger Zeu­ge erkann­te jedoch den Unfallverursacher.

An der Wohn­an­schrift stell­ten die Poli­zei­be­am­ten bei dem Unfall­ver­ur­sa­cher fest, dass die­ser alko­ho­li­siert war. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab 1,9 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de ange­ord­net und die Ermitt­lun­gen wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol und Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort wur­den aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Kenn­zei­chen entwendet

BAY­REUTH. Zwei Kenn­zei­chen ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter von einem abge­stell­ten Fahr­zeug in der Bahn­hof­stra­ße. Die Poli­zei Bay­reuth-Stadt sucht Zeu­gen des Vorfalls.

Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Diens­tag, 11 Uhr, und Sams­tag, 12 Uhr, auf dem Schot­ter­park­platz neben dem Bay­reu­ther Haupt­bahn­hof in der Bahn­hof­stra­ße. Dabei ent­wen­de­te der bis­lang unbe­kann­te Täter bei­de amt­li­chen Kenn­zei­chen von einem dort gepark­ten, schwar­zen Opel Zafi­ra. Die Bay­reu­ther Poli­zei hat daher Ermitt­lun­gen wegen eines Kenn­zei­chen­dieb­stahls aufgenommen.

Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 zu melden.

Graf­fi­ti-Spray­er gestellt

BAY­REUTH. Zwei jugend­li­che Graf­fi­ti-Spray­er gerie­ten am Sams­tag­abend in eine Poli­zei­kon­trol­le. Gegen bei­de ermit­telt die Poli­zei jetzt wegen des Ver­dachts meh­re­rer Sachbeschädigungen.

Gegen 20.45 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Bay­reu­ther Poli­zei zwei Jugend­li­che im Stadt­teil Alt­stadt. Die bei­den 14- und 15-Jäh­ri­gen aus dem Bay­reu­ther Land­kreis führ­ten meh­re­re Spray­do­sen mit sich und wie­sen fri­sche Farb­spu­ren auf. Wie die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen erga­ben, sind die Bei­den nach der­zei­ti­gem Stand für meh­re­re Graf­fi­ti-Sprü­he­rei­en im gesam­ten Stadt­ge­biet verantwortlich.

Die Poli­zei­be­am­ten lei­te­ten wegen des Ver­dachts meh­re­rer Sach­be­schä­di­gun­gen Ver­fah­ren gegen den 14- und 15-Jäh­ri­gen ein und über­ga­ben bei­de auf­grund ihres Alters an ihre Eltern.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Gemein­schäd­li­che Sachbeschädigung

Igen­s­dorf. In den frü­hen Sonn­tag­mor­gen­stun­den gg. 04 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt über eine Grup­pe Jugend­li­cher infor­miert, die sich an einem Orts­schild in Stöck­ach zu schaf­fen mach­ten. Bei Ein­tref­fen der Strei­fen­be­sat­zung konn­ten im Rah­men der Fahn­dungs­maß­nah­men ins­ge­samt 8 Jugend­li­che im Alter von 16–18 Jah­ren ange­trof­fen wer­den, die aus ver­schie­den­sten Gemein­den im gan­zen Land­kreis Forch­heim stamm­ten. Sie hat­ten das Orts­schild bereits kom­plett demon­tiert und durf­ten die­ses schließ­lich wie­der im Bei­sein der Beam­ten ord­nungs­ge­mäß anschrauben.

Anschlie­ßend wur­den die Tat­ver­däch­ti­gen nach Fest­stel­lun­gen ihrer Per­so­na­li­en vor Ort ent­las­sen. Die Eltern der Mäd­chen und Jungs wer­den im Nach­gang über den Vor­fall infor­miert und gegen alle Anwe­sen­den wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen gemein­schaft­lich began­ge­ner Sach­be­schä­di­gung und ver­such­tem Dieb­stahl eingeleitet.

Da das Ereig­nis im Zusam­men­hang mit dem Stra­ßen­ver­kehr erfolg­te, wird zudem die Füh­rer­schein­stel­le über den Vor­fall informiert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag­nach­mit­tag in der Bay­reu­ther Stra­ße erkann­te die 32-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw VW Golf zu spät, dass die Pkws vor ihr ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen muss­ten. Sie fuhr des­halb auf den vor ihr fah­ren­den BMW auf, den sie dadurch auf einen wei­te­ren Mitsu­bi­shi schob. Durch die Karam­bo­la­ge wur­de die Fah­re­rin des BMW leicht ver­letzt und an den drei Autos ent­stand ins­ge­samt 7000.- Euro Sachschaden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

- Fehl­an­zei­ge -