Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.01.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Lang­fin­ger unterwegs

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend, kurz vor Laden­schluss wur­de ein 52jähriger Mann in einer Dro­ge­rie in der Innen­stadt bei einem Dieb­stahl beobachtet.

Er ent­fern­te die Siche­rung eines Par­füms und steck­te es anschlie­ßend in sei­ne Jacke. Der Laden­de­tek­tiv hielt den Mann schließ­lich bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest.

Bereits frü­her am Tag waren vier jun­ge Frau­en in einem Super­markt in Bam­berg-Ost unter­wegs. Sie steck­ten ver­schie­de­ne Lebens­mit­tel in ihre Hand­ta­schen und ver­lie­ßen den Laden, ohne zu bezah­len. Die Frau­en wur­den durch den Laden­de­tek­tiv ange­spro­chen und der ein­tref­fen­den Poli­zei­strei­fe übergeben.

Die Lang­fin­ger erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren. Zudem erhiel­ten sie im ent­spre­chen­den Laden Hausverbot.

Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Am Frei­tag kam es gegen 12.40 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall an der Luit­pold­kreu­zung. Die bei­den betei­lig­ten Fahr­zeu­ge, ein grau­er Maz­da und ein Mer­ce­des Sprin­ter, woll­ten aus der Luit­pold­stra­ße nach links in die Obe­re Königs­stra­ße abbie­gen. Hier kam es schließ­lich aus unge­klär­ter Ursa­che zum Unfall. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel. 0951/ 9129–210 bei der PI Bam­berg-Stadt zu melden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ein sil­ber­far­be­ner Chrys­ler wur­de im Zeit­raum vom 06.01., 16 Uhr bis 07.01., 09 Uhr in der Vil­lach­stra­ße im Bereich der Bei­fah­rer­tür beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­kannt. Der Scha­den wird auf ca. 3000 EUR geschätzt. Die PI Bam­berg-Stadt nimmt Täter­hin­wei­se unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Laden­dieb führ­te Taschen­mes­ser mit sich

BREI­TEN­GÜß­BACH. Die Ange­stell­te eines Ein­kauf­mark­tes im Gewer­be­park beob­ach­te­te am Frei­tag­mit­tag eine männ­li­che Per­son, wie die­se meh­re­re Arti­kel in sei­ne mit­ge­führ­te Hand­ta­sche und in sei­ne Jacken­ta­sche pack­te. An der Kas­se bezahl­te der Mann ledig­lich die im Ein­kauf­wa­gen befind­li­chen Lebens­mit­tel im Wert von ca. 10 Euro. Nach Ver­las­sen des Kas­sen­be­rei­ches wur­de der Mann vom Markt­per­so­nal ange­spro­chen und die Poli­zei verständigt.

Die Poli­zei­be­am­ten fan­den bei der Durch­su­chung das Die­bes­gut im Wert von 24,92 Euro und ein mit­ge­führ­tes Taschen­mes­ser. Der 54jährige wird wegen Laden­dieb­stahl mit Waf­fen zur Anzei­ge gebracht und erhielt sei­tens des Mark­tes ein Haus­ver­bot für ein Jahr.

Ver­kehrs­un­fäl­le wegen Schneeglätte

SCHLÜSSELFELD/THÜNGFELD. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr eine 63-jäh­ri­ge Frau die Eckers­ba­cher Stra­ße. Auf­grund von Schnee­glät­te stürz­te die Mofa­fah­re­rin und ver­letz­te sich leicht am Knie. Sie wur­de vor­sorg­lich mit dem Ret­tungs­dienst in ein Kran­ken­haus verbracht.

Am Leicht­kraft­rad ent­stand kein Sachschaden.

WALS­DORF. Wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit bei Schnee­glät­te rutsch­te ein 22jähriger Mann mit sei­nem Pkw der Mar­ke Seat am Frei­tag­abend in der Fried­hofstra­ße in den Gra­ben und über­schlug sich. Der 22jährige wur­de schwer ver­letzt und kam mit einer Bein­ver­let­zung in ein Kran­ken­haus. Die 19jährige Bei­fah­re­rin blieb unver­letzt. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Grä­fen­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag kam es in der Bay­reu­ther Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall ohne Per­so­nen­scha­den. Ein 19-jäh­ri­ger Opel­fah­rer geriet auf­grund zu hoher Geschwin­dig­keit bei schnee­be­deck­ter Fahr­bahn in einer Links­kur­ve ins Schleu­dern, schlit­ter­te über die Fahr­bahn und pral­le letzt­end­lich gegen die Haus­fas­sa­de einer Werk­statt. Ver­letzt wur­de zum Glück nie­mand. Der Pkw des 19-jäh­ri­gen ist aller­dings wirt­schaft­li­cher Total­scha­den. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 1500 EUR.

Alko­hol­kon­trol­le

Göß­wein­stein. Am Frei­tag­vor­mit­tag führ­te eine Strei­fen­be­sat­zung der PI Eber­mann­stadt eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le eines 60-jäh­ri­gen Mofa­fah­rers durch. Hier­bei wur­de Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein fol­gen­der Alko­hol­test bestä­tig­te den „guten Rie­cher“ der Beam­ten. Mit 1,6 Pro­mil­le wur­de dem Mofa­fah­rer die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Eine Blut­ent­nah­me sowie eine Anzei­ge nach dem Straf­ge­setz­buch waren die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

EFFELTRICH. Am Don­ners­tag, den 06.01.22 wur­de im Zeit­raum von 15.00 bis 16.30 Uhr, auf dem Wan­der­park­platz in der Berg­stra­ße, ein sil­ber­ner Golf ange­fah­ren und beschä­digt. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den bis­lang unbe­kann­ten Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu melden.

Dieb­stäh­le

KLEIN­SEN­DEL­BACH. Unbe­kann­te bra­chen den Brief­ka­sten der Kir­chen­stif­tung St. Hein­rich im Zeit­raum von Don­ners­tag, den 06.01.22, 14.00 Uhr, bis Frei­tag, den 07.01.22, 13:15 Uhr, auf und ent­wen­de­ten die dar­in befind­li­chen Spen­den­gel­der in Höhe von 100 bis 200 Euro. Wer in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Pkw ange­fah­ren und aus dem Staub gemacht

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­nach­mit­tag park­te ein 57-jäh­ri­ger Mann aus Markt­z­euln sei­nen Opel Cor­sa auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Stra­ße „Zur Hei­de“, um dort ein­kau­fen zu gehen. Als er nach einer guten hal­ben Stun­de wie­der zu sei­nem Pkw kam, stell­te er fest, dass die­ser am lin­ken Fahr­zeug­heck ange­fah­ren wor­den war. Obwohl an dem Opel ein Scha­den von min­de­stens 2000,- Euro ent­stan­den war, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher anschlie­ßend, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr.: 09571/95200 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in ‚Ver­bin­dung zu setzen.

Ohne Füh­rer­schein unterwegs

Lich­ten­fels. Am frü­hen Frei­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Lich­ten­fels in der Main­au einen 24-jäh­ri­gen Klein­kraft­rad­fah­rer. Dabei stell­ten sie fest, dass der jun­ge Mann nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war. Der Fahr­zeug­schlüs­sel wur­de dar­auf­hin vor Ort sicher­ge­stellt und der jun­ge Mann durf­te sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.