Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se ver­an­stal­tet Online-Aus­stel­lungs­füh­rung in Schloss Sassanfahrt

Blick in die Sonderausstellung "Erinnerungsteile – Erinnerung teilen" (Foto: Annette Schäfer)

Blick in die Son­der­aus­stel­lung „Erin­ne­rungs­tei­le – Erin­ne­rung tei­len“ (Foto: Annet­te Schäfer)

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) lädt am Sams­tag, 15. Janu­ar, 18 Uhr, zu einer Online-Füh­rung durch eine lau­fen­de Son­der­aus­stel­lung in Schloss Sas­s­an­fahrt ein. „Erin­ne­rungs­tei­le – Erin­ne­rung tei­len“ prä­sen­tiert Kunst­wer­ke der israe­li­schen Künst­le­rin Ruth Schrei­ber. Sie ver­ar­bei­tet in Ihren Arbei­ten das Schick­sal ihrer Groß­el­tern, des jüdi­schen Ehe­paa­res Merel, die in Sas­s­an­fahrt leb­ten und von den Nazis ermor­det wur­den. Annet­te Schä­fer M.A. und Regi­na Kap­fer M.A. wer­den die Wer­ke vor­stel­len und über die Geschich­te der Fami­lie Merel berichten.

Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de. Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.