Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 14.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit drei Pro­mil­le unterwegs

Am Don­ners­tag gegen 22 Uhr wur­de die Erlan­ger Poli­zei über einen auf­fäl­li­gen Pkw-Fah­rer in der Möh­ren­dor­fer Stra­ße informiert.

Laut Mit­tei­lung war das Fahr­zeug mit Schlan­gen­li­ni­en und über­höh­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs. Bei einer Poli­zei­kon­trol­le wur­de ein 31-Jäh­ri­ger als ver­ant­wort­li­cher Fah­rer bekannt.

Der Mann stand erheb­lich unter Alko­hol­ein­fluss. Ein Alko­hol­test beschei­nig­te einen Wert von 3,0 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me war die Fol­ge. Dem Betrun­ke­nen wur­den zudem die Fahr­zeug­schlüs­sel abgenommen.

Einen Füh­rer­schein hat der 31-Jäh­ri­ge nicht mehr. Dem Mann wur­de der Lap­pen bereits bei einer zurück­lie­gen­den Alko­hol­fahrt entzogen.

Es wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr und Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis eingeleitet.

Ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­den bei dem Vor­fall nicht gefährdet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

PKW ange­fah­ren

Herolds­berg – Im Zeit­raum vom 12.01.2022, 19:00 Uhr, bis 13.01.2022, 10:00 Uhr, wur­de durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter, der PKW des 66 jäh­ri­gen Geschä­dig­ten am lin­ken Heck ange­fah­ren. Der PKW war im Bühl­weg in Herolds­berg ord­nungs­ge­mäß geparkt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher küm­mer­te sich aller­dings nicht um die Scha­dens­re­gu­lie­rung und fuhr ein­fach davon. Täter­hin­wei­se kön­nen an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, unter der Tel. 09131/760- 514 gerich­tet werden.

Frag­wür­di­ge Aufkleber

Kalchreuth/​Heroldsberg – In Lau­fe der ver­gan­ge­nen Woche wur­den an Ver­kehrs­zei­chen und Later­nen­ma­sten eini­ge Auf­kle­ber ange­bracht, die sich gegen den 1. FC Kalch­reuth rich­ten. Wer Hin­wei­se zu dem/​den dafür Ver­ant­wort­li­chen geben kann, möge sich bit­te mit der PI Erlan­gen­Land, Tel.: 09131/760–514, in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Von Brand im Schlaf überrascht

In der Nacht vom 13.01 auf den 14.01.2022 kam es in Wei­sen­dorf zu einem Brand in einem Ein­fa­mi­li­en­haus. Brand­ur­sa­che war hier ver­mut­lich eine auf einem Holz­bal­ken ver­leg­te Zulei­tung einer Lam­pe, die auf­grund eines Kurz­schlus­ses in der Fas­sung und fol­gen­der Hit­ze­ent­wick­lung im Kabel einen Schwel­brand am Holz­bal­ken mit erheb­li­cher Rauch­ent­wick­lung verursachte.

Die vier­köp­fi­ge Fami­lie, wel­che der­weil im OG des Hau­ses schlief, wur­de glück­li­cher­wei­se von den instal­lier­ten Rauch­mel­dern geweckt, so dass die­se recht­zei­tig das Haus ver­las­sen konn­ten und nie­mand durch den Brand und die ent­ste­hen­de Rauch­ent­wick­lung zu Scha­den kam.

Die Lösch­ar­bei­ten wur­den vor Ort durch die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Gro­ßen­see­bach, Wei­sen­dorf und Kair­lin­dach durchgeführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Anstatt Füh­rer­schein nur Dro­gen dabei

Höchstadt a.d.Aisch – Am frü­hen Don­ners­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 15 jäh­ri­gen aus dem Land­kreis ERH auf sei­nem Klein­kraft­rad. Im Rah­men der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der Fahr­zeug­füh­rer nicht im Besitz der hier­für erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis war. Statt­des­sen führ­te der jun­ge Mann Uten­si­li­en mit, wel­che bereits zum Kon­sum von Dro­gen benutzt wor­den waren. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, sowie eines Ver­sto­ßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.