SPD Bai­ers­dorf nomi­niert Eva Ehr­hardt-Odör­fer als Bürgermeisterkandidatin

Die Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung der SPD Bai­ers­dorf hat ein­stim­mig die der­zeit amtie­ren­de Bür­ger­mei­ste­rin Eva Ehr­hardt-Odör­fer zur Kan­di­da­tin für die anste­hen­de Bür­ger­mei­ster­wahl nominiert.

Eva Ehrhardt-Odörfer

Eva Ehr­hardt-Odör­fer

Eva Ehr­hardt-Odör­fer blickt auf eine umfas­sen­de kom­mu­nal­po­li­ti­sche Erfah­rung zurück: Seit 20 Jah­ren ist sie Teil des Stadt­ra­tes und seit 14 Jah­ren enga­giert sie sich dar­über hin­aus als Zwei­te Bür­ger­mei­ste­rin. Nach dem tra­gi­schen Unfall des bis­he­ri­gen Ersten Bür­ger­mei­sters Andre­as Gla­ster über­nahm sie die Amts­ge­schäf­te im Bai­ers­dor­fer Rat­haus und führt seit­dem die Ver­wal­tung. Sie ist in Bai­ers­dorf auf­ge­wach­sen und akti­ves Mit­glied in zahl­rei­chen Ver­ei­nen und Initia­ti­ven. Ihr wich­tig­stes Anlie­gen für Bai­ers­dorf ist ihren „inte­grie­ren­den, trans­pa­ren­ten und bür­ger­na­hen Poli­tik­stil fort­zu­füh­ren, um in einem Stadt­rat mit sechs Par­tei­en und Grup­pie­run­gen die zukunfts­wei­sen­den The­men wie Hoch­was­ser­schutz, die Ent­wick­lung des Flä­chen­nut­zungs­pla­nes, die Schaf­fung von Wohn­raum für alle Gesell­schafts­schich­ten, den Grund­schul­neu­bau und die Mit­tel­schul­sa­nie­rung, den Kli­ma- und Umwelt­schutz mit all sei­nen Facet­ten und die För­de­rung von Kul­tur, Ehren­amt und Ver­ei­nen anzugehen“.

„Der Wahl­kampf ist kein Selbst­läu­fer, es muss um jede Stim­me gekämpft wer­den – Dies aber fair und geschlos­sen!“ sag­te Ehr­hardt-Odör­fer in ihrer Bewer­bungs­re­de, beton­te aber auch: „Die Zeit der Ver­tre­tung ist nun vor­bei! Ich will als Erste Bür­ger­mei­ste­rin Ver­ant­wor­tung für die­ses schö­ne Amt über­neh­men!“ Bei einem The­ma wur­de sie sehr deut­lich: „Ich sehe in Bai­ers­dorf kei­nen Still­stand, ich sehe auch nicht schwarz und erst recht bedeu­ten Offen­heit und Trans­pa­renz in der Stadt­rats­ar­beit für mich kei­nen Rückschritt!“

Den Füh­rungs­an­spruch der SPD bekräf­tig­te auch der Orts­ver­eins­vor­sit­zen­de Tho­mas Voit: „Die SPD tut Bai­ers­dorf gut! – Die­sen Schluss kann man nach den letz­ten bei­den Jah­ren sicher zie­hen! Gera­de des­we­gen soll­te – nein muss – unser Anspruch sein auch in den kom­men­den Jah­ren das Stadt­ober­haupt zu stel­len!“ Ein star­kes Signal war über­dies die Teil­nah­me der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mar­ti­na Stamm-Fibich, der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Alex­an­dra Hier­se­mann, des SPD-Unter­be­zirks­vor­sit­zen­den Vol­ker Lang und des SPD-Kreis­vor­sit­zen­den Fritz Mül­ler, die in ihren Reden die Unter­stüt­zung von Ehr­hardt-Odör­fer inner­halb der SPD weit über Bai­ers­dorf hin­aus ver­deut­lich­ten. Die Bezirks­rä­tin Gise­la Nic­las konn­te auf­grund einer kurz­fri­sti­gen Qua­ran­tä­ne nicht teil­neh­men, ließ aber eben­falls ihre vol­le Unter­stüt­zung ausrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.