Sel­ber Wöl­fe wol­len den Eis­pi­ra­ten und Löwen Paro­li bieten

Selber Wölfe vs. Eispiraten Crimmitschau. Foto: Mario Wiedel
Selber Wölfe vs. Eispiraten Crimmitschau. Foto: Mario Wiedel

Zuhau­se gegen die Eis­pi­ra­ten Crim­mit­schau und bei den Töl­zer Löwen lau­ten die näch­sten Her­aus­for­de­run­gen für unse­re Sel­ber Wölfe

Am Frei­tag gastie­ren die Eis­pi­ra­ten Crim­mit­schau in der NETZSCH-Are­na. Spiel­be­ginn gegen den Tabel­len­sech­sten ist um 19:30 Uhr. Am Sonn­tag tre­ten unse­re Sel­ber Wöl­fe dann um 18:30 Uhr bei den Töl­zer Löwen an. Bei­de Spie­le wer­den live bei Spra­de TV und in der Radio Euro­herz Eis­zeit über­tra­gen. Spra­de-Co-Kom­men­ta­tor beim Heim­spiel wird Yann Jesch­ke sein. Für bei­de Par­tien sind kei­ne Zuschau­er vor Ort zugelassen.

Form­kur­ve

Es war das erwar­tet schwe­re Spiel gegen die Dresd­ner Eis­lö­wen. Die Gäste konn­ten mit vier kom­plet­ten Rei­hen ihr Tem­po voll aus­spie­len und waren die bes­se­re Mann­schaft, was man neid­los aner­ken­nen muss. Unse­re Wöl­fe müs­sen zuse­hen, über 60 Minu­ten eine kon­stant gute Lei­stung aufs Eis zu brin­gen, dann klappt es auch wie­der mit Punk­ten. Und das soll mög­lichst schon am Wochen­en­de gelin­gen. Head­coach Her­bert Hohen­ber­ger erwar­tet jeden­falls eine Reak­ti­on sei­ner Jungs auf die ver­gan­ge­ne Niederlage.

Sta­ti­stik

Ein Heim­sieg in der NETZSCH-Are­na sowie eine Nie­der­la­ge im Sahn­park ste­hen in die­ser Sai­son bis­lang gegen die Eis­pi­ra­ten Crim­mit­schau in den Büchern. Und auch in der Vor­be­rei­tung konn­ten unse­re Wöl­fe die Westsach­sen besie­gen. Unser Rudel um Kapi­tän Flo­ri­an Ondrusch­ka weiß also, wie man gegen die Eis­pi­ra­ten auf die Sie­ger­stra­ße kommt. Crim­mit­schau konn­te zwar die letz­ten bei­den Spie­le gegen Kas­sel und Kauf­beu­ren für sich ent­schei­den, fand aber zuvor gegen Frei­burg und Heil­bronn kei­nen Weg zum Sieg. Es bleibt also span­nend, wie die Cracks um ihren Tops­corer Mathieu Lemay (27 Scor­er­punk­te) dies­mal in der NETZSCH-Are­na auf­tre­ten. Auch gegen die Töl­zer Löwen waren unse­re Wöl­fe in die­ser Sai­son schon sieg­reich. Mit einem 6:4 konn­ten unse­re Cracks im Okto­ber die Punk­te aus der Kur­stadt ent­füh­ren. Anfang Dezem­ber hol­ten sich die­se die Löwen aber nach einem 2:4 aus der NETZSCH-Are­na zurück. Der Tops­corer des Tabel­len­neun­ten Lub­or Dibel­ka ran­giert mit 39 Punk­ten auf Platz 5 der Scor­er­wer­tung der DEL 2.

Lin­eup

In den Kader zurück­keh­ren wird am Frei­tag Nick Miglio. Neue Aus­fäl­le gab es bis Don­ners­tag­nach­mit­tag nicht, so dass sich die Ver­letz­ten­li­ste um Gare, Thomp­son, Gel­ke, Hechtl und Wolt­mann zumin­dest um einen Spie­ler ver­kürzt. Gegen sei­nen alten Club von Beginn an ran darf Micha­el Bit­zer. Lukas Van­tuch trifft sogar in bei­den Begeg­nun­gen auf alte Bekann­te und dürf­te somit beson­ders moti­viert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.