Kreis­ver­band Forch­heim im Nord­baye­ri­schen Musik­bund hielt Jahreshauptversammlung

So groß wie sel­ten zuvor war das Inter­es­se an der Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Kreis­ver­ban­des Forch­heim im Nord­baye­ri­schen Musik­bund (NBMB), zu wel­cher die Vor­sit­zen­de Clau­dia Heim dies­mal im neu­en Ver­eins­heim des Musik­ver­eins Wei­lers­bach begrü­ßen konnte.

Aus 21 Musik­ver­ei­nen tra­fen sich weit über 50 Ver­tre­ter zu die­ser Hybrid­ver­an­stal­tung, wovon sich 17 über dem vom neu­en Inter­net­be­auf­trag­ten Tobi­as Grü­ner bestens vor­be­rei­te­ten Zoom-Chat zuge­schal­tet hat­ten. Die phy­sisch Anwe­sen­den, unter ihnen Land­rat Dr. Her­mann Ulm, NBMB-Vize­prä­si­dent Tho­mas Kolb aus Stein­wie­sen, sowie Bür­ger­mei­ster Mar­co Frie­pes, bega­ben sich trotz kom­plet­tem Impf­schutz vor Ver­samm­lungs­be­ginn in die Hän­de des Teams vom Test­zen­trum Wei­lers­bach zum Antigen-Schnelltest.

In ihrem Rechen­schafts­be­richt stell­te Clau­dia Heim ein­drucks­voll dar, mit wie viel logi­stisch-orga­ni­sa­to­ri­schem Auf­wand und gro­ßer Wil­lens­kraft auch das zwei­te Pan­de­mie-Jahr trotz­dem zum Erfolg geführt wer­den konn­te. Im Kreis Forch­heim sank durch die Pan­de­mie die Anzahl der aktu­ell 2013 gemel­de­ten Musiker*innen aus den 21 Ver­ei­nen mit weni­ger als 5 % nicht so dra­ma­tisch wie auf nord­baye­ri­scher Ver­bands­ebe­ne, wo die Ver­lust-Kenn­zif­fer mehr als dop­pelt so hoch liegt.

Sei­ne Haupt­auf­ga­be sieht der Kreis­ver­band in der För­de­rung der jun­gen Blas­mu­si­ker-Genera­ti­on, die in der Alters­grup­pe bis 27 Jah­re mit fast 1400 mehr als Zwei­drit­tel aller Mit­glie­der aus­macht! So konn­ten im Berichts­zeit­raum, nach einer Mischung aus Online- sowie dezen­tra­len Prä­senz-Semi­na­ren und nach bestan­de­ner Theo­rie- und Pra­xis­prü­fung, im Som­mer 81 Musiker*innen das Lei­stungs­ab­zei­chen D1 des NBMB in Emp­fang nehmen.

Dazu stell­ten sich auf Bezirks­ebe­ne 21 Musiker*innen erfolg­reich den Her­aus­for­de­run­gen der Lei­stungs­prü­fun­gen D2 und kön­nen sich fort­an das Lei­stungs­ab­zei­chen in Sil­ber ans Revers heften.

Die Semi­nar­wo­che an der Musik­aka­de­mie Ham­mel­burg nebst abschlie­ßen­der Theo­rie- und Pra­xis­prü­fun­gen zum Lei­stungs­ab­zei­chen D3 (Gold-Abzei­chen) des NBMB absol­vier­ten 5 Akti­ve aus den Musik­ver­ei­nen Forch­heim-Bucken­ho­fen (2), Lan­gen­sen­del­bach (2) und Neun­kir­chen a.Br.(1) erfolgreich.

Dar­über hin­aus gab es noch eine Viel­zahl von Akti­vi­tä­ten, vom „vir­tu­el­len Kreisor­che­ster“, über einen Diri­gen­ten-Work­shop, der in Prä­senz unter Coro­na-Auf­la­gen in der Grund­schu­le Herolds­bach durch­ge­führt wer­den konn­te, bis hin zum vir­tu­el­len Stammtisch.

