Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 09.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Zeu­gen nach Ver­kehrs­un­fall gesucht

Zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Lini­en­bus und einer Rad­fah­re­rin kam es am Sams­tag, den 08.01.2022, an der Kreu­zung Bay­reu­ther Stra­ße / Essen­ba­cher Stra­ße in Erlangen.

Gegen 13.50 Uhr befuhr ein Lini­en­bus die Bay­reu­ther Stra­ße in stadt­aus­wär­ti­ger, nörd­li­cher Rich­tung. Als der Lini­en­bus die Kreu­zung zur Essen­ba­cher Stra­ße über­quer­te, kam es zu einem Zusam­men­stoß mit einer Rad­fah­re­rin, wel­che von der Essen­ba­cher Stra­ße aus in die Kreu­zung einfuhr.

Die 27-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin erlitt infol­ge des Zusam­men­sto­ßes leich­te Ver­let­zun­gen und wur­de durch den Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus ver­bracht. Der 39-jäh­ri­ge Bus­fah­rer sowie die Bus­in­sas­sen blie­ben hin­ge­gen unverletzt.

Eine Strei­fen­be­sat­zung der Erlan­ger Poli­zei über­nahm die Unfall­auf­nah­me. In die­sem Zusam­men­hang bit­tet die Poli­zei Erlan­gen Zeu­gen, wel­che den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­ten konn­ten und sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­her­gang machen kön­nen, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Ruf­num­mer 09131/760–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen- Land

Betrun­ke­ner Pkw-Fah­rer schanzt über Kreisverkehr

Ecken­tal In den spä­ten Abend­stun­den des 08.01.2022 über­sah ein 35-Jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer den Kreis­ver­kehr zwi­schen der Staats­stra­ße und der Ecken­hai­der Haupt­stra­ße. Er fuhr unge­bremst fron­tal auf den Kreis­ver­kehr, schanz­te dar­über und kam in einem eini­ge Meter ent­fern­ten Bach­lauf zum Still­stand. Der Mann, bei wel­chem wäh­rend der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von ca. 1,75 Pro­mil­le fest­ge­stellt wur­de, wur­de bei dem Manö­ver glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt. Er muss­te sich jedoch einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Des Wei­te­ren wur­de sein Füh­rer­schein durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land sicher­ge­stellt. Sein Pkw wur­de durch einen Abschlepp­dienst aus dem Gra­ben gebor­gen. Da der Pkw Motor­öl ver­lor, waren eben­falls die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren aus Forth und Her­pers­dorf vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Unfall­stel­le gesucht

Höchstadt a.d.Aisch – Dank einer auf­merk­sa­men Zeu­gin konn­te zumin­dest ein Unfall­scha­den am Fahr­zeug des Ver­ur­sa­chers geklärt werden.

Am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag wur­de eine 29-jäh­ri­ge Frau bei der Poli­zei­dienst­stel­le vor­stel­lig und gab im Pro­to­koll an, dass sie unmit­tel­bar vor ihrem Erschei­nen beob­ach­tet habe, wie ein Pkw-Fah­rer mit hoher Geschwin­dig­keit aus Kreis­ver­kehr an der Bun­des­stra­ße 470 in Rich­tung Grems­dorf fuhr und hier­bei das Ver­kehrs­zei­chen beschä­dig­te. Danach wäre der Fah­rer noch auf die Gegen­fahr­bahn gera­ten und wei­ter­ge­fah­ren. Das Ver­kehrs­zei­chen wur­de umge­knickt und völ­lig demo­liert. An der Unfall­stel­le ver­blieb das Kenn­zei­chen, sodass die Hal­ter- und spä­te­re Fah­rer­er­mitt­lung kei­ne Schwie­rig­kei­ten bereitete.

Der 69-jäh­ri­ge Fahr­zeug­len­ker konn­te an sei­ner Wohn­adres­se ange­trof­fen wer­den. Im Gespräch klär­te sich der Hin­ter­grund sei­nes Flüch­tens schnell auf. Der Fah­rer hat­te dem Alko­hol zuge­spro­chen. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert deut­lich über ein Promille.

Als die Beam­ten dann jedoch das Fahr­zeug inspi­zier­ten erga­ben sich Hin­wei­se auf einen wei­te­ren Unfall. Das Ver­kehrs­zei­chen hat­te der Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Fahr­zeug vor­ne links beschä­digt. Jedoch war auch die rech­te Sei­te des Fahr­zeu­ges vom vor­de­ren bis zum hin­te­ren Rad­ka­sten beschä­digt. Die­se Fahr­zeug­schä­den waren jedoch mit dem Unfall mit dem Ver­kehrs­zei­chen nicht in Ein­klang zu bringen.

Der Fahr­zeug­füh­rer gab im Gespräch an, dass er sich an kei­nen wei­te­ren Unfall erin­nern kön­ne. Die Fahrt­strecke konn­te durch die Beam­ten soweit nach­voll­zo­gen wer­den. Danach fuhr der Mann von der Stra­ße Am Forst­haus über die Schwe­den­schan­ze, Bam­ber­ger Stra­ße, Lin­den­stra­ße, Gro­ße Bau­ern­gas­se. Dort ver­lor er den rech­ten Außen­spie­gel. In die­sem Strecken­be­reich dürf­te der Mann ent­we­der ein par­ken­des Fahr­zeug oder Gebäu­de beschä­digt haben. Die Poli­zei bit­tet um ihre Mithilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.