Bam­ber­ger SPD-Frak­ti­on bean­tragt Coro­na-Kon­zept für Mit­ar­bei­ter der Sozialstiftung

SPD-Frak­ti­on bean­tragt die Erar­bei­tung und Umset­zung eines Kon­zepts hin­sicht­lich finan­zi­el­le Zuwen­dung und Aner­ken­nung für die pati­en­ten­na­hen Beschäf­tig­ten des Kli­ni­kums Bamberg

Die SPD-Frak­ti­on ist fest davon über­zeugt, dass die im sta­tio­nä­ren und pati­en­ten­na­hen Ver­sor­gungs­be­reich täti­gen Beschäf­tig­ten des Kli­ni­kums Bam­berg in der Coro­na-Pan­de­mie durch ihr uner­müd­li­ches Enga­ge­ment unglaub­li­ches gelei­stet haben. Ohne sie wäre die höchst­pro­fes­sio­nel­le und gute Ver­sor­gung der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten in der Sozi­al­stif­tung nicht mög­lich gewesen.

„Um dies auch ent­spre­chend zu wür­di­gen, rei­chen kein Klat­schen oder Scho­ko­la­de. Es braucht spür­ba­re Ver­bes­se­rung! „, so Stadt­rat Felix Holland.

Die Geschäfts­füh­rung der Sozi­al­stif­tung soll ein Kon­zept des DAN­KES aus­ar­bei­ten. Ins­be­son­de­re müs­sen die Rah­men­be­din­gun­gen über­prüft und opti­miert wer­den, um dem erhöh­ten Ver­sor­gungs­be­darf gerecht zu werden.

Zudem soll die her­vor­ra­gen­de Arbeit finan­zi­ell hono­riert werden.

1 Antwort

  1. Habe ich Angst zu nennen sagt:

    Ich fin­de es gut, dass das pati­en­ten­na­he Umfeld eine Zuwen­dung bekom­men soll.
    ABER bit­te ver­gesst nicht, die Ange­stell­ten, die nicht vom TVÖD abge­deckt sind. Auch die Ver­wal­tung, Rei­ni­gungs­per­so­nal, alle Ange­stell­ten zwei­ter Klas­se, haben einen deut­li­chen Mehr­auf­wand und wer­den seit Jah­ren mas­siv benachteiligt.
    Lie­be SPD-Frak­ti­on stoppt bit­te das umge­hen des TVÖDs in der Sozialstiftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.