Der Gemein­schaft­schor zum Jubi­lä­um des Musik­ver­eins Igen­s­dorf, geplant schon 2020 als Kreis­musik­fest, muss­te auch 2021 nicht nur pan­de­mie- son­dern auch wit­te­rungs­be­dingt aus­fal­len. Dem begeg­ne­ten die Musik­freun­de aus dem Land­kreis mit einem vir­tu­el­len Gemein­schaft­schor, der auf der Platt­form YOU­TUBE bestaunt wer­den kann.

Dank der För­der-Zuwen­dun­gen durch den Land­kreis Forch­heim und der Zukunfts­stif­tung der Spar­kas­se Forch­heim war es auch 2021 wie­der mög­lich, all dies zu finan­zie­ren und so konn­te in Sachen Finan­zen eben­falls eine posi­ti­ve Bilanz gezo­gen wer­den. Kas­sen­re­vi­sor Klaus Habur aus Neun­kir­chen a.Br. konn­te daher nicht nur für den Geschäfts­füh­rer, son­dern für die gesam­te Kreis­vor­stand­schaft Ent­la­stung beantragen.

Claudia Heim (Bildmitte), sowie Ferdinand Kemeth (links) und Fridolin Hofmann (2. von rechts) nahmen in Anwesenheit von Landrat Dr. Hermann Ulm die Würdigung für ihr langjähriges Engagement aus der Hand von Musikverbands-Vize Thomas Kolb (rechts) entgegen.

Clau­dia Heim (Bild­mit­te), sowie Fer­di­nand Keme­th (links) und Fri­do­lin Hof­mann (2. von rechts) nah­men in Anwe­sen­heit von Land­rat Dr. Her­mann Ulm die Wür­di­gung für ihr lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment aus der Hand von Musik­ver­bands-Vize Tho­mas Kolb (rechts) entgegen.

Bevor die Neu­wahl der Kreis­vor­stand­schaft anstand, trat NBMB-Vize­prä­si­dent Tho­mas Kolb ans Pult, um drei Funk­tio­nä­re für ihr lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment zu würdigen.

Fer­di­nand Keme­th, seit 10 Jah­re Inter­net­be­auf­trag­ter, wur­de mit der Ver­bands­eh­ren­na­del in Bron­ze geehrt.

Der stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de Fri­do­lin Hof­mann führt die­ses Amt bereits seit 15 Jah­res aus und erhielt dafür die Ver­bands­eh­ren­na­del in Silber.

Seit 30 Jah­ren gehört Clau­dia Heim der Kreis­vor­stand­schaft an, anfangs in der Kreis­blä­ser­ju­gend, spä­ter als Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin und nun schon seit vier Jah­ren als Kreis­vor­sit­zen­de. Dafür erhielt Sie unter anhal­ten­dem Applaus die Ver­dienst­na­del in Gold nebst Urkun­de und Blumengebinde!

Die Neu­wah­len des Kreis­vor­stan­des brach­ten eini­ge Ver­än­de­run­gen. Neu­er Kreis­ge­schäfts­füh­rer ist Hei­ner Kredel vom MV Forch­heim-Bucken­ho­fen, neu­er Inter­net­be­auf­trag­ter ist Tobi­as Grü­ner vom der JBK St. Lau­ren­ti­us Ober­tru­bach und neu­er Bei­sit­zer ist Alex­an­der Krau­se vom MV Wei­lers­bach. Zusam­men mit ihnen kön­nen Clau­dia Heim und Fri­do­lin Hof­mann, die Schrift­füh­re­rin Andrea Wie­seckel, sowie die wei­te­ren Bei­sit­zer Mar­tin Haen­sel und Tho­mas Mül­ler sicher sehr gut auf­ge­stellt in die näch­sten drei Jah­re gehen.

Hei­ner Kredel