MdL Bren­del-Fischer: „Bay­reu­ther Lebens­werk gGmbH wird mit 2,1 Mio. Euro gefördert“

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

„Mit einer För­de­rung von über 2,1 Mio. Euro kann die Lebens­werk gGmbH nach dem Brand im Jahr 2020 eine neue För­der­stät­te mit 36 Plät­zen in Bay­reuth errich­ten“, freut sich CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer, die sich zusam­men mit Dia­ko­nie­vor­stand Dr. Franz Sed­lak nach­drück­lich für das Pro­jekt ein­ge­setzt hat­te. Auch einen Ter­min vor Ort an der Brand­stät­te mit der zustän­di­gen Staats­mi­ni­ste­rin Caro­li­na Traut­ner im ver­gan­ge­nen Som­mer fädel­te die Abge­ord­ne­te ein.

Im Herbst 2021 stand dann fest, dass die Pla­nun­gen nun­mehr zwei getrenn­te Gebäu­de vor­se­hen und damit für die Bewil­li­gung der För­der­stät­te die Regie­rung von Ober­fran­ken und für die Bewil­li­gung der eben­falls abge­brann­ten Werk­statt für behin­der­te Men­schen das ZBFS zustän­dig sei. „Nur durch die Tren­nung der bei­den Bau­maß­nah­men konn­te sicher­ge­stellt wer­den, dass die bereits ein­ge­plan­ten För­der­mit­tel von über 2 Mio. Euro nicht ver­fal­len. Denn um dies zu ver­hin­dern, muss­te bis Ende des Jah­res 2021 ein ent­spre­chen­der Zuwen­dungs­be­scheid erteilt wer­den“, erklärt Bren­del-Fischer. „Mein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an Caro­li­na Traut­ner für die groß­ar­ti­ge Unter­stüt­zung, aber auch an die Ver­tre­ter der Regie­rung von Ober­fran­ken und des ZBFS. Alle, auch der Archi­tekt, haben an einem Strang gezo­gen“, betont sie.

Für die betrof­fe­nen Men­schen mit schwe­rer Behin­de­rung sei der schnel­le Wie­der­auf­bau der För­der­stät­te unheim­lich wich­tig, so Bren­del-Fischer. Hier wür­den sie betreut, geför­dert und ihnen eine Teil­ha­be am Leben in der Gemein­schaft ermög­licht und in der Fol­ge auch deren Fami­li­en entlastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.