Burg­kunst­adter Baur SV-Talent wird Nord­baye­ri­scher Meister

Symbolbild Tennis

Nach­dem der Baye­ri­sche Ten­nis­ver­band (BTV) im ver­gan­ge­nen Jahr eine Gebiets­re­form und damit Bay­ern in eine Nord- und Süd­re­gi­on geteilt hat­te, fan­den am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de erst­mals die Nord­baye­ri­schen Ein­zel­mei­ster­schaf­ten der unter-Zehn­jäh­ri­gen im unter­frän­ki­schen Kit­zin­gen statt. Bei den Mei­ster­schaf­ten der jüng­sten Talen­te aus den vier Nord-Bezir­ken Ober­fran­ken, Unter­fran­ken, Mit­tel­fran­ken und Ober­pfalz war auch der neun­jäh­ri­ge Nico­las Win­ter vom Baur SV Burg­kunst­adt am Start.

Finalgegner Johann Linhardt, Sieger Nicolas Winter und Drittplatzierter David Irro.

Final­geg­ner Johann Lin­hardt, Sie­ger Nico­las Win­ter und Dritt­platz­ier­ter David Irro.

Win­ter, der an Posi­ti­on eins gesetzt war, ging als Favo­rit in das Tur­nier und wur­de die­ser Rol­le auch gerecht. Im Ach­tel­fi­na­le besieg­te er Moritz Wei­nelt (TC Rot-Blau Regens­burg), ehe er sei­nen Platz im Halb­fi­na­le mit einem wei­te­ren Zwei­satz-Sieg gegen Giu­lia­no Hen­ning (TSV Baar-Eben­hau­sen) sicher­te. Dort ließ er sei­nem Kon­tra­hen­ten David Irro (TC RW Eich­stätt) beim 4:0 und 4:0 kei­ne Chan­ce und qua­li­fi­zier­te sich für das Fina­le gegen Johann Lin­hardt (TC Wachen­dorf). Auch im End­spiel erteil­te er sei­nem Gegen­über eine Lehr­stun­de und besieg­te die­sen ohne einen Spielgewinn.

Zum nord­baye­ri­schen Mei­ster­ti­tel gra­tu­lier­te ihm auch sein Hei­mat­ver­ein. „Nico­las hat ein wei­te­res Mal sein außer­ge­wöhn­li­ches Talent bewie­sen und sich für sei­nen Trai­nings­fleiß in den letz­ten Jah­ren belohnt. Wir freu­en uns, einen so außer­ge­wöhn­li­chen Sport­ler in unse­ren Rei­hen zu haben.“, fass­te Baur SV-Sport­wart Ste­fan Kor­nitz­ky die Glück­wün­sche zusammen.