Unter­schla­ge­ner Volks­wa­gen nach Urlaubs­rei­se beschlagnahmt

symbolfoto polizei

A93/GATTENDORF, LKR. HOF. So hat sich ein 26-Jäh­ri­ger die Heim­rei­se aus sei­nem Kroa­ti­en­ur­laub sicher nicht vor­ge­stellt. Fahn­der der Hofer Ver­kehrs­po­li­zei stell­ten bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am Don­ners­tag­nach­mit­tag fest, dass der genutz­te VW Toua­reg als unter­schla­gen gilt. Im Ver­dacht steht der Vater des Fahrers.

Der 26-Jäh­ri­ge aus Leip­zig befand sich gegen 17.30 Uhr auf der Rück­rei­se eines Urlaubs in Kroa­ti­en, als die Hofer Ver­kehrs­po­li­zi­sten auf ihn auf­merk­sam wur­den. Auf Höhe der Auto­bahn­aus­fahrt Hof-Ost der A93 unter­zo­gen sie den jun­gen Mann einer Ver­kehrs­kon­trol­le. Schnell stell­ten die fin­di­gen Ord­nungs­hü­ter fest, dass der VW als unter­schla­gen gemel­det wur­de. Im Ver­dacht: der eige­ne Vater. Die­ser, ein 59-jäh­ri­ger Leip­zi­ger, nutz­te den Fir­men­wa­gen, auch nach Been­di­gung sei­nes Arbeits­ver­hält­nis­ses ein­fach wei­ter und gab das Fahr­zeug nicht zurück. Statt­des­sen stell­te er es sei­nem ahnungs­lo­sen Sohn für die Urlaubs­fahrt zur Verfügung.

Die Poli­zi­sten beschlag­nahm­ten den Volks­wa­gen. Der 26-Jäh­ri­ge muss­te für den wei­te­ren Weg nach Sach­sen auf öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel aus­wei­chen. Gegen den Vater ermit­telt nun die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof. Er muss sich wegen Unter­schla­gung straf­recht­lich verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.